1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Antennendose!Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von dennisb, 20. April 2008.

  1. dennisb

    dennisb Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    71
    Anzeige
    Brauche Hilfe!

    Habe probleme mit meiner jetzigen Dose und zwar bekomme ich immer schlechter(verpixelt) mal garnicht (überprüfen Sie ihr Antennenkabel) ARD,ARTE usw.!

    Habe ne Durchgangsdose! WISI DB05 , 4-2400Mhz , 2/10Db!
    Wohne im Dachgeschoss!
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    Gruß Dennis
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.089
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Der klassische Effekt auf S02 und S03, mit dem Ausfall der beiden ARD-Digitalbouquets, sollte mit dieser "Breitbanddose" nicht auftreten. Das hat eine andere Ursache die nur messtechnisch vor Ort zu ergründen ist.
     
  3. dennisb

    dennisb Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    71
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Das komische ist ja wenn ich das Radiokabel in die Dose Steck läuft es einigermaßen!Dann kommt nicht mehr der Hinweis das ich das Antennen Kabel Überprüfen soll!
    Kann es sein Das die Dose kaputt ist?Hatte ich sonst nie!

    Was ist mit diesen Kathrein Dosen?Sind die besser und welche muß ich denn holen!

    Gruß Dennis
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.089
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Das wäre eine Weltpremiere, dass eine "Breitbanddose", bei der auf beiden Anschlüssen das volle TV- und Radio-Spaktrum ausgekoppelt wird, einen solchen Effekt hat. Wenn der Empfang auf der Radiobuchse o. k. ist, deutet das auf eine Fehlbeschriftung, einen Dosendefekt oder evtl. auch vertauschte Ein- und Ausgangskabel hin!

    Das Fabrikat ist nebensächlich. Wichtig ist, dass S02 und S03 auf dem TV-Anschluss ungefiltert ausgelassen werden und die Auskoppeldämpfung stimmt. Die DB 05 hat Auskoppeldämpfungen von 10 bis 12 dB. Sofern das die richtige Dose ist, wäre die gleiche Auskoppeldämpfung anzustreben. Beim Anschluss einer neuen Steckdose darauf achten, dass die Kabel nicht vertauscht werden!

    Vorab mal checken ob die Dose nicht bereits falsch angeschlossen war. Einfach das Kabel am Dosenausgang abklemmen: Wenn die Analogsignale ins Rauschen fallen war die Dose verkehrt angeklemmt.
     
  5. dennisb

    dennisb Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    71
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Nein die Kabel sind richtig angeklemmt!

    Würde mir eine bestellen aber welche? Kenn mich nicht so aus!Was würdest du sagen?
    Multimediadosen?Sind die besser?Kathrein ESM41 oder ESD44,HirschmannGEDU15?Keine Ahnung welche!

    Gruß Dennis
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2008
  6. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Ist das die letzte Dose in der Verteilerleitung oder geht von der Dose auch ein Kabel weg? Falls nein: ist die nicht benutzte Klemme mit einem Abschlusswiderstand bestückt?

    mfg hcwuschel
     
  7. dennisb

    dennisb Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    71
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Nein ist eine Durchgangsdose!Ein Kabel rein, ein Kabel Raus!

    Gruß Dennis
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.089
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Die Modemdose ist für interaktiven Telefon- und Internet-Anschluss gedacht, das kostet nur mehr und du brauchst auch eine 3-Loch-Abdeckung oder eine Bohraktion.

    Mit den ESD 44 und Gedu 15 Steckdosen ist die Auskoppeldämpfung etwas höher als jetzt = Dosenpegel um ca. 2 dB niedriger. Alternativ wäre die ESD 10 oder Gedu 10 mit etwas höherem Pegel möglich. da bekommen aber alle Folgedosen um 1 bis 1,5 dB weniger Pegel ab.

    Wenn du Pech hast, liegt die Fehlerursache in einer Übersteuerung des Hausanschlussverstärkers, da wäre der Dosenwechsel ohne Verbesserung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2008
  9. dennisb

    dennisb Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    71
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Ich habe mir gestern bei Reichelt den Dämpfungsregler(Axing TZU 4-00) bestellt und heute ist er schon angekommen!Angeschlossen und es funktioniert alles Wunderbar!
    Ich habe ja den Humax 1000C!

    Gruß Dennis
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.089
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Neue Antennendose!Hilfe!

    Da hat beim Einbau deiner DB 05-Steckdose der Installateur entweder keine andere Type mehr in der Materialkiste gehabt, oder irgendein Spezialist ohne Messgerät hat nach dem Motto "Viel Pegel hilft auch viel" falsch nachinstalliert.

    Die DB 05 ist für das Ende einer Stammleitung gedacht, um einen knappen Pegel durch die geringere Auskoppeldämpfung anzuheben. Evtl. ist eine solche Dose bei Pegelknappheit auch als vorletzte Dose sinnvoll, reduziert ab wiederum den Pegel der letzten Dose. Falls die Signaleinspeisung von oben her erfolgt und sich deine DG-Dose sogar am Stammanfang befindet, wäre das ohnehin die falsche Auswahl gewesen.

    Rätselhaft bleibt, warum bei Überpegel der Empfang auf der Radiobuchse o.k. war, da ja auf beiden Ausgänge das gleiche Spektrum anliegt. Hier müssen minimale Unterschiede bei den Richtkopplern entscheidend gewesen sein!

    Das mit dem Dämpfungssteller ist keine fachgerechte Dauerlösung! Fabrikatstreu wäre die WISI DB 05 z. B. gegen eine BD 07 mit höherer Auskoppeldämpfung auszuwechseln. Und danach sollte aufgemessen werden, ob das Pegelspektrum innerhalb des Normfensters (Analog: Mindestpegel 57 dBµV, Optimalpegel 70 dbµV, Höchstpegel 77 dBµV) liegt.

    Evtl. sind deine offenkundigen Überpegel auch durch geändete Einstellung am Hausanschlussverstärker in den Griff zu bekommen. Um festzustellen, ob dies möglich ist ohne bei anderen Teilnehmer Unterpegel hervorzurufen, ist ab da ein Profi mit Messgerät unumgänglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2008

Diese Seite empfehlen