1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netzteil für DVB-T Antenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Paddo5819, 23. Februar 2010.

  1. Paddo5819

    Paddo5819 Junior Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Ich habe ja die Axing Taa-003. Jetzt meine Frage:

    Sie verbraucht ja 80mA. Mein Inline Verstärker 40mA. Das Netzteil liefert laut Angabe 100mA.

    Kann da was passieren?
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.843
    Zustimmungen:
    3.486
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Netzteil für DVB-T Antenne

    Wozu ein Inline Verstärker wenn Du schon einen in der Antenne hast? Zwei Verstärker hintereinander machen keinen Sinn und funktionieren i.A. auch nicht da der Inline Verstärker die Spannung nicht weitergibt.
    Ausserdem wäre der Strom zu hoch.
     
  3. RADIO354

    RADIO354 Guest

    AW: Netzteil für DVB-T Antenne

    Hallo,

    Die Axing verstärkt das Signal schon recht hoch.
    Da würde Ich nicht noch einen Verstärker zuschalten.
    Besser : Statt dieser Designerantenne eine " Richtige " nehmen.
    Ich hatte Hier auch eine dieser Planarantenne im Einsatz. Nachdem Ich
    diese durch eine Kleinere UHF Yagi ersetzt habe gehen hier 12 Programme
    mehr ( die ÖR Muxe aus Baden- Württemberg ).
    @ Gorcon :
    Es gibt schon Inline Antennenverstärker welche die Speisespannung durchlassen z. B. der Axing BVS 10-02. Habe es selbst Nachgemessen.
    die 5 V gehen Querdurch.
    MFG Det.
     
  4. Paddo5819

    Paddo5819 Junior Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Netzteil für DVB-T Antenne

    Er lässt die Spannung schon durch. Ich brauche den Versträrker nur um die hohe Durchgangsdämpfung der Kabel und des Switches zu überwinden.

    Kann das Netzteil kaputt gehen?
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.445
    Zustimmungen:
    2.092
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Netzteil für DVB-T Antenne

    Kann man nicht generell sagen, die Kombination aus rauscharmen Vorverstärker und Hauptverstärker ist oft schon sinnvoll.

    Die Axing TAA-003 hat allerdings schon einen 25dB Verstärker integriert, der reicht locker aus um auch Kabelverluste auszugleichen.

    In dem Fall halte ich einen zweiten Verstärker auch nicht für sinnvoll.

    Wenn es mit dem Empfang immer noch Probleme gibt, dann liegt es eher an der Signalqualität als an der Signalstärke.
     
  6. Paddo5819

    Paddo5819 Junior Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Netzteil für DVB-T Antenne

    Es ist einfach so das es mit diesem Inline Verstärker direkt vor dem Multiswitch klappt. Ich weiß ja nicht wie weit das bei euch ist, aber bei mir sind es ca. 150m Kabelweg. (großes Haus, großer Garten, große Garage ;) )

    Mir geht es nur darum ob das Netzteil das verkraftet oder Brandgefahr oder sonst was besteht. Welches Netzteil wäre besser, sollte das alte nix "taugen" ?
     

Diese Seite empfehlen