1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 9. August 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.349
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Onlinevideothek Netflix wächst weiter: In Kanada zählt das Unternehmen mittlerweile eine Million Abonnenten. Das Videoportal war erst im September 2010 in Kanada gestartet.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Netflix funktioniert, weil es eine Flatrate ist. In Deutschland funktioniert nichts vergleichbares, weil alles dort pro Film kostet. Zumal pro Film mehr, als Netflix als Flatrate pro Monat für alles.
     
  3. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.108
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Ich denke auch
    Flat wäre die Lösung.

    Dann braucht man kein böses Rapidshare mehr.
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Ich fass das immer gerne als Gierstau bei den Rechteverwertern zusammen. Ist mir noch in keinem anderen Land aufgefallen, wie sehr doch in Westeuropa abgezockt wird. Kassiert auf Spitzenniveau und die Gegenleistung, also der gelieferte Content, erinnert dann an das notwendige Übel auf das es zu verzichten gilt.

    Sind die Maxdome & Co. Filme immer noch in Kampfbitratenqualität? Kein Wunder, dass abgefilmte und verwackelte Filmaufnahmen aus Kinos so gut gehen, sind sie doch qualitativ den legalen Filmportalen um Welten überlegen.
     
  5. HeuteUndMorgen

    HeuteUndMorgen Silber Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Wenn die Bürger in Westeuropa sich so abzocken lassen, warum sollten die Rechteverwerter dann etwas ändern?
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Es sind ja andere, einzigartige. Eine besondere Form von Parasitismus hat sich da entwickelt. In USA/UK/AU usw. sind die Rechteinhaber gleichzeitig die Produzenten, die haben demzufolge noch eine Beziehung/Bindung zum Content. In Westeuropa gibt es sowas nicht. Daraus ergeben sich dann diese Hau-Raus-Produktionen, stümperhaft und lieblos zusammengeschissen. Oder Rechtepakete, bei denen dann Sender gute Produktionen zwangserwerben müssen und durch falsche Zuschauergruppierungen nachts versenden.

    In USA bekommen die großen Sendergruppen auch Sendungen der anderen Networks geliefert. Eine CBS Platform darf ABC Produktionen zeigen, natürlich lizenziert. In Westeuropa geht sowas gar nicht, weil die Rechteverwerter keine Beziehung zueinander haben und damit jeder Abnehmer nur ein Teilpaket anbieten kann. Das heißt für Westeuropa, der Zuschauer zahlt 5x 20 EUR, statt wie in den USA jede Plattform kostet 20 USD und zeigt alles, weil die Plattformen untereinander querlizenzieren um Zuschauer zu gewinnen.

    Eine merkwürdige Form des Rechteparasitismus der in Westeuropa als Krebsgeschwür entstanden ist. Deswegen wird ein Netflix in Deutschland niemals funktionieren.
     
  7. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.108
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Ist auch gut so.
    Frag mal Johnny 23 :)
     
  8. HeuteUndMorgen

    HeuteUndMorgen Silber Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Wieso Johnny23 fragen? Sind dem etwa $ 7.99 zu billig?
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.881
    Zustimmungen:
    4.168
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Es gibt ja die Idee der "Kultur GEZ", jeder zahlt 20 Euro oder so, und darf dafür Bücher Musik etc aus dem Netz legal runterladen...
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Netflix: Über eine Million Abonnenten in Kanada

    Na, davon halte ich auch nichts. Aber von einem Rechtehandelverbot halte ich sehr viel. Wenn Lizenzen nicht weiterverkauft werden dürfen von Endkunden, sollte man auch das Weiterverkaufen von Lizenzen im allgemeinen verbieten. Die Produktionsfirma als einzige, bzw. deren Muttergesellschaft darf ihre eigenen Lizenzen verbreiten. Niemand sonst. Dann entstehen auch keine Gierstaueskapaden wie CI+ oder HD+, das sind alles Ausdünstungen der Zwischenhändlerrechtemafia.

    Dann gäbe es sowas wie Olympia 2004 auch nicht (Satausstrahlung).
     

Diese Seite empfehlen