1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuanlage - aber welche ist zweckmäßig????

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von linanst, 3. Dezember 2002.

  1. linanst

    linanst Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    15
    Ort:
    bayern
    Anzeige
    hallo,
    wollte unter euch mal nachfragen - da ihr ja genug erfahrungen habt - welche fehler ich bei einer neuanlage einer sat-anlage tunlichst vermeiden soll. insbesondere stellt sich die frage nach welcher anlage. ich benötige zur zeit eine anlage für 2 teilnehmer. aufrüstbar für 4 teilnehmer. ist analog oder digital sinnvoller, wenn die anschaffungskosten gegenübergestellt werden. wichtig ist einzig und allein, dass ich die normalen programme bekomme. wie beim kabel auch. exoten brauche ich keine. ich will nicht das allerbesten sonderen den gesunden durchschnitt. gibt es sowas?? vielleicht fehlen euch noch mehr info´s - dann laßt es mich wissen.

    danke stefan
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    will versuchen mal kurz eine Antwort zu geben.

    Die Unterscheidung, ob analog oder digital sollte tabu sein. Nur noch digital!
    Eine digitale Anlage ist auch jederzeit analog zu nutzen, aber nicht umgekehrt.

    Im speziellen Fall ein Universal- Quadro- LNB (Quad- LNB) mit integriertem Multischalter und nach Möglichkeit ein 80er- Spiegel (größere Schlechtwetterreserven).
    Bei dieser Ausführung ist jeder der 4 Anschlüsse (wie 4 einzelne Uni- LNB) unabhängig von analogen oder digitalen Receivern nutzbar. Eine spätere Erweiterung ist jederzeit auf mehr als 4 Teilnehmer mit zusätzlichen externen Multischalter möglich. Als Koaxkabel sollte eine Ausführung mit einem Schirmungsmaß von >90 dB unbedingt Verwendung finden.

    Als preiswerte und zuverlässige Einstiegsgeräte empfehle ich Geräte von Digenius. sch&uuml
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Wenn Du sparen willst, kannst Du z. Z. auch noch billige Analogreceiver kaufen. Aber der Rest der Anlage sollte, wie mein Vorgänger schon schreibt, digitaltauglich sein.

    Konkrete Empfehlung: 78 cm Schüssel von Triax mit Quad-LNB von Alps. Digitalreceiver von Digenius bzw. Palcom.

    <small>[ 03. Dezember 2002, 11:35: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Beiti,

    hast Recht, ich würde aber lieber das Geld für einen Digitalreceiver verwenden und nur noch einen geschenkten analogen R. einsetzen. sch&uuml
     
  5. linanst

    linanst Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    15
    Ort:
    bayern
    servus,

    danke für eure meinung. das einzige was mich noch etwas leidig stimmt sind die anschaffungskosten für den receiver digital. wenn erst 2010 - wenns den stimmt - kein analoger fernsehempfang mehr möglich ist, warum dann jetzt in einen bis dahin veraltete technik investieren. was lnb und schüssel anbelangt gebe ich euch 100% recht. das wäre geld in den sand gesetzt eure vorschläge nicht zu berücksichtigen. ist die qualität den so schlecht bei analog?????? was ich vielleicht noch vergessen hab mitzuteilen - die längste kabelstrecke dürfte mindestens 15 m sein. brauch ich dann gleich eien verstärker???

    stefan
     
  6. Baseballspieler

    Baseballspieler Junior Member

    Registriert seit:
    22. September 2002
    Beiträge:
    109
    Ort:
    nicht fern von München
    bei mir läufts 50m ohne probleme

    zu digital: du hast nicht nur bessere qualität, sondern auch mehr programme(z.b. mehrere ZDFs)

    solltest du bereit sein, das geld für ne digitalbox zu zahlen, empfehle ich diese in verbindung mit einem premiere 12-monatsabo zu kaufen.[ www.glowalla.de :12monate prem+ box+ 50€ Gutschein(!) für 240€]
     
  7. linanst

    linanst Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    15
    Ort:
    bayern
    danke,

    für die info. aber über die zu verwendenen antennendosen haben wir noch nicht gesprochen. ich brauche jeweils 2 stück übereinander verlaufend (stockwerk)- das heißt, kann ich das kabel durchschleifen?? muß ich jeweils enddosen setzen oder kann ich auch herkömmliche antennendosen verwenden, wie sie bei kabelanschluß verwendet werden?? kann mir jemand mitteilen, wie die bezeichnung lautet und ob es eine günstige bezugsquelle im internet gibt??
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Sat muß immer sternförmig verteilt werden, also 1 extra Kabel zu jedem Receiver. Durchschleifen geht nicht. Das liegt daran, daß der Receiver zwischen verschiedenen Empfangsebenen umschaltet. Ausführlichere Erklärung hier: www.beitinger.de/sat

    Wenn Du kein terrestrisches Signal einschleifst, kannst Du Dir die Antennendosen sparen und einfach Stecker an die Kabelenden machen. Sieht natürlich nicht so elegant aus...

    Zur Receiverfrage: Analogreceiver gibt es ab 40 €, Digitalreceiver ab 100 €. Für 125 € kriegst Du schon ein richtig gutes Gerät (Digenius/Palcom).

    Baseballspielers Meinung mit dem Premiere-Angebot teile ich nicht, es sei denn, Du willst unbedingt Premiere haben.

    Die Qualität ist analog sehr gut (je nach Receiver auch deutlich besser als analoges Kabelfernsehen). Ich würde nicht davon ausgehen, daß 2010 Analog abgeschaltet wird. Das gilt vorerst nur für terrestrisches Fernsehen. Außerdem funktioniert analog das VPS-Signal, was digital noch Schwierigkeiten macht.
    Dafür hast Du digital jetzt schon viel mehr Programme, (manchmal) bessere Bildqualität, zusätzliche Funktionen und "Anschluß an die Zukunft".

    Vergleiche einfach mal die analoge und digitale Programmtabelle unter www.astra.de .
     
  9. linanst

    linanst Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    15
    Ort:
    bayern
    danke beiti,

    was mache ich mit meinem radio und videorecorder - jeweils ein kabel - dann bleibt ja nicht mehr übrig bei 4 anschlüssen. was hälts du von einen lnb der marke MTI Quattro oder Invacom Quad. sind die qualitätsmäßig vernünftig??

    stefan
     
  10. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Radio und Videorekorder kannst Du sowieso nicht direkt an die Schüssel anschließen. Satelliten-Radiosender werden über den Receiver als Nur-Ton ausgegeben (d. h. der Receiver wirkt wie eine HiFi-Komponente). Der Videorekorder wird über seinen AV-Eingang mit Signal versorgt.

    MTI ist sehr gut (benutze ich selber). Invacom kenne ich nicht.
    Heute würde ich wegen des besseren Wetterschutzes Alps LNBs kaufen.
     

Diese Seite empfehlen