1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuanschaffung DVB-S; Fragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von heuchler, 30. Mai 2007.

  1. heuchler

    heuchler Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bräuchte mal ein paar Hinweise bzw. Tipps von euch, da ich am Wochenende mal die Schüssel aufs Dach kloppen wollte, damit ich auch mal > 5km/h Windgeschwindigkeit noch gut TV gucken kann.

    Also... ich bräuchte Kabel. 20 Meter sollten reichen... ich denke mit 15 Metern ises auch getan. Allerdings traue ich den Beschreibungen nicht so und weiß nicht ob jedes 90db Kabel gut ist oder ob es überhaupt relevant ist.

    Man sollte bedenken, dass die Schirmung bei mir relativ wichtig ist. Ich als IT-Mensch habe DECT, WLan und überall stromführende Leitungen. Dass ich das SAT-Kabel dann nicht direkt da dran lege ist logisch... aber drauf achten dass die Dämpfung stimmt wollte ich schon. Achso: das Kabel wird teilweise draußen verlegt.

    Dann noch einen SAT-Finder... irgendetwas womit man die Schüssel ausrichten kann.

    Vielleicht kann mir einer eine günstige Quelle nennen. Wäre wirklich spitze! Ich hoffe dass ich dann demnächst störungsfreien DVB-S Empfang habe (zur Zeit hängt die Schüssel genau vor nem Baum)...

    Vielen Dank im voraus,

    Daniel
     
  2. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Neuanschaffung DVB-S; Fragen

    Du als IT Mensch solltest wissen das die Kabel der Teil der Anlage sind, der am längsten benützt wird. Also beim legen zweimal hingucken, sehr sauber arbeiten und nicht schlusen. Kabelkanäle machen sehr viel Arbeit, aber nur beim verlegen, es rentiert sich in den Jahren danach zehnfach das man sich die Kabelkanäle gegönnt hat.

    Alle Kabel, auf denen 90dB aufgedruckt ist sollten reichen um Deinem WLan, Deinem Dect und den Emmissionen die der Curler Deiner Frau emmitiert zu widerstehen.

    Vielleicht legst Du ein Kabel mehr als nötig, frei nach dem Motto 'spare in der Zeit, dann hast Du in der Not'. Oder beläßt die Zughilfen im Kabelkanal?

    Da Du den ganzen Kram selbst verlegst und einrichtest sparst Du eine Menge Geld. Vielleicht solltest Du einen Zwanziger drauflegen und Dir eine Kabelzange spendieren damit Du die guten Quetschstecker benutzen kannst anstatt der Schraubstecker.

    Und - Murphy ist nie weit. Aber daran denkt man immer erst wenn er zugeschlagen hat.
     
  3. heuchler

    heuchler Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    AW: Neuanschaffung DVB-S; Fragen

    Hi und Danke dir für den Tipp mit den Quetschsteckern.
    Werde es mir überlegen (aber Quellen fehlen mir immernoch) ;)

    Da in dem Zimmer, wo das TV-Gerät steht nirgendwo ein Kabelkanal ist, werde ich nur die Decke durchbohren zum Speicher und von dort aus das Kabel durchfriemeln. Einen Kabelkanals aus Kunststoff werde ich wohl noch hinbekommen. Aber sonst... Strippen ziehen ist nicht meine Leidenschaft und besonders viel Spaß wird es mir auch nicht machen. Solange die Schüssel auf dem Dach ist und in die richtige Richtung zeigt, bin ich erstmal zufrieden.

    Reicht ein analogen Messgerät für 7 Euro oder ist ein "digitales" mit LEDs für 16 Euro besser?
    Reicht das 25m Kabel von Reichelt für 12,20 Euro mit dem Schirmungsmass >90db?
    Das sind Fragen, die mich interessieren... weil ich mich dann über den Preis wundern würde (er kommt mir günstig vor für gutes Kabel)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2007
  4. heuchler

    heuchler Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    AW: Neuanschaffung DVB-S; Fragen

    Alter Schwede... was ein Krampf.
    Ich habe gestern mal probiert "probeweise" die Satschüssel neu auszurichten...
    Hotbird finde ich auf Anhieb (scheint so als wenn Hotbird bissl weiter richtung Süden ist als Astra?). Aber Astra.... mehr als 60% bei Windstille sind nicht drin. Und bevor man den mal findet... na das gibt ja dann Spaß aufm Dach... :mad:

    Nun bekomme ich gutes 100db Kabel, 20m vom Bekannten eines Kollegen. Dazu noch en analogen SAT-Finder der mir gestern schon auf die Ei.... ging mit dem ewigen gefiepe.

    Ich danke euch für eure Hilfe! Werde dann mal berichten ob es was gebracht hat oder ob eine Extraschicht eingelegt wird ;)
     
  5. DudeEckes

    DudeEckes Senior Member

    Registriert seit:
    28. September 2006
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Köln
    AW: Neuanschaffung DVB-S; Fragen

    Naja, je größer die Schüssel, desto genauer muß man zielen. Der Hotbird steht am Himmel weiter westlich, also muß das LNB auch links vom Astra 19,2.

    Hört sich aber an, daß du die Elevation, also den 'Neigungswinkel' der Schüssel noch nicht richtig austariert hast bei den schlechten Werten vom Astra.

    edit: Bei Multifeedempfang: zuerst den mittig angebrachte Sat ordentlich einstellen, danach den Rest durch verschieben auf der Multifeed Halterung. Bei einem Monoblock solltest nach dem Einrichten des Mittleren auch automatisch gutem Empfang auf dem zweiten haben, wenn das Monoblock zu deiner Schüssel paßt.

    Ich hab das angesprochene Kabel von reichelt, obwohl WLAN Router und DECT Telefon unmittelbar daran vorbei führen keinerlei Probleme. Wenn ich die Microwelle anwerfe ist mit WLAN Schluß, aber Sat läßt sich nicht beeindrucken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2007
  6. heuchler

    heuchler Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    AW: Neuanschaffung DVB-S; Fragen

    Die schlechten Empfangswerte kommen daher, dass genau vor der Schüssel ein Baum steht. Hotbird hat ja 90% Empfangsqualität. Dieser ist aber auch weiter "rechts"...

    So, war eben aufm Dach... bei dem ollen Haus verlässt uns aller Mut.

    Welcher Heini da drauf steigen will machts wohl nicht unter 100 Euro Stundenlohn + Gefahrenzuschlag ^^.

    Oh man... deprimiert bis zum Letzten.

    Analog TV is aufm Dach mit 4-Fach Verteiler (bis 2050MHz) im Speicher.
    Mal rumfragen wie teuer es ist eine zweite Schüssel aufs Dach zu setzen. Die Halterungen und so sind ja schon da.

    Grüße,

    Daniel
     
  7. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Neuanschaffung DVB-S; Fragen

    Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, eine kleine Schüssel für Astra-19e gut erreichbar zu montieren - und nicht wieder auf dem Dach.

    Geeignete Standorte sind leicht zu ermitteln: Etwa um 12:30/13:00 MESZ (je nach Standort) steht die Sonne in der gleichen Richtung wie der Satellit, aber doppelt so hoch.
     

Diese Seite empfehlen