1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue digitale Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Palantir, 3. Mai 2005.

  1. Palantir

    Palantir Junior Member

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    30
    Anzeige
    Hallo,

    ganz ehrlich, ich habe im Forum und im Internet schon kräftig gesucht, aber trotzdem keine wirklich erschöpfende Antwort bekommen. Deshalb stelle ich mein Anliegen jetzt explizit in diesem Forum.

    Ich habe aktuell eine Uraltanaloganlage, die ich durch eine Digitalanlage ersetzen will.
    Das Endergebniss soll eine digitale Anlage sein, die von zwei Parteien (ca. 8 Endgeräte) genutzt werden soll. Im Prinzip reicht mir ein Satellit, aber ich hätte auch gerne ein boissl was englischsprachiges außer CNN. Schnickschnakck wie Premiere oder Feeds brauche ich nicht.
    Vorhanden sind bereits die Schüssel (Größe weiß ich nicht, da ich dort oben nicht nachmessen kann) und ein Digital Twin Receiver mit Festplatte.
    Nun meine Fragen:

    1.Wie groß muss die Schüssel sein? Die Meinungen hier gehen auseinander und mir konnte bisher noch niemand erklären, wieso 45cm für 8 Endgeräte nicht ausreichen.

    2. Auf welche Kennwerte sollte man bei den LNBs und den Multischaltern achten und warum? Auch hier bekam ich Ratschläge von "das billigste reicht vollkommen" bis "Auf keinen Fall NoName Produkte", die taugen nichts.
    Im Internet bin ich z. B. auf www.satbase.de gestoßen, die haben diverse Bundles: http://www.satbase.de/catalog/index.php/cPath/47_212
    Ich beziehe mich auf die drei 5/8 Bundles. Taugen die was, Was ist der Unterschied zwischen dem "Bigsat" und dem "Gold" Angebot. Der Preis ist ja gleich.

    3. Was ist denn nun der Unterschied zwischen Quad und Quattro LNBs? Kann ich einen Quad LNB später auch erweitern, wenn ich doch mehr als 8 Endgeräte brauche. Und gibt es noch Quattro LNBs, die nicht "universal" sind? Man sagte mir, dass ich unbedingt darauf achten soll, dass es ein Universal Quattro LNB ist.

    4. Was muss ich bei den Kabeln beachten (Mindestanforderungen)?

    5. Zu guter letzt noch eine Bonusfrage. Wenn ichn nun doch einen zweiten Satelliten haben möchte. Wie funktioniert das dann mit dem zweiten LNB? Der Spiegel wird doch auf einen Satelliten ausgerichtet, oder stehen die Satelliten so dicht beeinander, dass eine Verschiebung des LNBs reicht um den zweiten Satelliten mit der gleichen Schüssel zu empfangen.

    Tja, ihr seht, ich bin ein echter Sat-Embryo und ich will auch nicht nerven. Aber vielleicht hat der ein oder andere sogar Süpaß daran meine Fragen zu beantworten.

    Auf jeden Fall erst mal Danke

    Gruß

    rH
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Neue digitale Anlage

    Weil 45 cm auch schon für 1 Endgerät nicht reichen - es sei denn, man verzichtet bei jeder dichteren Bewölkung aufs Fernsehen. Mit 60 cm sollte es aber gehen.

    Bei kurzen Kabeln (< 20 m) ist es ziemlich egal. Bei längeren Kabeln sollte der MS eine geringe Dämpfung haben oder sogar aktiv sein (d. h. das Ausgangssignal aufs Niveau des Eingangssignals verstärken). Bei LNBs kann man eher nach Marken gehen als nach Kennwertewn: MTI, Alps, Invacom, Golden Interstar.

    Ja, aber nur mit einem speziellen (teureren) MS. Außerdem ist diese Lösung weniger zuverlässig. Wenn Du an Erweiterung denkst, nimm gleich ein Quattro mit MS.

    Quattros sind immer "universal". (Wenn sie das nicht wären, wären sie Twins. ;-)

    Schirmungsmaß 90 dB oder besser (95 dB, 100 dB).

    Nein, das zweite LNB muß z. B. für Hotbird schon einige Zentimenter weiter vom Astra-LNB montiert sein. Für Multifeed brauchst Du aber mindestens eine 80er Schüssel.

    Dein Sat-Geburtstag naht...
     
  3. Palantir

    Palantir Junior Member

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    30
  4. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Neue digitale Anlage

    Quad-LNB hat 4 gleichwertige Ausgänge für 4 Receiver
    Quatro-LNB hat 4 verschiedene Ausgänge, die unbedingt an einen MS angeschlossen werden müssen.
    Wenn du die DigiDish 45 meinst, so ist die gut genug für Astra bei nicht zu langen Leitungen. Auf grund der Form hat sie einen Gewinn von 32,2 dB. Eine "normale" runde 46 er bringt nur etwa 30 dB, eine 60 er ca 35,5 dB.
    Sie liegt also in der Empfangsleistung dazwischen.
    Für 1 oder 2 Teilnehmer-Empfang also kein Problem.
    Für mehr TN würde ich schon die 65 er mit Quatro und TechniSwitch 5/8 G empfehlen. Wenn Multifeed Astra 19/Eutelsat 13 angedacht ist, vorsichtshalber gleich eine 85 er. Der MS braucht dann aber 9 Eingänge.

    Zu den Angeboten:
    Der MS hat keine gescheiten Werte (es sind auch keine angegeben), die LNB sind bald für die Ablage M.
    Natürlich kosten gute Komponenten Geld, aber rechne doch mal die Anschaffungskosten über viele Jahre. Der Unterschied beträgt weniger als 1 Zigarette pro Tag!!

    Gruß Hajo
     
  5. Palantir

    Palantir Junior Member

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    30
    AW: Neue digitale Anlage

    Was sind denn "gescheite Werte" für einen Multischalter?

    Oder kann ich z. B. nicht vioel falsch machen, wenn ich alles von einer der o. g. Marke kaufe (TechniSat, Alps, MTI)
     
  6. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Neue digitale Anlage

    Schlechte Werte eines MS bedeutet etwa recht hohe Durchgangsdämpfung (8 - 18 dB) für die Sat oder auch terrestrischen Signale. Mindestens sollte der MS die Dämpfung des Koaxkabels von etwa 25 m ausgleichen.
    Bei ein und derselben Marke zu bleiben ist nicht notwendig. Auf einander abgestimmt sollten die Komponenten jedoch schon sein. Dazu macht der Fachmann eine Pegelberechnung.

    Gruß Hajo
     
  7. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Neue digitale Anlage

    @Palantir:
    Wie lang werden bei Dir die Kabel zwischen LNB und Multischalter und zwischen Multischalter und Receivern sein? Davon hängt u. a. ab, ob sich ein teurerer Multischalter lohnt.

    Zu den Angeboten: Es ist halt das Billigste, was man so kriegt. Weder "Chess" noch "Big Sat" sind echte Marken, sondern Reseller. Wenn Deine Kabel nicht zu lang sind (s. o.) und Du ein mutiger Bastler bist, kannst Du ruhig zugreifen. Du hast ja 2 Jahre Garantie, und sollten danach MS oder LNB Probleme machen, muß halt was Neues her. Die Teile sind so billig, daß das finanzielle Risiko sich in Grenzen hält.

    Nicht ganz so sparsam solltest Du beim Kabel sein. Im Gegensatz zu LNB oder MS ist hier ein späterer Tausch sehr aufwendig.
     
  8. Palantir

    Palantir Junior Member

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    30
    AW: Neue digitale Anlage

    Nun ja, die Antenne kommt logischerweise aufs Dach. DEn Multischalter kann ich setzen wo ich will, da ich sowieso gerade umbaue.
    WEnn ich den Multischalter relativ zentral setze ist die Entfernung zwischen Multischalter und Antenne ca. 6-7m und zwischen Multischalter und dem am weitesten entfernten Receiver ca. 15m.
     

Diese Seite empfehlen