1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 31. August 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.751
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Schluss mit "Die Tribute von Panem – Catching Fire" - zumindest bei Netflix. Der US-Streaming-Anbieter will sich in Zukunft stärker auf Eigenproduktionen konzentrieren und lässt seinen Vertrag mit Epix auslaufen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.254
    Zustimmungen:
    567
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Für mich der falsche Weg. Ich möchte Hollywood-Kinofilme sehen.
    Wenn schon Eigenproduktionen (wie bei den Serien), dann bitte in Zukunft auch Filme mit Starbesetzung.
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Flugs wechselt man zu Hulu. Sieht nicht nach überstürztem Abgang aus.
     
  4. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.456
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Das sind doch einige gute Blockbuster die wegfallen werden. Bin gespannt ob das übrigbleibende Geld dann gut in Eigenproduktionen investiert wird?! Das sollte man wirklich mal als Chance begreifen, aber wer weiß das besser als die Amis. Nur hier hat man diese Qualität noch nicht adaptieren wollen, stattdessen liegt der fokus weiterhin auf Scipted Entertainment und trashige Serien und Soaps sowie Filmen. Die wenigen Leuchttürme die es gibt, sind dann die beschworenen Highlights in der weiten Steppe der deutschen Pärie.

    Also ich bin gespannt was Netflix aus den freiwerdenden Recourcen machen wird?!?
    Da sollte sich auch maxdome ein Beispiel dran nehmen!!! Aber die bleiben lieber dabei sich abhängig zu machen vom Content Dritter, was ja an sich auch nicht so schlecht ist, aber eben keine eigene Handschrift besitzt...
     
  5. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Du glaubst doch nicht etwa, dass deine Eigenproduktionen mit Starbesetzung dann für 9,99 zu haben sind?
     
  6. doing100

    doing100 Lineares TV ist tot Premium

    Registriert seit:
    11. August 2014
    Beiträge:
    5.318
    Zustimmungen:
    1.844
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Lg 55LB700V
    Panasonic TX P50 C10E
    Samsung UE32J5150
    Entertain TV MR401/MR201
    Fire TV Box I+II
    Chromcast2
    Teufel-Cinebar 52 THX
    Fritzbox 7490
    Amazon Echo
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    deswegen nehm ich die Kombi Amazon/Netflix. :D
     
  7. Le Chiffre

    Le Chiffre Platin Member

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    103
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Also allein in 2015 gibt Netflix 3 Milliarden Dollar für Inhalte aus. Tendenz für die nächsten Jahre deutlich steigend. Und außerdem haben sie ja einige Filme mit Adam Sandler angekündigt. Man kann natürlich von ihm halten was man will, aber er gehört definitiv zur "Starriege". Und wie gesagt, das alles ist erst der Anfang.
     
  8. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.254
    Zustimmungen:
    567
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Ein Kino Ticket kostet doch auch im Durchschnitt so viel: von 6 Euro am Kino Tag bis 14 am Wochenende
     
  9. arte

    arte Institution

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    18.453
    Zustimmungen:
    1.183
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Was soll das bitte für ein Vergleich sein? Dafür bekommst du einmalig einen Film.
     
  10. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.456
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Netflix: Mehr Eigenproduktionen statt Rechteverwertung

    Es wird aber immer noch B!LL!GER als sky bleiben! ;) Die teuerste Alternative sich die neusten Inhalte zu holen, wäre wie es PayTView macht, in dem er sich bisher nur BluRays holt. Das ist dann wirklich selectives Glotzen, aber teuer und man hat keinen Ärger.

    Nichts desto Trotz sind das Neuigkeiten auf die man sich freuen kann von Netflix, wenn man auf mehr Exklusivität setzt und klar kostet das dann auch.
     

Diese Seite empfehlen