1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

neue Satelittenanlage + Kabellänge

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von flubber, 27. Januar 2003.

  1. flubber

    flubber Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gengenbach
    Anzeige
    Hi,
    ein Kumpel möchte sich eine neue Satelittenalage kaufen für sein neugebautes Haus.
    Jetzt stellt sich hier die Frage, wo der Multiswitch hin soll.

    Was ist besser bzw. zu empfehlen? Schüssel soll aufs Dach (was für ne Idee ;-)), doch jetzt kommt schon die Frage - der Switch - wohin blos mit ihm. Sollte er den Switch auf dem Speicher irgendwo in der nähe der Schüssel montieren und von dort aus die einzelnen Teilnehmer im Haus verteilen, oder kann man auch erst mal die 4 Kabel (analog/digital) vom LNB durchs Haus in den Keller verlegen und von dort aus wiederum über den Switch verteilen? Wenn der Switch im Keller hängt, müsste ja auch das Teresstrische Siganl über ein Kabel in den Switch geführt werden?!
    Was würdet ihr machen?

    Nochwas. Wenn er nur digital emfangen will, dann reicht doch auch ein TwinLNB und den über 2 Kabel an einen 3/x Switch anschließen???

    Vielen Dank
    Flubber

    <small>[ 27. Januar 2003, 10:29: Beitrag editiert von: Flubber ]</small>
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Die Satellitensignale sind eher unempfindlich gegen Kabellänge, weshalb die zusätzlichen Meter vom Dach in den Keller nichts ausmachen würden. Ein zusätzliches terrestrisches Signal (Dachantenne) müßte aber vorher verstärkt werden.
    Eigentlich würde es sich in diesem Fall anbieten, den Multiswitch gleich im Dachboden zu installieren und von dort zu verteilen (wenn es sonst keinen Grund gibt, es vom Keller aus zu machen).

    Zur Frage des reinen Highband-Empfangs darf ich mal meine eigenen FAQ zitieren:
     
  3. flubber

    flubber Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gengenbach
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich denke der einzige Grund, das im Keller zu installieren wäre, dass von dort eh so ziemlich alles verteilt wird - also auch Telefon und Strom. Dann hätte man alles beisammen und auch die Leerrohre dafür müsste man nicht kreuz und quer verlegen. Aber ich tendiere auch den Switch direkt auf dem Speicher. Wäre ja quatsch mit vier Kabeln durchs ganze Haus in den Keller und von dort aus wieder zurück in die Zimmer.
     
  4. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Ein guter Multiswitch hat schon einen Verstärker eingebaut, welcher Verteilverluste kompensiert.

    Das Problem ist die Terrestrik.
    90% aller Multischalter haben nämlich für diese keinen Verstärker eingebaut, was sich dann mit einer hohen Dämpfung von bis zu 16dB bemerkbar macht und den Empfang ziemlich beeinträchtigt.
    Abhilfe bringt hier entweder ein Verstärker (wird vor dem Multischalter montiert) oder ein besserer Multischalter mit eingebauten Verstärker für die Terrestrik.
     
  5. Der.Prophet

    Der.Prophet Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Arnsberg
    Wie liefe es denn eigentlich mit einem Quatro Switch LNB für 8 Teilnehmer?
    Oder wie hoch wäre da die dämpfung?
     
  6. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Steht am Switch drauf oder im Datenblatt...
     

Diese Seite empfehlen