1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Worringer, 21. März 2011.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    217
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Heute habe ich in der S-Bahn eine neue Form des Musikhörens kennengelernt: der Kopfhörer wird nicht mehr ins Ohr gesteckt, sondern baumelt am Hals und die Musik wird darüber - entsprechend laut - angehört.

    Ich bin es langsam leid, dass ich mich bei sowas immer aus der Deckung wage. Stört sowas andere Fahrgäste nicht auch? In der Vergangenheit hat man mich schön als Arschloch, Spießer, Drecksack usw. beschimpft, nur weil ich darum gebeten habe, man möge doch mal bitte etwas leiser machen, die Musik würde man noch über drei Bänke weiter hören.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2011
  2. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    832
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    Spießer! :D


    Nein, wegen so etwas, dreckigen Zügen, Qualmwolken auf den Bahnsteigen, streikendem Personal u.v.a. bin ich nach 3 Jahren endlich wieder Autofahrer geworden.

    Wenn die Bahn ihren Laden inkl. assozialer Fahrgäste nicht in den Griff bekommt, sehe ich mich als zahlender Passagier nicht dafür verantwortlich, mir wegen ihrer Defizite Streß zu machen. Anfangs hab ich echt noch Raucher angesprochen - immerhin ist der Raucherbereich ja nicht weit entfernt - und sie waren auch durchaus verständnisvoll. Aber irgendwann nervt es nur noch. Und mich mit Kids in der Bahn rumärgern? Da hab ich morgens vor der Arbeit echt keine Lust zu...
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    Bleiben lassen -- bringt nix. Du machst dir da nur Stress. Jemand, der sich so verhält, der ist schon vom Prinzip her beratungsresistent. Der dreht die "Musik" ja nicht versehentlich so laut auf, sondern mit voller Absicht.

    Ich setze mich dann einfach woanders hin. Da hat man dann eindeutig weniger Stress.
    Stört mich auch. Deshalb sitze ich fast ausschließlich selbst mit Kopfhörern in der Bahn -- mit diesen In-Ear-Stöpseln, die den Umgebungslärm ganz gut dämpfen.

    Erschreckend ist es dennoch, wenn ich durch meine In-Ears plus eigener Musik dann noch das Gekreische aus den Schmalzbohrern des Nachbarn höre. :eek:
     
  4. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    Wenn auf dem Bahnsteig hier geraucht wird, halte ich mich meist in der Zone davor auf und betrete ihn erst bei Einfahrt des Zuges.
    Ich hätte keine Lust, mich von den qualmenden Berufsschülern anpöbeln zu lassen.
    Sicher sollte man differenzieren, aber ich kann es verstehen, dass Lehrerabsolventen nicht an diesem Schultyp unterrichten wollen.
    Radio höre ich auch in der Bahn, aber leise mit Ohhörern. Meist habe ich den Sony-Weltempfänger nur mit, wenn wichtige Sportereignisse anstehen oder Besonderes passiert ist (Fukushima, Libyen).

    Ein einziges Mal, auf dem Leipziger Hauptbahnhof, habe ich Security-Personal gebeten, gegen wirklich massives Rauchen auf einem Bahnsteig vorzugehen. Man reagierte schnell.
     
  5. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    217
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    Naja, das ist oftmals auch eine finanzielle Frage. Ich müßte für meine Fahrt zur Arbeit mit dem Auto pro Monat rund 300 Euro bezahlen. Mit dem Ticket 2000 des VRR der Zone C sind es "nur" rund 100 Euro/Monat. Außerdem fahre ich nicht gerne Auto und wir haben auch nur eines, was meine Frau benötigt, um zur Arbeit zu kommen.

    Fällt mir manchmal schwer, weil ich dieses Geräusch als extrem unangenehm empfinde. Mich ärgert zusätzlich noch, daß ich doch bestimmt nicht der einzige Fahrgast bin, der das hört.

    Ich habe mir vor Jahren auch solche In-Ear-Kopfhörer zugelegt und teile Deine Erfahrung.

    Ich stelle mir dann immer vor, wie das in den Ohren des Anderen schmerzen müßte. Mir geht es so, daß ich Musik garnicht so laut hören kann, weil es einfach nur wehtut. Naja, alles zukünftige Kunden der Hörgeräteindustrie *Notiz an mich: Davon Aktien kaufen*
    Oder sind viele Kopfhörer so dermaßen schlecht gestaltet, daß sie mehr Geräusche an die Umgebung abgeben als in den Hörkanal?

    Spinnt man diesen Faden weiter, wundert es mich nicht, daß einige Idioten andere Menschen zusammenschlagen, töten und/oder ausrauben können. Es sagt doch niemand etwas oder greift ein. Ich bin der festen Überzeugung, daß man in einem S-Bahnzug zusammengeschlagen werden kann, ohne, daß auch nur einer der danebensitzenden Fahrgäste, etwas sagen würde. Die würde vermutlich alle den Kopf in Richtung Fenster drehen und so tun, als ob nichts wäre.
     
  6. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    832
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    Besonders toll ist es, wenn die Bahnangestellten selbst qualmend auf dem Bahnsteig stehen, bis der Zug weiterfährt...
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    Wer mit Bananen zahlt, muss auch mit Affen arbeiten.
     
  8. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    @Creep: Stimmt, das sieht man auch mitunter.
    ---
    Das Musik-Geplärre, wie im ersten Beitrag geschildert, ist wirklich störend.
     
  9. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.868
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    Nett ist auch wenn die Musik über Handy-"Lautsprecher" laut gehört wird. Scheinbar raffen die Göhren von heute nicht das der ganze Zug nicht unbedingt das Gedudel der Göhren hören will. *seufz* :rolleyes:

    Find das Lauthören sollte verboten werden und mit Bußgeld von 200 € bestraft werden, vieleicht hilft das was.
     
  10. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    832
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Neue Form des Musikhörens in der Eisenbahn

    War zwar nicht am Bahnhof, sondern am Flughafen Madrid. Da meinte auch eine gar nicht mehr ganz junge Asiatin, mich mit ihrem Gedudel berieseln zu müssen. Da hab ich einfach spaßenshalber mal mein Handy gezückt und parallel ein wenig Blugrass von Bill Monroe YouTube - Bill Monroe & the Bluegrass Boys - Blue Moon of Kentucky gespielt. Nach einer Weile hat sie es dann begriffen, und wir hatten alle wieder Ruhe ;)
     

Diese Seite empfehlen