1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. Mai 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.981
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die re:publica in Berlin ist eröffnet, den ersten großen Auftritt hatte Netflix-Chef Reed Hastings. Er erzählte nicht nur ausgiebig von der eigenen Erfolgsgeschichte, sondern blickte auch in eine Zukunft, in der TV-Anstalten nur überleben werden, wenn sie sich den Sehgewohnheiten der Nutzer anpassen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Artchi

    Artchi Silber Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GTW60 (50 Zoll NeoPlasma)
    YAMAHA RX-S600D (AV-Receiver)
    Magnat Quantum 675 Standlautsprecher und 67 Center
    Hat der Mann schon mal was von HbbTV gehört? Die ÖR und ein paar Private haben schon lange Mediatheken und über HbbTV die Angebote als VoD im Angebot. Und bei den ÖR-HbbTV muss ich nicht mal meine persönlichen Daten angeben.
     
  3. se7en

    se7en Platin Member

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    2.479
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"

    Ja, was soll der anderes sagen?!? Ich denke aber lineares TV wird noch lange erhalten bleiben. Alleine weil es "redaktionell" aufbereitet ist. Diese "Arbeit" will/kann sich nicht jeder machen. Punktuell wird die Videothek eben immer mehr Möglichkeiten haben, sei es per Abruf oder PayTV, die es in der Richtung schwer haben, weil immer mehr sich ihre TV Zeiten selber aussuchen wollen. Das geht eben nur mit PVRs oder anderen Techniken.
     
  4. jersey-toby

    jersey-toby Silber Member

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    Panasonic 65VTW60, Sony BDP-S590, FireTV mit AIV, Netflix, Sony Soundbar
    AW: Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"

    lasst mal die Rentnergeneration wegsterben (und selbst die flixen schon)... schaut euch doch mal um... ich bin 40. Selbst ich flixe fast nur noch... Meine Frau 33, die ebenfalls. das lineare TV wird verschwinden, nicht kurzfristig, aber davon spricht ja auch niemand.


    Unterhaltet euch mal mit der next Generation... da komme ich schon nicht mehr mit.


    das TV wird sich komplett verändern, da kannst du bei den ÖR auch mit HBBTV nix mehr anfangen.
    Deutsches "Qualitätsfernsehen" (extra in Gänsefüßchen gesetzt) wird die nächste Generation immer weniger interessieren. Wir deutschen meinen ja eh sowieso immer das beste zu machen, auch bei den ÖR´s, in Deutschland gehen die Uhren immer noch viel langsamer, das stimmt.
    Wenn sich die ARD und wie sie alle heißen nicht bald was neues einfallen lassen wird's eng. Irgendwann. Dazu kommt das viele in D eh gegen ALLES sind was neu ist. Alles Teufelswerk :), alles Schrott, Hauptsache Tatort und Rosamunde Pilcher, das ist echtes Quali-TV, Traumschiff nicht vergessen (und früher war eh alles besser) hahahaha


    Kurz gesagt: Mr. Hastings hat Recht !
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2015
  5. gigablue

    gigablue Platin Member

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    125
    Punkte für Erfolge:
    73
    Also ich seh das genau so wie der NEtflix Chef, die normalen TV Sender werden extreme probleme bekommen.
    Aber den ÖR wird nichts passieren, die haben ihren Versorgungs Auftrag und ihe existens ist gesichert.
    Die Privaten mit ihren Werbe Fernsehen werden um ihr Überleben Kämpfen müssen.

    Nur mal so als beispiel,
    Ich bin schon über 45 und schaue nur noch ÖR + AIV + Netflix.
    Meine Tochter nutzt fast nur noch AIV und Netflix, also auch keine ÖR Sender obwohl die keine Werbung haben im normalen Programm.

    Das normale TV wird es noch ewig geben, aber bald mit viel weniger Privaten Sender
     
  6. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.304
    Zustimmungen:
    580
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"

    Das lineare Fernsehen wird niemal ganz verschwinden!
    Denn es gibt viele Inhalte, die entweder nur linear verfügbar sind oder nur linear Sinn machen: Nachrichten, Sportübertragungen, Unterhaltungsshows...
     
  7. Redheat21

    Redheat21 Board Ikone

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.491
    Zustimmungen:
    6.157
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TV:Samsung UE32F6270
    TV:Samsung UE40J6270
    BR Player: Samsung BD F7500 , Playsstation 3
    Sky Online Box
    AW: Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"

    Opa ist 82 nutzt ÖR und Maxdome.

    Meine Eltern beide 61 nutzen ÖR, Maxdome und Netflix.

    Ich selbst 42 nur noch VOD und ÖR.

    Meine Brüder 36 und 30 auch nur noch VOD oder BluRay. ÖR spielen bei den beiden schon keine große Rolle mehr.
     
  8. bolero700813

    bolero700813 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    383
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"


    Auch die werden nach ihrer Sturm- und Drangzeit sich nach etwas ruhigeren Gefilden sehnen. Jahrzehntelang regelrechten Informationsfluten von 1000 Richtungen gleichzeitig ausgesetzt sein - das schafft keiner.


    Es muss ja nicht unbedingt die Technik des linearen Fernsehens sein, auf die dann zugegriffen wird. Aber das bewusste "Weniger ist mehr" wird an Bedeutung gewinnen.
     
  9. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"

    Meine Mutter ist 56 und die kennt Internet höchstens davon, wenn sie es mal bei mir auf dem Monitor gesehn hat. Sie und ihr Freund (der knapp über 30 ist) schauen ausschließlich analoges TV!
     
  10. LS-Pöthen

    LS-Pöthen Gold Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Netflix-Chef: "TV-Unternehmen sind wie Faxgeräte"

    @ Herr Hastings,
    bisher gefällt es mir noch sehr gut , dass es das normale TV noch gibt , damit meine ich vor allem den ÖR Bereich .
    ...und mein Fax Gerät läuft auch noch super , auch wenn sie jetzt der Meinung sind , ich bin ein Nostalgiker
    ...ABER mein Fax Gerät hört und guckt KEINER ab :winken:
     

Diese Seite empfehlen