1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Sat-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von popi90, 22. November 2013.

  1. popi90

    popi90 Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute.
    Ich möchte eine HD Sat-Anlage komplett neu Aufbauen.
    Die Schüssel kommt aufs Dach.
    Die Anlage soll für 4 Teilnehmer sein.

    Also ich habe vor mir diese Sachen zu besorgen um die komplette Installation zu bewerkstelligen.
    Fehlt noch was und haltet ihr die Komponenten für gut?:confused:

    -Kathrein CAS90
    -Kathrein Quad LNB UAS 585
    -Kathrein Koaxkabel Lcd 111
    -Kathrein self-install F-Stecker
    -Kathrein Sat-Dosen ESD 30
    -Leerrohre
    -Mast
    -Mastkappe mit Durchführung
    -Durchgangspfanne

    Danke im Voraus Leute;)
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Sat-Anlage

    • Antenne ist qualitativ topp. Mir wäre sie – die CAS 90 ist schon fast eine 100er - nur zum Empfang von Astra 19,2° zu groß.
    • Beim LNB stellt sich grundsätzlich die Frage, ob ein Quad-LNB für vier Teilnehmer die richtige Wahl ist. Erfahrungsgemäß kommt mit der Zeit oft der Wunsch auf, wenigstens am Hauptempfangsplatz einen Twinempfänger uneingeschränkt nutzen zu können. Dafür bräuchte man zwei Ausgänge eines Quad-LNBs. Doch ein zweiter steht bei vier Hausanschlüssen nicht zur Verfugung. Alternative wäre eine Multischalteranlage oder ein Unicable+Legacy-LNB.
    • Auch wenn das bestimmt nicht an der Tagesordnung ist: Man liest immer mal wieder von Defekten der recht teuren UAS Quad-LNBs, währedend das auf die Quads von Alps nicht zutrifft (Alps liefert das Innenleben der KATHREIN-LNBs).
    • EMK 20 Self-Install-Stecker = Cabelcon F56 5.1 Self-Insatall zum LCD 111 sind eine gute Wahl. Dauerhaft UV-beständig ist das LCD 111 aber nicht. Möchte man das noch besser machen, nimmt man vom LNB zum wenigstens empfehlenswerten, für erdungspflichtig montierte Antenne vorgeschriebenen Erdungsblock für den Potenzialausgleich ein UV-beständiges Kabel wie LCD 115.
    • ESD 30 passt. Ohne noch Terrestrik einzuspeisen böte die ESC 30 (Die kann minimal günstiger sein.) dieselben Möglichkeiten.
    • Eine auf dem Dach montierte Antenne ist erdungspflichtig. Infos dazu u.a. in der Dehn-PDF. Kurzfassung: Noch erlaubt, aber suboptimal wäre die Direkterdung einer Dachantenne. Dabei wird der Antennenmast z.B. über Cu 16 mm² (möglichst eindrähtig) mit der Haupterdugnsschiene verbunden, an der ein geeigneter Hauserder angeschlossen sein muss. Der Erdungsleiter ist unter Beachtung des vorgeschriebenen Trennungsabstandes zu elektrisch leitenden Hausteilen bzw. Netzen möglichst außen zu verlegen; Potenzialausgleich schleifenfrei durch Verbindung zum geerdeten Mast (= Potenzialausgleichsleiter parallel mit den Antennekabeln verlegt). Aber auf der Einkaufsliste steht noch nicht einmal Material für den Potenzialausgleich.
     
  3. voller75

    voller75 Gold Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Neue Sat-Anlage

    Also ich hatte seit dem Aufbau meiner ersten Anlage (vor 13 Jahren) erst
    ein kaputtes LNB von Kathrein gehabt-->UAS272.
    Es wurde auf Garantie ersetzt! In dieser Zeit, kaufte ich mir zur
    Überbrückung ein Quad-LNB und als das Twin wieder eintraf, wurde
    Dies für 13° eingesetzt.
    Das Thema Erdungspflicht & Potentialausgleich habe ich erst dank dem
    Forum hier gelernt-->gehört zur Pflichtlektüre zum Satempfang.
    Das LCD115 gehört für mich zur Formvollendung der Verkabelung....aber
    Nachteile wie z.B. vorzeitige Verwitterung/Verschleiß durch UV-Licht/mech.
    Einflüsse konnte ich noch nicht feststellen. Lieber LCD111, als das voodoo
    Stahlkupfer-Kabel mit 130db Dämpfung und 3D-Ready.

    BT
    Die CAS90 ist der Panzer von Robustheit her, "Preiswert" über den Nutzungszeitraum
    gesehen, "etwas" veraltet-wenn es um Multifeed und dessen Elevationsausgleich geht.
    Aber man muß sich ja nur zu helfenwissen:p
    Für diese Anforderung hätte eine CAS75 genügt-ebenfalls gute SWR
    (Schlechtwetterreserve) aber Diese gibt es leider nichtmehr-und die
    Gewinnoptimierte CAS80 ist keine echte Alternative.

    Wenn vorerst wirklich nur 4 Teilnehmer geplant sind, ist das ok-
    Hauptsache es liegen schonmal 4 Kabel, dann ist eine spätere
    Erweiterung mittels Multischalter nicht ganz so aufwendig.
    Jedoch würde ich schon jetzt (ich setze Doppeldosen von Triax ein)
    zu den Sat-Dosen die Kabel doppelt legen)
     
  4. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.160
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Neue Sat-Anlage

    Neuere CAS 90er-Modelle haben aber jetzt auch eine Elevationswippe, die man für Multifeed zur Feinjustage benötigt.
     
  5. popi90

    popi90 Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Neue Sat-Anlage

    Danke für die schnellen Antworten.
    Denke ich werde doch den quattro lnb nehmen mit multischalter und ins Wohnzimmer 2 Kabel leiten.
    Also denkt ihr eher es ist sinnvoll für ein Einfamilienhaus eine CAS 80 oder 90 zu holen?
    Und ein LCD 111 oder 115?
    Das mit der erdung werde ich natürlich auch in Angriff nehmen.
    Ist es nötig das Koaxkabel in leerrohre zu verlegen?
    Danke für eure Hilfe :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2013
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Sat-Anlage

    Falls Dich Größe und Preis der CAS 90 nicht stören: Nimm sie. Anderenfalls wäre z.B. eine Preisner S75QSD 75 auch qualitativ eine bessere Wahl als die CAS 80. An Antennen mit 40 mm LNB-Aufnahme wie die QSD passen keine CAS-LNBs von KATHREIN.

    Auch das LCD 111 wird außen viele Jahre durchhalten. Du musst für einen korrekten Aufbau aber i.d.R. (Ausnahme: Multischalter sitzt direkt unter dem Dach bei der Antenne) ohnehin antennnah (nach Einführen der Kabel ins Haus) einen ersten Erdungsblock installieren, die Kabel LNB > Multischalter werden also ohnehin gestückelt. Von daher bietet es sich an, für außen das 115er zu nehmen. Nur muss man die Kabel dann in passenden Längen kaufen können.

    Ja. Daran denken, dass moderne Empfangsgeräte zum Nutzen aller Funktionen auch einen Netzwerkanschluss brauchen.
     
  7. popi90

    popi90 Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Neue Sat-Anlage

    Danke.
    Gibt es Eig günstigere f-stecker die ähnliche Quantität Haben oder würde man da am falschen Ende sparen?
    Und braucht man fstecker Winkel?
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Sat-Anlage

    Von welchem Preis gehst Du denn aus? Die EMK 20 bekommt man laut idealo.de ab 1/2 Euro pro Stück. Wem das zu viel ist, der spart an der falschen Stelle.

    Einsparpotenzial auf ganz anderem Niveau gibt es bei CAS 90 und UAS-LNB.

    Welcher Multischalter soll es werden?
     
  9. popi90

    popi90 Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Neue Sat-Anlage

    Das habe ich mir gedacht. Also brauche ich 24 f-stecker wenn ich das richtig sehe oder?+2 pro Receiver Eingang
    Es wird wohl eine CAS 90 mit einem UAS 584 Quattro lnb und einem EXR 158 multischalter.
    Dazu Werde ich LCD 115 Kabel verwenden und emk20 f-stecker.
    Als Dosen will ich esd 30 und 32 nehmen.
    Gibt es da Verbesserungsvorschläge oder gravierende Mängel?
    Danke
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2013
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Sat-Anlage

    Ich kann mich mit dem EXR 158 nicht anfreunden. Der hat eine halbherzig aktive Terrestrik mit nicht guten nur 25 db Teilnehmerentkopplung. Außerdem verbrauchen Schalter und LNB dauernd Strom. Das halte ich in Zeiten immer weiter steigender Strompreise und (unsinnigem) Glühlampenverbot für antiquiert.

    Ich würde den Jultec JRM0508T nehmen, der bald (vgl. Multischalter Erweiterung #24) in überarbeiteter Version mit herabgesetzter LNB-Versorgungsspannung auf den Markt kommen wird. Hierdurch wird den Receivern für die LNB-Versorgung weniger Strom entnommen als an das LNB weitergeben wird. Das senkt den Stromverbrauch und steigert durch niedrigere Stromlast die Betriebssicherheit.

    Du scheinst aber auf KATHREIN fixiert zu sein. Auch KATHREIN bietet mit dem EXR 58/ECO einen receivergespeisten 5/8 Multischalter an. Dessen Terrestrik ist wie die des JRM0508T passiv, aber die Teilnehmerentkopplung ist mit 40 db deutlich besser als beim EXR 158. Nur bräuchte man anders als mit dem EXR 158 noch einen Verstärker, wenn man außer Sat noch Terrestrik wie UKW oder DVB-T über die Anlage verteilen möchte.


    24 F-Stecker reichen dann nicht, wenn der Multischalter nicht direkt bei der Antenne montiert wird, sondern abgesetzt. Es wären hierfür alleine schon 2x8 = 16 F-Stecker für ersten mastnahen und zweiten Potenzialausgleich direkt vor dem Multischalter nötig. Ich mag aber nicht alle Varianten durchzählen ..
     

Diese Seite empfehlen