1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von funnysmartie, 12. Mai 2007.

  1. funnysmartie

    funnysmartie Junior Member

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    48
    Anzeige
    Hallo allerseits,

    ich will kurz berichten welche Erkenntnisse selbst mir als Elektronik-Fachmann, kein Radio- und Fernsehtechniker, diese Woche widerfahren sind:

    Meinen Schwiegervater in spe konnte ich nun von der Bildqualität seines LCD-Fernsehers mittels eines digitalen Kabelreceivers überzeugen. Klar wir wissen alle dass das analoge Fernsehsignal nicht gut für die heutigen Fernseher ist, aber ältere Menschen muss man dies durch Vorführung überzeugen. Nachdem klar war dass ein digitaler Receiver her muss bin ich los und habe recherchiert und einen bestellt. Die Entscheidung fiel auf einen simplen Receiver der Firma Homecast C3000.

    Nachdem letzten Samstag ich den Receiver angeschlossen hatte, war allerdings ein Brummen auf den Lautsprechern des LCD-Fernsehers zu hören. Selbiges Brummen hatte ich auch beim Probeanschluss des Humax Cx-Fox-C gehabt, nur ich dachte mir "damals" dies wird ja wohl nichts Größeres sein um dies zu deaktivieren. Ein qualitativ besseres Scart-Kabel hatte schon das Netzbrummen ein wenig mehr reduziert gehabt, wobei ich nun nach Klärung des Problems überzeugt bin, dass auch dass billigere Scart-Kabel, was ich einfach so in der Schublade noch hatte, mit Sicherheit genauso gut sein kann.

    Nach dem Tausch gegen das höherwertige Scart-Kabel habe ich dann abends daheim zu später Stunde noch gegooglt und nach Netzbrummen explizit gesucht. Die Ursache ist, dass der Schutzleiter der Netzsteckdose für den LCD-Fernseher, dieser ist Schutzklasse 1 sprich mit Schutzleiteranschluss, nicht das selbe Erdpotential hat wie der Kabelanschluss selbst. Eine fehlende Schutzleiterverbindung oder auch umgangssprachlich eine fehlende Masseverbindung zum Hauserdungspotential, wo auch der Schutzleiter der Steckdose aufliegt, war die Ursache für das Netzbrummen in den Lautsprechern des LCD-Fernsehers. Was mich bei der Sache gewundert hat ist, dass beim analogen Fernsehsignal keine Probleme zumindestens hörbare vorhanden waren. Erst mit dem Anschluss eines Digitalreceivers sind die Schwierigkeiten massiv aufgetreten.

    Der letzte Griff für mich wäre nur noch ein sogenannter "Mantelstromfilter" gewesen, den man zwischen dem Antennenkabel und dem Receiver eingesteckt hätte. Da aber mein Schwiegervater in spe die fehlende Erdungsverbindung zum Hauspotential nun hergestellt hat, ist so ein Filter nicht mehr nötig.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mantelstromfilter

    Mich wundert es warum der Kabelfernsehbetreiber beim Anschließen des Hausanschluss nicht an die Erdungsverbindung gedacht hat. Ist dies von Kabelfernsehbetreiber so erwünscht obwohl der Anschluss selbst eine Anschlussmöglichkeit des Hauspotentials bietet? Jeder andere Installation wie Elektro und Sanitär bzw. Wasser wird mit dem Hauspotential verbunden.

    Viele Grüße,
    funnysmartie
     
  2. hessendigital

    hessendigital Neuling

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    Die Erdung wird oft nicht gemacht, leider.. Problem ist sehr oft, daß Elektrofirmen mit der Installation des Kabelanschlußes beauftragt werden die sowas nur "nebenbei" machen und nicht wirklich die Ahnung davon haben. Jedenfalls erscheint es mir so. Eine richtige Kabelfirma hätte mit sicherheit auch die Erdung der Anlage hergestellt. Die meisten sind wohl damit zufrieden, daß die Erdung über die F-Stecker läuft d.h. wird eine weitere bzw. die Wichtigste nicht vorgenommen. Wichtig ist hier aber, daß der HÜP selbst geerdert ist, sonst nützt das ganze über die F-Stecker auch nichts. Schau einfach mal im Keller ob der HÜP (Hausübergabepunkt), ein grauer Kasten an der Wand, meist direkt neben dem Hausverstärker, eine grün/gelbe Leitung in der Mitte angeschlosen hat und ob diese zu einer Potentialausgleichsschiene läuft. Ist diese Erdung vorhanden, sollte das Brummen verschwinden.
     
  3. buko

    buko Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    62
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    ...und ich bin schon am verzweifeln ! Bei mir kommt das Brummen durch den
    direkten Sat Ant. Anschluß. Habe alles getestet, Netzstecker vertauscht, Sat - Antenne an den Blitzableiter gelegt, habe nur sehr gute Scartkabel, egal sobald ich die Sat -Antenne vom Receiver trenne, ist Ruhe! Mit dem Sat
    Empfang auch..:D
    Mantelstromfilter gehen natürlich nicht, da sie keine Spannung durchlassen...
    Bin mit dem Latein am Ende.

    Buko
     
  4. funnysmartie

    funnysmartie Junior Member

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    48
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    @hessendigital:

    Genau diese Erdung des HÜP hatte gefehlt. Mein Schwiegervater in spe hatte nach meinem Anruf dann die Erdung realisiert obwohl er dachte ich erzähle ihm ein "Märchen". Er war erstaunt dass es daran lag.

    Im Übrigen, das "billige" Scart-Kabel funktioniert nun auch an dem Receiver und Fernseher, weil ich wollte damit nochmals ausprobieren dass es nur die fehlende Erdung war. Aber so wie Du sagst, da werden Fremdunternehmen beauftragt und daran scheitert es dann und der Kunde ist letztendlich der "Dumme".

    Gestern Abend auf einer Grillparty hatte ich mit dem Gastgeber gesprochen, er hat nun die Telefon- und Internetflatrate des selben Kabelnetzbetreibers installiert bekommen und als der Servicetechniker vor Ort war, war dieser erstaunt dass der HÜP nicht geerdet war denn dies ist Pflicht nach dessen Aussage. Jetzt rufe mal bei ner Hotline des Kabelnetzbetreibers an und schildere das Problem was Du mit dem Netzbrummen hast. Da bekommst Du die felsenfeste Behauptung es liegt an Deinen Geräten oder an Deiner von Dir in Auftrag gegebenen Hausinstallation intern. Ich kenne ja solche Hotlines zu genüge, aber ich bin froh dass ich da die Lösung dank dem Internet schnell gefunden hatte.
     
  5. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    Usinn, fehlernder Potenzialausgleich. Bilder gibt es auf meiner HP.

    Würde mich mal interessieren wie. Kannst Du Bilder online stellen?

    Es ist nicht sein Problem sondern des Eigentümers.

    Das macht der Elektrofachmann im Zuge der normalen Installation. Nachinstalliert wird da nichts. Vielfach gibt es auch keinen Potenzialausgleich (Altbau), auch haben Informationelektroniker wenig Ahnung.

    Lutz
     
  6. hessendigital

    hessendigital Neuling

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    @funnysmartie: Freut mich, daß ich helfen konnte. :) Bei Kabelmodem-Installationen ist die Erdung des ÜP's durch den Techniker der die Installation, zumindest in Hessen bei Iesy, Pflicht. Ohne die Erdung kann es zu einem Brummen zwischen 5-65 MHz kommen welches den Rückkanalbereich, unter Umständen der ganzen Straße, stören kann. Bei "normalen" Installationen sollte es zwar gemacht werden, wird es aber, wie oben beschrieben, oft nicht. Es fällt auch nicht weiter auf, bis so Probleme wie von Dir beschrieben auftreten.
     
  7. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    Hallo,

    bei KabelBW sieht es wieder ganz anders aus. Der HÜP wird nicht mit dem Potentialausgleich des Hauses verbunden (der ist schließlich schon woanders mit der Erde verbunden). Wenn der jetzt auch mit dem Hauserder verbunden würde, dann schließt man ja erst eine Brummschleife. Die Verbindung zwischen HÜP und Hausverteilanlage hat mit einem galvanischen Trennglied zu erfolgen und nur die Hausverteilanlage wird mit dem Potenzialausgleich des Hauses verbunden.

    mfg hcwuschel
     
  8. stahly

    stahly Junior Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    67
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    Hi,

    ich hatte das gleiche Problem. Nach Einbau eines Mantelstromfilters war das Brummen verschwunden. Vorher hatte ich auch alles möglich versucht.

    bis dahin...

    stahly
     
  9. funnysmartie

    funnysmartie Junior Member

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    48
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    Der HÜP ist auch bei diesem Kabelfernsehnetzbetreiber auf den Hauserder zu legen. Dies wurde mir gestern Abend auf einer Grillparty von einem Installationstechniker bestätigt. Er wunderte sich selbst wieso es fehlte. Das Haus meines Schwiegervaters in spe ist keine 20 Jahre alt, also von wegen "Altinstallation". Da gibt es schon andere Dinge die älter sind.

    Thema ist für mich erledigt und weiterhin viel Spaß wünsche ich Euch allen!
     
  10. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: Netzbrummen auf Lautsprechern beim Anschluss eines Digital-Kabelreceivers

    Also wenn ich den HÜP ebenfalls mit dem Hauserder verbinde, dann ist das galvanische Trennglied überflüssig. Weil dann kein Potenzialunterschied besteht.

    mfg hcwuschel
     

Diese Seite empfehlen