1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von aledran, 19. Januar 2015.

  1. aledran

    aledran Junior Member

    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    wie auch schon im SAT-Erdungs Thema geschrieben, bin ich in der Entscheidungspahse für DVB-S/C/T.
    DVB-C ist mir auch wegen der laufenden Kosten unsympatisch, DVB-S ist bedingt durch "Schüsselverbot" in unserer Altstadt bzw. dem Problem der Erdung vorraussichtlich aus dem Rennen.

    Daher sieht es aktuell nach DVB-T aus. Hierzu hätte ich einige Fragen (sind kursiv/unterstrichen hervorgehoben):


    • DVB-T Antenne
      • Empfang aus Dortmund, ca. 45 km entfernt, Innenstadtbereich ohne direkte Sicht, Kanäle: 25, 29, 35 ,48, 52, 55
      • Versuche mit einem selbst gebauten Doppelquad + Reflektor als auch mit einer Batwing brachten unter dem nicht isolierten Dach in ca. 9 m Höhe keine Antennenposition, in der alle 6 Kanäle gemeinsam empfangbar waren
        • minimum 1-2 Kanäle (nicht immer die gleichen Kanäle!) waren jeweils nicht empfangbar
        • ich hätte nicht gedacht, dass der Empfang kanalabhängig so unterschiedlich sein kann!
        • hat jemand noch Ideen, wie der bevorzugte Unterdachempfang vielleicht doch noch gelingen kann?
      • im Außenbereich auf ca. 6 m Höhe war die Empfangsleistung mit dem Doppelquad entsprechend Anzeige Tunner im Samsung Fernseher gut bis sehr gut (Kanal 25: 70 - 90%, sonst 100%)
      • welche optisch unauffällige möglichst weiße Außenantenne hat eine dem Doppelquad vergleichbare Empfangsleistung?
        • wie schätzt Ihr z.B. die Kathrein BZD 40 ein?
      • nehme ich richtig an, dass die Empfangsanforderung für DVB-T2 höher ist als für DVB-T?


    • Kabel + Verstärker
      • bei Außenempfang sind es ca. 8m bis in das Haus
      • ich möchte gerne hochwertiges SAT-taugliches Kabel wie z.B. Preisner SK2000+ / Kathrein LCD111 einsetzen, da ich eine spätere Umrüstung auf SAT nicht ausschließen will
        • was nehme ich da am besten inklusive für DVB-T passender Stecker + ggf. notwendigem Werkzeug?
      • ab da muss auf 2-4 Positionen (Fernseher, teils auch Rekorder) verteilt werden
        • 1. Stufe: ab Eintritt ins Haus ca. 15 m zu Position 1 (Fernseher + Twin-Recorder) und ca. 14 m zu Position 2 (Fernseher + eventuell ein Rekorder)
        • 2. Stufe: zusätzlich 2 Fernseher, 1x ab Eintritt ins Haus ca. 20 m, 1x ab Eintritt ins Haus ca. 30 m
      • ab wann benötigt man bei einer passiven Antenne einen Verstärker? Wäre das schon bei Stufe 1 erforderlich?
      • welcher Verstärker ist empfehlenswert? Niedriger Stromverbrauch ist mir wichtig! Gibt es wie bei DVB-S auch für DVB-T vom Receiver ferngespeiste Verstärker, oder geht das technisch (aktuell) nicht?


    • Receiver
      • Twin-Receiver: soll Aufnahme auf externe USB-Speicher erlauben (am liebsten 2 parallele Aufnahmen)
      • gute Empfangsleistung, Bedienbarkeit (auch Aufnahmeprogrammierung) und Zuverlässigkeit (z.B. Abstürze gewünscht
        • bis auf die Schnelligkeit/Laustärke war ich da mit mehreren analogen Panasonic DVD- und HD-Recordern ganz zufrieden
      • kurze Programmumschaltzeit
      • möglichst in 2 m Entfernung nicht mehr hörbar (Schlafzimmer), diesbzgl. störten die erwähnten Panasonic DVD- und HD-Recorder
      • sehr gerne auch als Player für diverse Videoformate vom USB-Speicher nutzbar
      • ich würde gerne einen DVB-T2/H.265 (HEVC) tauglichen Receiver kaufen, vemute aber, dass es noch keine (empfehlenswerten) Geräte gibt, oder?
      • wenn das so ist, würde ich übergangsweise vielleicht sogar günstig auf ein Gebrauchtgerät zurückgreifen wollen
        • welche Geräte sind in meinem Fall empfehlenswert? Ein Xoro 8300 z.B. soll ja eher bescheidenen Empfang haben.
    Grüße

    Alexander
     
  2. Htz

    Htz Junior Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Ich hab mit der Zehner AA-200 Antenne gute Erfahrugen gemacht (Unterdach). Gibt's ab und zu auf ebay / ebay Kleinanzeigen zu kaufen für ~10€. Bei günstigem Preis durchaus einen Versuch wert.
    Zur BZD-40 kann ich leider nichts sagen, die BZD-30 ist aber um Welten schlechter als die Zehnder.
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.736
    Zustimmungen:
    2.541
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Ein Selfsatpanel für DVB-S sollte on der Optik und Erdung her auch nicht wesentlich aufwendiger sein als eine Aussenantenne für DVB-T. Und die Programmvielfalt und auch Bildqualität ist dann doch wesentlich besser.
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.804
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Gibt es noch nicht, außerdem solltest du folgendes bedenken: die werbefinanzierten Sender haben bereits angekündigt, dass man nur noch verschlüsselt gegen Gebühr ausstrahlen wird. Daher kann es taugliche Geräte noch gar nicht geben, da es zB noch keine Spezifikation über die eingesetzte Verschlüsselungtechnik etc. gibt.
    Auch wie später die genaue Kanalverteilung sein wird, kann man noch nicht sagen. Leider ist in Bezug auf DVB-T2 derzeit wenig Planung möglich. Einzig kann man davon ausgehen, dass man die Anlage nur noch auf den Bereich 470-700MHz auslegen muss.
     
  5. aledran

    aledran Junior Member

    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Eine Flachschüssel wie von Dir vorgeschlagen ist auch noch in der Überlegung. Allerdings müsste die woanders und damit viel besser sichtbar als eine DVB-T Antenne (Sendemast steht im Westen) angebracht werden.:(
    Erdung ist aber in beiden Fällen (Anbringung im passiven Schutzbereich) wegen zu großen Aufwands vom Tisch.

    Wofür wird der Bereich über 700 MHz künftig genutzt? Ich bin erstaunt, dass weniger Kanäle als bislang genutzt werden sollen.
    Wie oben geschrieben, werden ich nochmals über DVB-S nachdenken/rechercieren.

    Grüße

    Alexander
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.736
    Zustimmungen:
    2.541
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Wahrscheinlich für LTE700, ganz sicher ist es aber noch nicht, auch wenn die Bundesnetzagentur schon die Versteigerung dieser Frequenzen vorbereitet.
     
  7. super.mario

    super.mario Senior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Als Antenne kann ich auch die "Kjaerulff1 Maximum UHF4 Gitter Antenne" empfehlen. Die hängt bei mir schon seit über einem Jahr unter dem Dach.
    Damit habe ich bei den schwachen lokal Sendern keinerlei Empfangsprobleme mehr. Hatte vorher viel ausprobiert, das war die Antenne mit dem besten Ergebnis.

    Als Verstärker nutze ich eine Spaun MBV 420F, hier ist das Einspeisen von DAB-Signalen (VHF) und UKW in das Hausnetz kein Problem.
    Ein Verstärker macht nur Sinn bei langen Leitungen und der Nutzung von Antennendosen in den Zimmern (starke Dämpfung).
    Mit dem Receiverkauf wirst Du wohl noch bis 2016 warten müüsen :-(
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2015
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.330
    Zustimmungen:
    425
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Unbestreitbar die bessere Lösung, wenn du auch die Privaten Werbeprogramme (z.B. RTL / Pro7-Sat.1)
    schauen willst, die wollen via DVB-T2 (H.265) dann zum Pay-TV umkonvertieren. :eek: :mad:

    Über SAT hast du ein viel grösseres Programmangebot, die Privaten sind damit ohne Zusatzkosten
    und unverschlüsselt / ohne SmartCard nutzbar. :LOL: :winken:
     
  9. djmam

    djmam Junior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2015
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Ja, auch wenn ein Schüsselverot herrscht, kann eine versteckte Schüssel ja trotzdem benutzt werden. Sie darf eben von außen (also von der Straße aus) nicht sichtbar sein. So eine Selfsat-schüssel, liegend auf dem Balkon, ginge also, sie muß halt innerhalb deiner Balkongrenzen liegen (auch Höhenmäßig) oder hinter einem Zimmerfenster und drf von der Straße aus, bzw den Fußwegen aus nicht sichtbar sein. Dann wäre es trot "Schüsselverbot" zulässig, weil das Verbot "nur" die Optik der Altstadt sowie das Unterlassen von Anbringungen an die Außenwand der Gebäude betrifft.
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.330
    Zustimmungen:
    425
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: neue DVB-T Anlage mit Blick auf DVB-T2

    Die Globe-SAT (Balkonleuchte mit SAT-Antenne) ist leider nicht mehr lieferbar,
    bleibt z.B. noch die Cubsat (auf einem Balkontisch) oder der Sat-Chair. :winken:
     

Diese Seite empfehlen