1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von saku11koivu, 14. Mai 2005.

  1. saku11koivu

    saku11koivu Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Anzeige
    Hi zusammen,

    zja ... schneller als man glaubt stehe ich vor der Entscheidung, beauftrage ich Kabel TV ider SAT oder sogar DVB-T ?? Ich glaube letzteres fällt wohl weg wegen kein Premiere (oh was ein deutsch ...).

    Was ist sonst bei Neubau günstiger? Ich habe 4 TV also würde ich ja auch 4 receiver brauchen, bislang hatte ich Kabel und war sehr zufrieden damit ... ichi weiß wohl das es keine pauschale "Nimm das, das ist besser`" Antwort geben kann, aber über kleien Hilfen wäre ich sehr dankbar, natürlich auch in Kostenhinsicht.

    Danke

    chris
     
  2. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    In Kostenhinsicht ist Sat optimal, das kostet nur die Installation und den Strom. Bei Kabel zahlst Du Dich dumm & dämlich und bist von der Herzensgüte der Betreiber abhängig, und bei DVB-T wirst Du mit mieser Qualität und wenig Auswahl gequält...
     
  3. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    doch, so eine Antwort gibt es eigentlich. ;)

    Sat ist normalerweise klar die bessere Wahl. Die Investition könnte zwar zunächst größer sein, aber dafür dann keine laufenden monatlichen Kosten mehr. Das größere Senderangebot spricht ja dann wohl für sich, vor allem wenn du dir Multifeed einrichtest kannst du das Kabel doch meilenweit abhängen.

    Für die Kabelinstallation beim Neubau müsste ja vermutlich auch die Straße aufgebuddelt werden und das kostet sicher auch Kohle.

    Die Frage ist hier vielleicht auch inwieweit du das beauftragen willst. Wenn du selbst Kabel verlegst und die Schüssel montierst ist das sicher nochmal um einiges günstiger und mit etwas handwerklichem Geschick ist das wohl auch zu schaffen.
     
  4. saku11koivu

    saku11koivu Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    danke erstmal, Kabel ist erschlossen und kostet mich bis zum Hausanschluß nichts, und die Anschlußgebühren beim Betreiber sind nur 35 euro, das geht ja. Dann 15 eur monatlich macht in 5 jahren unter 1000 Euro, nun weiß ich nicht was mich ne halbwegs anständige SAT schüssel kostet, und selsbtmontage ... ich weiß nicht, bin nicht der Megahandwerker, und nen Elektriker damit beauftragen, ist wohl zu teuer.

    Brauche ich nen Verstärker? Oder geht der Saft von der Schüssel in Reihe zu den einzelnen Empfangsdosen?
     
  5. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    Verstärker brauchst Du nicht, aber eine etwas größere Schüssel als normal wäre sinnvoll (80-90cm) In Reihe geht da leider garnichts, Du musst einen Stern verlegen, also jeder Receiver braucht seinen Zugang zur Antenne, bei Twin-Betrieb (Aufnehmen/was anderes gucken) sogar das Ganze 2-fach
     
  6. saku11koivu

    saku11koivu Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    na aufnehmen und was anderes kucken ist kein problem, dafür habe ich ja mehrere räume und mehrere videorekorder, das mache ich "zu fuß" ;-)

    aber da das Haus noch im Rohbau ist, empfiehlt es sich doch schon das ganze unter putz machen zu lassen ... das kann ich jedenfalls nicht wirklcih selbst ...
     
  7. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    unter Putz ist denkbar schlecht, ich würde lieber Kabelkanäle oder Leerrohre verwenden...
    Videorekorder sind übrigens völlig "out", der neueste Schrei sind Festplattenreceiver, die fast alle 2 Tuner haben, also auch 2 Anschlüsse haben müssen, wenn man in der Programmauswahl uneingeschränkt sein will.. also durchaus schonmal 2 Kabel pro Fernseher einplanen... ;)
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    Das Zauberwort heißt Zukunftssicherheit, egal wofür Du Dich entscheidest.

    Das Wichtigste ist, daß Du von einem zentralen Punkt aus (z. B. einem Raum im Keller) eine großzügige Sternverteilung aufbaust, d. h. je 1 separates Koaxkabel in jeden Raum, wo Du jemals erwägst, einen Fernseher (oder Computer mit TV-Karte) aufzustellen. In wichtige Räume solltest Du sogar zwei Kabel legen, um für Twin-Receiver gerüstet zu sein.
    Außerdem solltest Du auch ausreichend viele Kabel vom möglichen Montageort einer Schüssel zum besagten Verteilpunkt legen (mindestens 4 Stück, besser 8 oder 12).
    Statt Kabeln kannst Du entsprechend dimensionierte Leerrohre verbauen (ist halt etwas mehr Arbeit beim Schlitzeschlagen, dafür später flexibler).

    Derart vorbereitet bist Du für alle Eventualitäten gerüstet. Du kannst z. B. jetzt im Keller einen simplen Verteilverstärker anbringen und Kabelfernsehen nutzen. Wenn Dir das irgendwann nicht mehr paßt, kannst Du ohne weiteres Kabellegen eine Schüssel montieren und im Keller einen Multischalter einbauen.

    Die "Sternverteilung" wird heute nicht nur für Sat, sondern auch für Kabelfernsehen empfohlen (wegen möglicher Dienste mit Rückkanal). Insofern führt daran kein Weg vorbei. Einfaches Fernsehschauen per Kabel funktioniert natürlich auch mit einer altmodischen Reihenschaltung von Anschlußdosen, aber das wäre sicher am falschen Fleck geknausert.

    Ich persönlich würde in jedem Fall zu DVB-S (also Schüssel) raten. Die Technik ist zwar etwas komplizierter, aber bietet erheblich mehr Möglichkeiten und ist dem Kabelfernsehen technisch etliche Jahre voraus. Wenn das Kabel erst mal komplett digitalisiert ist, brauchst Du dafür auch Settop-Boxen oder neue Fernseher mit DVB-C-Tuner, von daher wird der "Komfort-Vorteil" des Kabels nicht ewig erhalten bleiben. Wenn Du das Geld für die nächsten 5 Kabeljahre gleich in eine ordentliche Sat-Anlage investiert, kommst Du bestimmt besser weg. (Okay, wenn Du alles vom Fachmann installieren lassen mußt, sieht die Rechnung etwas anders aus.)
    Weitere Argumente findest Du auf meiner Homepage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2005
  9. Nelix

    Nelix Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Neuruppin
    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    Nicht ganz. Du vergisst die Digitalisierung bis spätestens 2010. Dann kommen die Kosten für die Receiver auch für den Kabelempfang hinzu.
     
  10. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Neubau Kabel, SAT oder DVB-T ??

    Zumal du dann für die Digitalprogramme im Kaabel noch mal mit 20 Euro im Monat rechnen mußt, während es über Sat FTA bleibt.
     

Diese Seite empfehlen