1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netzwerkfragen

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von andre.holz, 18. November 2002.

  1. andre.holz

    andre.holz Neuling

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Moers
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe leider von Netzwerke nicht allzuviel Ahnung. Nun habe ich zwei Fragen.

    Ich habe zur Zeit ein DSL Modem an meine Netzwerkkarte im PC angeschlossen.

    Wenn ich nun noch die dBox an meinen PC anschliessen möchte, benötige ich dann einen Switch oder reicht auch ein Hub.

    2. Frage: Kann ich das DSL Modem mit dem Hub/Switch auch mit einem Crossover Kabel verbinden (das liegt nämlich schon quer durch mein Zimmer) oder muss ich das Kabel gegen ein normales Netzkabel austauschen.

    Vielen Dank!

    <small>[ 18. November 2002, 23:19: Beitrag editiert von: Andre Holz ]</small>
     
  2. Reichi_NB

    Reichi_NB Gold Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2002
    Beiträge:
    1.559
    Ort:
    München
    nun:

    also ein hub sollte es auch tun, aber bei www.reichelt.de gibts nen 8-fach longshine-switch für nicht mal 40 Euro und an den kannste dann auch mit einem Crossoverkabel Geräte anschließen!
     
  3. guggi

    guggi Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2001
    Beiträge:
    44
    Ort:
    ossi
    dazu hab ich auch eine Frage, ich habe schon länger ein Klingelkabel von der box zum PC liegen. Kann man das auch als Netzwerkkabel nehmen oder könnte es da Probleme geben? Ich hab an beide Enden einen RJ45-Stecker crossover gehangen, bekomme aber keine Verbindung...??

    gruß guggi
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Ein Crossover-Kabel ist das Netzwerk-Gegenstück zu einem Nullmodem-Kabel bei der seriellen Schnittstelle -- es sind einfach beide Datenleitungen über Kreuz angeschlossen.

    Nutzt Du ein Netzwerk mit einem Hub oder Switch in der Mitte, dann wird jedes Gerät mit einem normalen Kabel angeschlossen.
    Jedoch bieten auch viele Hubs und Switches die Möglichkeit, Crossover anzuschließen. Dafür muss man dann was umschalten oder eine andere Buchse verwenden.

    Zur Begriffserklärung auch noch: Ein Hub ist ein einfacher Verteiler, der den gesamten Netzwerk-Verkehr an alle angeschlossenen Leitungen verteilt. Ein Switch hingegen ist ein intelligenter Verteiler, der die Datenpakete nur an die Stellen weiterleitet, an die sie gerichtet sind. Ein Switch setzt man demnach also immer dann ein, wenn größere Datenmengen mit optimaler Geschwindigkeit übertragen werden sollen, ohne dass sich verschiedene Pakete gegenseitig die Bandbreite wegnehmen.
    Der weitere Vorteil eines Switch liegt darin, dass er mehrere Datenraten unterstützen kann. Hast Du zum Beispiel zwei PCs mit 100 MBit/s miteinander vernetzt, willst jetzt das DSL-Modem oder die D-Box anschließen, die beide nur mit 10 MBit/s arbeiten, so stellt das kein Problem dar.
    Bei einem Hub wärst Du gezwungen, auch für PC-PC-Kommunikationen auf 10 MBit herunter zu gehen.

    Damit sollten eigentlich alle Fragen beantwortet sein, oder?

    @Guggi: Klingelkabel??? Bei Ethernet sollte man sich schon ein Cat5 leisten können... sch&uuml

    Gag
     
  5. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    Kleiner Nachtrag:

    Nicht unbedingt. Es gibt auch "Mini-Switche", die automtisch erkennen, ob ein "Crossover-kabel" oder ein normales Kat-5-Kabel auf den Port gesteckt wurde. Diese "intelligenten" Switche schalten dann selbst um.

    Dies nennt man bei Switchen "Autosensing". Leider gibt es diese Technik bei LWL (noch) nicht. entt&aum

    tschippi
     
  6. andre.holz

    andre.holz Neuling

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Moers
    @All

    Danke für eure Antworten. Haben mir super weitergeholfen. Konnte wieder einiges lernen.
    Habe mir den Switcher von reichelt.de bestellt, der Morgen ankommen sollte.
     
  7. guggi

    guggi Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2001
    Beiträge:
    44
    Ort:
    ossi
    hi, hier geht es nicht ums "leisten können oder wollen", sondern das Kabel lag schon seit längerem drin. Sprich, ich hab es vor 2 Jahren für andere Zwecke verlegt. Nun habe ich meine Box umgerüstet und will mit eben diesen Kabel eine Netzwerkverbindung herstellen und bekomme sie nicht hin. Deswegen meine Frage, damit ich das Kabel als Fehlerquelle an sich ausschließen kann. Also nochmal, würde normalerweise ein Klingelkabel für eine Netzwerkverbindung funktionieren??

    guggi
     
  8. Reichi_NB

    Reichi_NB Gold Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2002
    Beiträge:
    1.559
    Ort:
    München
    Tach...

    ich denke die Schirmung eines normalen telefonkabels ist eindeutig zu schei... um es für Netzwerk zu nutzen....
    andersrum wärs np

    also: Schlitzfräser auspacken und loslegen breites_
     
  9. guggi

    guggi Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2001
    Beiträge:
    44
    Ort:
    ossi
    danke für die antwort

    schlitzfräse kommt mir nicht ins haus
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    @Guggi: Bei den Frequenzen im Netzwerk ist es schon wichtig, dass man das richtige Kabel verwendet. Ein Cat5 hat "Twisted Pair"-Adern, also je zwei Kabel sind miteinander verdrillt. Dazu sind sie noch ordentlich abgeschirmt.
    Wenn diese Parameter nicht stimmen, dann kommt es zu Verlusten, Interferenzen, etc. die das Nutzsignal so weit verschlechtern, dass es nicht mehr lesbar ist.
    Gerade bei den schnelleren Netzwerken kommt hier immer mehr die HF-Technik zum Tragen.

    Das gute, alte Apple Talk konntest Du noch über Telefonkabel betreiben -- das hatte aber dann auch nur eine Bandbreite von maximal 2 MBit/s.

    Also wirst Du kaum drumherum kommen, ein "gescheites" Kabel zu verwenden. Und wenn Du nicht die Schlitzfräse ansetzzen willst, dann kann man ja auch zu einem Kabelschacht greifen oder das Kabel unter der Fußleiste und der Teppichkante verstecken.

    Gag
     

Diese Seite empfehlen