1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netzteillüfter austauschen?

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von mrgg1977, 22. Juli 2008.

  1. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    es ist mal wieder soweit, der Lüfter meines Netzteiles brummt beim Start des PCs lustig vor sich hin und hört nur nach einem Klapps auf das Hinterteil damit auf. Er läuft also noch, aber auf den Klapps möchte ich nun ganz gerne verzichten.
    Bislang habe ich in solchen Fällen immer das ganze Netzteil ausgetauscht, obwohl ja nur der Lüfter die besten Zeiten hinter sich hat.

    Vor einiger Zeit hatte ich mir mal einen Ersatzlüfter gekauft, dieser hat allerdings einen 3-Pin Anschluss und nicht wie in dem Netzteil nur 2-Pin. Gehört wohl auch in die Kategorie Gehäuselüfter?! Daher meine Fragen:

    1. Den Lüfter kann ich ja ans Motherboard anschließen, aber muss ich dann noch irgendwelche Einstellungen im BIOS oder so vornehmen oder läuft der Lüfter automatisch einwandfrei? Die Dinger sind doch irgendwie temperaturgesteuert??
    2. Kann ich die 3-Pin Variante auch über eine Lüsterklemme (also alter Lüfter abgeschnitten) an die 2-Pin Variante anschließen? Aber wohin mit dem übrigen Kabel, wozu ist das überhaupt? Ist das wie ne Erdung beim Stromkabel?

    Mal danke für die technische Info, mir brummt nämlich nicht nur der Lüfter, sondern auch ein wenig der Schädel ;-)

    Greetz
     
  2. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.243
    Ort:
    Allgäu
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    ICH würde am NT nicht rumbasteln!
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    Das dritte Kabel ist für den Tachoimpuls. Darüber erfährt der PC wie schnell der Lüfter sich dreht.

    Und wenn ich schon "Lüsterklemme" leser dann sage ich lieber auch "Finger weg vom Netzteil".

    cu
    usul
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    Bei vielen Netzteilen ist der Lüfterstecker nur gesteckt, dann auch ohne Führung, da kannst Du den neuen Lüfterstecker einfach drauf stecken, der dritte Draht ist wie usul schon sagte nicht notwendig.
    Dann wieder mit Heißkleber fixieren und gut ist.

    Du solltest das Netzteil aber schon einige Stunden auslassen bevor Du es aufmachst, wenn Du nicht ganz grobmotorig bist kannst Du es bewerkstelligen.
     
  5. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.396
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    zur entladung reicht es das netzteil vom strom zu nehmen und nochmal den power-taster zu drücken. ich würde ehrlich gesagt am lüfter überhaupt nix rumbasteln. diese löt-kleb-lüsterklemm-konstruktionen lösen sich irgendwann wieder.

    lass das 3pin kabel wie es ist. bau den neuen lüfter an seinen bestimmungsplatz ein und führe das kabel einfach in dein gehäuse rein. das kannst du durch den strang machen wo die kabel vom netzteil sowieso durchgeführt werden. sollte das 3pin kabel zu kurz sein, dann kauf für 1-2 euro ein 3pin verlängerungskabel. danach kannst du den lüfter an einen freien 3pin steckplatz installieren.

    sollte das board bereits über regulierende fan anschlüsse verfügen, dann kannst du die lüfterdrehzahl über das board oder tools wie "speedfan" in windows kontrollieren.

    sollte dies nicht der fall sein, dann kannst du auch mit einer kleinen lüftersteuerung (z.b. zalman fan mate) arbeiten.

    zuletzt solltest du dir ein kleines rotes fähnchen an dein 3pin kabel kleben damit du nie vergisst es lose im pc rumliegen zu lassen, sonst hast du keine kühlung im netzteil und dann kanns schnell kniffelig werden.

    und bevor du anfängst den lüfter zu drosseln durch handauflegen die netzteiltemperatur unter kontrolle halten. am besten vorher nacher vergleich
     
  6. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    Also erstmal danke für die Antworten. Dass ich Haue wegen der Lüsterklemme bekomme, war mir irgendwie schon klar ;-)
    Ist aber auch nur eine Idee gewesen, denn ich hätte sonst nicht gewusst, wie ich den neuen Lüfter anschließen sollte. Von Löten habe ich nämlich erst recht keine Ahnung, der Lüfter ist nämlich leider nicht bloß gesteckt :-(

    Die temperaturgesteurte Regelung über das Motherboard ist zwar eine Alternative (danke für die ausführliche Anleitung), aber ich bin mir doch sehr unsicher, ob ich es am Ende richtig machen würde. Der Lüfter soll einfach nur laufen, ich möchte da nicht selber irgendwas noch über Windows oder so regeln.
    Deswegen werde ich wohl meiner alten Methode treu bleiben und mir ein neues Netzteil besorgen.
    Naja, aber trotzdem vielen Dank für Eure Infos!

    Greetz
     
  7. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    Da ist sicher nur schmutz drin, mache das NT mal auf und blase alles mit dem Staubsauger oder einem anderen geeigneten Gerät aus.
     
  8. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    Ich habe zwar noch nicht nachgeschaut, aber es ist ja nicht der erste Lüfter der so brummt. Bislang war das Lager in solchen Fällen immer ausgeschlagen oder zumindest sowas in der Richtung. An Schmutz hats nicht gelegen. Aber ich schaue nachher gerne mal nach.
     
  9. LaForge

    LaForge Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Weinheim
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    Also ein gescheites Netzteil kostet ja nun nicht die Welt.....Ich denke es wär sinnvoller das ganze NT auszutauschen, bevor da irgendwas schief geht...

    In der Regel denk ich passiert da nix wenn du den Lüfter tauschst, aber sollte, warum auch immer, was passieren, bist du dran schuld, weil du daran gebastelt hast.

    Investier lieber ein paar Euros in ein neues gescheites Netzteil...wäre mein Tipp
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.399
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Netzteillüfter austauschen?

    Naja nur wegen einem defekten Lüfter das Netzteil auszutauschen ist wohl etwas übertrieben.
    Solange man beim Netzteil nicht die Platine ausbauen muss, kommt man auch nicht an die Eingangselkosanschlüsse rann.
    Wenn man das Netzteil am abend vom Strom trennt und wie oben geschrieben auch nochmal den Rechner startet braucht sich am nächsten Tag nicht über irgendwelche Restspannungen des Elkos gedanken machen, die sind dann auf wenige Volt abgesakt.

    Ich würde auch wie schon geschrieben die Originalkabel abziehen/spchneiden und den neuen lüfter mit den Mainboard Kontakten verbinden (passende verlängerungskabel dafür gibts auch zu kaufen).

    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen