1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neubau - SAT oder DVB-T?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von volker1967, 13. März 2004.

  1. volker1967

    volker1967 Neuling

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Wuppertal
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    unser Haus hat bis jetzt weder eine Hausantenne noch eine SAT Schüssel (Standort Wuppertal). Wir überlegen, ob es in Anbetracht der Nachrichten, dass hier bald DVB-T möglich sein wird, nicht sinnvoll ist, statt der üblichen SAT Schüssel lieber in eine ganz normale Hausantenne zu investieren.

    In jedem Fall müssten wir Antennenkabel vom Dach in den Keller legen lassen, da dort der Verteilerpunkt in die einzelnen Zimmer ist. Alle Antennekabel im Haus sind neu.

    Was ist günstiger? Benötigt man bei DVB-T auch so etwas wie einen Multiswitch?

    Danke für eure Infos.
     
  2. Stefan_DVB-T

    Stefan_DVB-T Senior Member

    Registriert seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Fürth/Bay.
    Technisches Equipment:
    Empfänger: Kathrein UFD 570/S V1.19, Antenne: OneForAll SV 9150
    Also ich würde Dir ganz klar zur SAT Version raten.

    Da Du in in beiden Fällen eine Empfangsantenne und Empfänger brauchst, ist der Aufwand für die Anschaffung und Installation ungefähr gleich.

    Bei DVB-T wirst Du bestenfalls (2005 und später) ca. 30-40 Programme empfangen. DVB-S bietet deutlich mehr Programme, und Du hast immer die Option, auch weitere/andere Satelitten zu empfangen.

    Hinzu kommt, daß DVB-T seine stärken vor allem als "Insellösung" hat, also wenn man entweder Mobil unterwegs ist, oder zuhause nur einen TV besitzt. Da du mehrere Zimmer versorgen willst, ist die Verteiltechnik (Multiswitch, ...) für SAT deutlich ausgereifter und auch gut erhältlich.

    Einschränkungen bei der Antenneninstallation durch den Vermieter ergeben sich für Dich als Hauseigentümer ja nicht.

    nützliche Links mit FAQs (Frage und Antwort)

    http://www.tv-plattform.de/
    http://www.ueberall-tv.de/

    und natürlich hier:
    http://www.digitalfernsehen.de/
     
  3. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Hi
    Wer die wahl hat, stellt am besten eine Satanlage auf. Gerade in einem neuen Haus ist es ja kein Problem. DVB-T ist nur eine Alternative, für alle die durch Vermieter etc. von Sat ausgeschlossen werden und kein Zwangskabel wollen. Eine Sat Anlage ist auch von den einmaligen Kosten nicht viel höher. (Reiceiver brauchst du bei beiden). Eine ordentliche Satschüssel kostet ca 50-70 Euro. Dann benötigst du ein LNB (je nach teilnehmer 15-40 Euro)und eben einen Multiscahalter(je nach Teilnehmer) und pro TV einen Receiver(ab 80 Euro). DVB-T wird meistens eher für kleine Wohnung verwendet, wo einfach an jeden TV direkt eine Zimmerantenne(ca 30 Euro) angeschlossen wird. Um mehrere TVs an eine ordentliche Verteilung zu hängen, benötigst du aber auf jeden Fall eine dachantenne(auch je nach Wohnort) Du ersparst dir mit DVB-T nur einmal ganz wenig. Hast dafür auch maximal 25 Programme. Bei DVB-S bekommst du alleine über Astra 150 Fernseh und viele Radioprogramme(gibts über DVB-T gar nicht). Also baue eine ordentliche Satverteilung auf, dann hast du in Zukunft keinen ärger, welche Programme über DVB-T kommen und welche nicht usw.

    mfg Demon
     
  4. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    @Demon

    Oh puh wo kaufste ein 30 Euro für eine Zimmerantenne,meine sehr gute hat 15 Euro gekostet !

    Quatsch,
    das ist wie im richtigen Leben es kommt nicht auf die grösse an obwohl Ich bin recht gut ausgestattet,
    habe eine 3 Zimmerwohnung und könnte nur das sehr teure Kabel oder DVB-T wählen !

    In gut einen Jahr rechnen sich übrigends zwei DVB-T Receiver breites_

    frankkl

    <small>[ 13. M&auml;rz 2004, 14:08: Beitrag editiert von: frankkl ]</small>
     
  5. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.077
    Ort:
    Berlin
    Ich schliesse mich Stefan & Demon an: Wenn man die Wahl hat, nimmt man SAT und vergisst DVB-T winken
     
  6. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Ja,
    wenn man die Wahl hat, nimmt man SAT und ergänzt mit DVB-T ha!

    frankkl
     
  7. heute

    heute Senior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Ich würde auch SAT nehmen, aber digital, versteht sich!
     
  8. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Ich würde das von der Verkabelung abhängig machen. Wenn die Kabel für Sat Passend liegen (von der möglichen Sat Antenne zu den Receivern jeweils ein separates Kabel), kann man sich überlegen Sat zu machen.
    Liegen die Kabel nicht richtig (Von Dose zu Dose durchgeschlauft) würde ich DVB-T machen.

    Grundsätzlich hängt es eigentlich davon ab wie viele Sender man haben will. Benötigt man auch noch den kleinsten Spartensender kommt man an Sat nicht vorbei. Reichen einem die grundlegenden Sender ist DVB-T sicher eine Überlegung wert.

    Blockmaster
     
  9. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.077
    Ort:
    Berlin
     
  10. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Ganz einfach,
    hatte beim Sat schon oft von kleineren problemen bei sehr ungünstigen Wetterbedingungen gehört,
    (ausserdem kann Ich mir vorstellen das die spez.regunal Senderfenster nicht über Sat kommen) breites_

    Und vom Gefühl her würde Ich auf den einfachen Antennenempfang nicht verzichten wollen winken !

    frankkl

    <small>[ 13. M&auml;rz 2004, 19:21: Beitrag editiert von: frankkl ]</small>
     

Diese Seite empfehlen