1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von smagga, 18. Dezember 2009.

  1. smagga

    smagga Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    Vielleicht kennt sich hier ja jemand damit aus und kann mir bei der Auswahl behilflich sein
    ich plane nun im Januar - Februar eine neue Sat Anlage in meinem Haus, im Zuge der Hausrenovierung, zu installieren.

    Der einzigste Platz für die Süssel ist auf dem Dach, da an sonsten keine Freie Sicht (außer über der Hauseingangstür) gegeben ist.

    Ich habe mich in den letzten tagen etwas über mögliche Komponenten informiert, bin aber dennoch recht unentschlossen was ich nun kaufen soll.

    Ich möchte Kabel legen für insgesamt 6 Twin Receiver (falls ich die mal nutzen möchte in Zukunft)

    Ich Liste mal auf welche Teile ich "gefunden" habe.

    Schüssel Kathrein CAS 90 /rot - 170 €
    LNB Kathrein UAS 584 - 105 €
    Multischalter Spaun SMS 51202 NF - 200 €
    ZAS 41 + ZTS 40 (Dachsparrenset + Montageset) für CAS 90 - etwa 130 €

    Koaxialkabel ca. 250m :
    High ClassA Sat-Kabel 8.2mm Transmedia KH-120 - 120dB Länge: 100m | Home | Satellitentechnik | Sat Kabel | 4-fach geschirmt 6 Produkte gefunden -> SAT-Anlagen bei XMediaSat

    Antennendose:
    Sat-Antennendose ClassA 4-fach weiß | Home | Satellitentechnik | Sat Antennendose | Standarddosen 4 Produkte gefunden -> SAT-Anlagen bei XMediaSat

    Noch was... der Multischalter wird bei mir im Bereich Treppe EG zum OG und Treppe OG zum Dachboden in der Wand unter Putz gesetzt. Ich hätte hierfür entsprechend ein Kasten (Sicherungskasten oder sowas ähnliches) gesetzt in den ich dann den Multischalter und die Steckdose einbaue.

    Vielleicht könntet ihr mir bestätigen dass die oben genannten Teile alle so an sich gut zusammen passen und vom Preis dafür auch in Ordnung sind, oder evtl alternative Komponenten die von der Qualität nicht gerade Schrott sind.

    Vielen Dank schon mal im Vorraus.


    (oder habe ich evtl noch was wichtiges vergessen? Erdung und Potentialausgleich meine ich jetzt nicht!)
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Servus,

    die Komponenten sind sehr gut, der Mercedes im Sat-Bereich. Nur beim Kabel würde ich auf das Kathrein LCD 111 oder Vergleichbares setzen, das ist auch nicht so extrem dick wie das von dir vorgeschlagene mit 4-fach-Schirmung (die in meinen Augen übertrieben ist!).

    Zwecks Dosen: Bedenke, dass sich die von dir gewünschte Dose nicht oder nur schlecht in gängige Schalterprogramme integrieren lässt. Es gibt auch Twin-Dosen, die unter Verlust des TV-Ausgangs den zweiten Sat-Ausgang bereitstellen. Die passen in jedes Schalterprogramm mit 3-Lochblenden! So z.B. die ESD32 von Kathrein. Generell würde ich bei den Dosen nicht wegen zwei Euro (in Relation zu den sonst sehr hochwertigen Komponenten) auf No-Name setzen und auch hier Qualität verbauen.

    Hast du dir Gedanken über UKW und ggf. DVB-T gemacht? Ein kleiner UKW-Dipol passt noch mit hoch und ein kleiner UKW-Verstärker kostet auch nicht viel. Oder hört bei euch keiner Radio?

    Und bitte an Erdung (bei Dachmontage sehr wichtig) und Potentialausgleich denken, da sehe ich nämlich keine Komponenten!

    Der Mast ist mit 16mm² Vollkupfer zu erden und von der Masterdung muss eine 4mm²-Leitung zum ersten Erdungsblock - noch in Nähe des Mastes - geführt werden. Über diesen Erdungsblock müssen alle Ableitungen geführt werden. Ein zweiter Erdungsblock sollte nach dem Multischalter gesetzt werden, über den alle Ableitungen zu den Dosen geführt werden müssen. Ebenfalls mit 4mm² verbunden mit der Masterdung. Näheres im Erdungsthread hier im Forum.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  3. smagga

    smagga Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Also die Erdung übernimmt mein Schwiegervater, dem vertraue ich da ... Potentialausgleich auch, glaube ich (ich kann mich leider selbst nicht um alles persönlich kümmern der Tag hat ja immer noch nur 24h)

    Und Radio ist so ne Sache ... ich persönlich brauche zu Hause kein Radio und wenn doch dann lass ich das über PC oder TV laufen.

    Und DVB-T brauch ich das wenn ich SAT TV habe? Damit habe ich mich auch noch nicht beschäftigt.
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.139
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Nein wen man DVB-Sat hat eigentlich nicht.
    Aber es gibt Gegenden, in denen kleine Regionalsender nur über DVB-T zu empfangen sind.
     
  5. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.793
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Da alle neueren TV-Geräte einen DVB-T Tuner haben und eine zusätzliche DVB-T Antenne bei einer Installation mit Multischalter auch kein "Riesen Aufwand ist", ist es schon eine Überlegung wert eine zu installieren. Als zusätzliche "ganz ganz schlecht Wetter" Reserve oder im Falle eines LNB oder Multischalter Defektes schadet es bestimmt nicht noch ein Bild via DVB-T zu bekommen.
     
  6. smagga

    smagga Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Ja gut das wäre ja eine Überlegung wert noch eine DVB-T antenne mit an den Mast dranzuhängen, aber welchen nehme ich dafür dann, dass beide Antennen dranpassen??


    Und gibt es zu meinen oben genannten Komponenten noch Preis/Leistungsmäsig gute Alternativen??

    Und wie ist das mit der UV Beständigkeit vom Koaxkabel, die 1-2 Meter vom LNB bis es durchs Dach verschwindet, brauche ich hierfür ein spezielles Kabel (also dann bis hinunter zum Multischalter, oder ist das unnötig und jedem Kabel passiert nichts?
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.196
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Hallo smagga,

    bei der Auswahl der Komponenten nimmst du wirklich die beste Qualität. :)
    Es gibt auch geeignete Abdeckungen für Vierloch-Antennendosen, von bekannten Schalter-Herstellern (Merten, Gira, Jung und weitere), so bleibt der TV-Ausgang erhalten (DVB-T).
    Das richtige Montageset für das ZAS 41 wäre vermutlich das ZTS 41ro,
    am Dachsparrenhalter-Rohr (1,3 m Länge) ist im oberen Bereich eigentlich nur noch Platz für eine klassische UKW-Antenne, eventuell genügt über dem SAT-Spiegel aber auch die Montage einer aktiven Kombiantanne für DVB-T und UKW (abhängig vom Wohnort): z. B. die Axing TAA 3-00.
    Für die CAS 90, eine zusätzliche Hochleistungs- UHF Yagi-Antenne und eine UKW-Antenne würdest du einen längeren Antennenmast benötigen, der nicht mit dem ZAS 41 Dachsparrenhalter montiert werden kann (Windlast).

    Im Außenbereich solltest du UV-beständige Leitung nehmen, z. B. das LCD 99 (gibt's nicht kürzer als auf einer 100 m Spule), es gibt allerdings auch noch andere geeignete Koaxial-Leitungen, auch in kürzerer Länge, du solltest auch UV-beständige Kabelbinder nehmen.

    Für Info's zur Erdung und zum Potenzialausgleich empfehle ich dir die nachfolgenden Links:
    http://dehn.de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf

    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden-19.html
    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2009
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.196
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Gelöscht, Doppelposting, Probleme mit dem Abspeichern hier im Forum
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2009
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    Noch ein Hinweis von mir, habs oben nicht gefunden und man muß leider immer wieder drauf hinweisen: Koaxleitungen gehören in Leerrohre! Wenn die Verteilung UP gesetzt wird stehen wohl ohnehin Stemmarbeiten an, dann lege bitte zwei 40mm-Leerrohre von dem Multischalterkasten zum potentiellen Antennstandort und ein 25mm-Rohr sternförmig zu jeder vorgesehenen Antennendosenposition. Ein weiteres großzügiges Leerrohr sollte zum Telefonanschluß gehen. Du wirst dich in wenigen Jahren bei der ersten Erweiterung über diese Infrastruktur freuen.

    Klaus
     
  10. smagga

    smagga Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Neue Sat Anlage- Entscheidungshilfe

    @ KlausAmSee

    wieso sollte ich denn in ein paar Jahren schon wieder erweitern?? Vor allem was?

    Die Kabel habe ich vor über den "Boden" zu legen (und dann dort wo der TV etwa hinkommt so ca. 50 cm Schlitz in die Wand und darin das Koaxkabel, danach dann der Strukturputz drüber, fertig), wenn alle Kabel liegen kommt dann der Bodenaufbau für den späteren Parkettboden drüber

    Mir fehlt dazu wolmöglich die weitsicht, aber von meinem Elternhaus kenne ich das so dass, die Kabel seit ca. 20 Jahren liegen und bis jetzt immer noch funktionieren, so dachte ich dass das dann mit den heutigen Kabeln min genau so funktionieren ...
     

Diese Seite empfehlen