1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuaufbau-Sat-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von dee_jee, 30. Dezember 2007.

  1. dee_jee

    dee_jee Neuling

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    in unserem Neubau rückt die Zeit der Sat-Installation näher. Ich habe mir folgendes Konzept überlegt.

    Kathrein Spiegel (90 cm) mit 2 Quad-LNBs zum Empfang von Astra und Astra 2D (BBC) gesteuert über Diseqc. Eine terr. Antenne wird es nicht geben.

    Dennoch möchte ich eine 12-fach-Matrix mit terr. Eingang betreiben. An diesen Eingang möchte ich gerne den terr. Ausgang des Videorecorders im Wohnzimmer anschließen. Somit könnte man an allen terr. angeschlossenen TVs im Haus das Programm anschauen, das man im Wohnzimmer am Video gewählt hat (Sat, DVD, Video, PC etc.). Damit müsste man nicht an jedem TV einen eigenen Receiver, DVD etc. betreiben.

    Mein Elektriker runzelt etwas die Stirn bei diesem Plan, nennt mir aber nicht wirklich einen Grund, warum es nicht funktionieren sollte.

    Spricht etwas gegen mein Konzept? Muss ich auf etwas bestimmtes achten?

    Danke und Gruß

    D.
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Neuaufbau-Sat-Anlage

    Wenn du 12 Sat Anschlüsse benötigst dann brauchst du zwei Quattro-LNBs (KEINE Quad-LNBs) und einen Multischalter mit 9 Eingängen (und 12 Ausgängen).
    Dazu ferner acht Kabel zwischen LNB und Multischalter. Am besten die Möglichekit offen lassen noch welche nachzuziehen (grösseres Leerrohr) oder einige weitere als Reserve legen. Evtl. willst du ja später noch einige weitere Sat Positionen dazunehmen.

    Wobei es bei billigen Multischaltern probleme mit der Terristik geben könnte (man liest hier so einiges. Und die Modulatoren in Recordern sind ja auch nicht gerade immer die besten). Aber dazu werden sich hier vermutlich noch die Profis melden.
    Prinzipiell funktioniert das natürlich so. Wobei du dann immer noch keinen Rückkanel für die Fernbedienung hast. Da must du dich also noch seperat drum kümmern (z.B. ne Funkfernbedienung mit Funk/IR Bridge).


    Ansonsten natürlich eine Sternverteilung, am besten mit zwei Kabeln pro Dose (Reserve für Twin Receiver ist immer gut).
    Ferner noch eine extra Leitung für den "Rückkanel" vom Recorder.

    Desweiteren noch ein Kabel vom Multischalter in den Keller (Hausübergabepunkt) falls doch mal Kabel TV interesannt wird.
    Und ein weiteres dorthin wo mal eine Dachantenne hinkommen könnte. Falls DVB-T doch mal was interesanntes bringt.


    Ferner auch gleich an die Netzwerkkabel denken. Am besten vom Keller aus (wo die Hausübergabepunkte sind) Sternförmig mit zwei Kabeln pro Netzwerkdose. Mit der Netzwerkverkabelung erschlägst du auch gleich die Telefonverkabelung. Das kann man nämlich dann wunderbar über die Netzwerkkabel laufen lassen.

    Natürlich alles in Leerohren, wenns geht.
    Und immer dran denken, JETZT ist das Kabellegen kein Problem. Vermisst du in 5 Jahren was (z.B. den Netzwerkanschluß im Wohnzimmer) dann ist das evtl. ein riesiger Aufwand.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2007

Diese Seite empfehlen