1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Star Trek Serie!!!

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Marvin, 23. Mai 2001.

  1. Marvin

    Marvin Premium-Nutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Leipzig
    Anzeige
    Die Erben von Captain James T. Kirk

     
    In den USA endet die Serie "Endgame". Doch es geht weiter: Gerade begann der Dreh zu "Enterprise"
     
    Unendliche Weiten. Dies sind die Abenteuer des Raumschiff Enterprise ... Genau so begann 1966 eine der wohl erfolgreichsten Fernsehserien, die noch heute fasziniert. Seitdem hat sich "Star Trek" mit seinen vier verschiedenen Serien und insgesamt neun Kinofilmen in mehr als 100 Ländern zu einem weltweiten Phänomen entwickelt. Für viele Freunde dieser Weltraum-Abenteuer brechen nun neue Zeiten an, denn gleich zwei Ereignisse lassen diesen Monat Mai zum besonderen Ereignis im Fankalender werden. Mit dem bezeichnenden Titel "Endgame" läuft am heutigen Mittwoch im US-Fernsehen die letzte Folge von "Star Trek Voyager", in der seit sieben Jahren die Geschichte vom weiblichen Captain Janeway und ihrer Crew erzählt wird. Und als ob die Mutterfirma United Paramount Network (UPN) im Vorfeld ein Trostpflaster verteilen wollte, kündigte UPN-Präsident Tom Nunan in New York vor einer Woche den Beginn der Dreharbeiten zu einer neuen "Star Trek"-Serie an: In Erinnerung an die ursprüngliche Idee von Serienerfinder Gene Roddenberry wird sie schlicht "Enterprise" heißen.
    UPN ist sich der enormen Bedeutung dieser Serie mehr als bewusst, denn trotz leicht fallender Einschaltquoten und enormer Konkurrenz durch erfolgreiche Fantasyserien wie "Buffy" oder "Akte X" ist das gesamte "Star Trek"-Franchise immer noch so etwas wie die Lizenz zum Gelddrucken. Beim Budget für den zweistündigen Pilotfilm griff Paramount mit fast 15 Millionen Dollar dann auch überdurchschnittlich tief in die Tasche. Produzent Rick Berman, schon seit der zweiten Serie "Star Trek - The next generation" (Sat 1, täglich um 16 Uhr) mit an Bord, beschrieb bei der Vorstellung die Tragweite des Weltraumepos: ",Star Trek' hat seit 35 Jahren einen festen Platz im Gedächtnis der Fernsehzuschauer. Fast jeder weiß, was ein ,Photonentorpedo', ein ,Klingone' oder ,Warp-Antrieb' ist und was ,beamen' bedeutet. Diese Begriffe sind Teil unserer Kultur geworden und genau auf diese Vertrautheit wird man bei der neuen Serie bauen können."
    Die fünfte aller "Star Trek"-Serien ist im 22. Jahrhundert angesiedelt, etwa 150 Jahre, bevor James T. Kirk, Sulu, Spock und Scottie ihre Abenteuer begannen. In fast greifbarer Nähe liegt die Handlung 100 Jahre vor heutiger Zeit und somit bleiben den Produzenten einige Möglichkeiten, die Vorgeschichten und Anfänge vieler bekannter Personen und Handlungsstränge zu erzählen.
    Bei der Besetzung der Hauptrolle des Captain Jonathan Archer entschied man sich für den Schauspieler Scott Bakula, der deutschen Zuschauern aus der Serie "Quantum Leap - Zurück in die Vergangenheit" bekannt sein dürfte und dafür in den USA eine Golden-Globe-Auszeichnung gewann. Der Rest der Crew setzt sich aus der vulkanischen Kommandeurin T'Pau (Jolene Blalock), dem außerirdischen Arzt Doctor Phlox (John Billingsley), dem Steuermann Joe Mayweather (Anthony Montgomery), dem Cheftechniker Charlie "Spike" Tucker (Dominic Keating) und Waffenoffizier Malcolm Reed (Connor Trinneer) sowie der Asiatin Hoshi Sato (Linda Park) zusammen. Grundmotiv der bisherigen Folgen von "Star Trek Voyager" war seit der ersten Folge "Caretaker" die lange Rückreise vom fernen Delta-Quadranten, in den das Raumschiff durch einen Zwischenfall verschlagen wurde, zurück zur Erde. Die Fans der Serie quält also die Frage: Wird es die Crew um Captain Janeway, Seven of Nine, den Koch Neelix, die Klingonin B'Elanna Torres, den Piloten Tom Paris, den zweiten Commander Chakotay und den Vulkanier Tuvok schaffen, endlich wieder nach Hause zu kommen? Die letzte Samstagsausgabe der amerikanischen Fernsehbibel "TV-Guide" deutete mit ihrer Schlagzeile "Bon Voyager" ein gutes Ende an, aber so einfach dürfte es dann doch nicht ablaufen.
    Deutsche Trekkies werden wie üblich das große Finale mit einer Zeitverzögerung von einem Jahr erleben, denn bei Sat 1 läuft mit der ersten der beiden Folgen "Unimatrix Zero" am 8. Juni die sechste Staffel aus, während die siebte erst im August beginnt. Wer vielleicht trotzdem schon einmal die Auflösung wissen will, dem sei so viel verraten: Die USS Voyager schafft es tatsächlich wieder zurück zur Erde, und die Tochter von Tom Paris and B'Elanna Torres spielt dabei eine Schlüsselrolle. Zeitreisen, der Kampf mit den Borg-Wesen und ein Captain Janeway in zwei Altersstufen, all das gehört zu den weiteren Highlights dieser Schlussfolge. Daneben erfährt der Zuschauer endlich den Namen vom holographischen Doktor, und eine Heirat zwischen Seven of Nine and Chakotay offenbart einen weiteren Schlüssel zur Handlung.
    Für alle Star-Trek-Fans, die sich mit der Idee einer neuen Serie oder dem Ende von "Voyager" noch nicht anfreunden können, dürfte als weiteres Trostpflaster der zehnte Kinofilm dienen: Die Dreharbeiten mit Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard und Brent Spiner als Lt. Commander Data beginnen noch in diesem Jahr. Erste Drehbuchentwürfe lassen durchblicken, dass Regisseur Jonathan Frakes, der auch die Rolle des Commander Riker spielt, wieder einen klassischen Blockbuster-Plot bevorzugt: Captain Picard muss eine romulanische Rebellion niederschlagen, bevor diese die Erde angreifen können.
    Wieder geht es um den alten Kampf von Gut gegen Böse, irgendwo im Weltraum, in den unendlichen Weiten der Fernseh- und Kinowelt.
     
  2. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    N amal sehen, wann sie bei uns läuft. Bin ich ja gespannt. Nur wie sollen die Raumschiffe aussehen, wenn es 100 Jahre VOR Kirk spielt ?!?!?
     
  3. Rhun

    Rhun Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Event Horizon
    Hallo,
    also laut TV-Highlights wird sich an den Raumschiffen nicht viel ändern. Untertassensektion, Warpgondeln an bekannter Position und in vertrauter Form usw.. :(
     
  4. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    Die Warpgondeln gabs ja auch schon beim ersten Warpschiff ( Star Trek VIII - Der erste Kontakt ).


    *alstrekkieoute*

    ;)

    [ 01. Juni 2001: Beitrag editiert von: BigPapa ]
     
  5. Rhun

    Rhun Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Event Horizon
    Stimmt. Nur Zeitreisen (Star Trek 8) sind ein Indiz dafür,dass den Autoren bzw. Produzenten die Ideen ausgehen. Der 6.Teil war, ist und bleibt wohl der Beste aus dieser Sci-Fi Saga. ;)
     
  6. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    Oder die 5. ! Der Soundtrack dazu ist auch stark besonders gleich das Intro und die Naturszenerie. Die Story war eigentlich lau allerdings wurde diese laue Story stark umgesetzt.
    Auch sind die Texte mit vielen Lebensweißheiten bestückt worüber man oft nachdenken und philosophieren kann.
     
  7. Rhun

    Rhun Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Event Horizon
    Die Musik aus den Star Trek Filmen ist mit Sicherheit nicht schlecht (hab selber diverse CD's), aber Lebensweisheiten konnte ich dem Inhalt des Star Trek Universums bis jetzt noch nicht entnehmen. Allenfalls aus Babylon 5, soll heissen: Nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein !
    Fazit: Die Musik beider Serien ist'ne echte Alternative zum Angebot in den Plattenläden heutzutage.
     
  8. ROPI

    ROPI Junior Member

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Erfurt
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<HR>Original erstellt von Florian]N amal sehen, wann sie bei uns läuft. </STRONG>[/quote]
    1-2 Jahre nach dem US Start. Da deutsche Medienmanager offenbar ungern auf "Pilot Basis" einkaufen.
     

Diese Seite empfehlen