1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

NAS vs. Barebone

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von Jane Dee, 28. Juni 2006.

  1. Jane Dee

    Jane Dee Platin Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.096
    Anzeige
    Hat sich von Euch einer mal selber ein "NAS" zusammengebaut?
    Also Barebone-Gehäuse, verhältnismäßig "alte" Komponenten, sprich max. 1-2 GHz Prozessor etc.

    Ziel wäre es so wenig wie möglich zu investieren und das Ganze sollte stromsparend und leise sein. Welche Komponenten würden in Frage kommen bzw. wo finde ich Infos zu so einem Projekt?

    PD
     
  2. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    AW: NAS vs. Barebone

    Also zum Streamen reicht ein 300 MHz Prozessor aus.

    Bei läuft gerade ein alter AMD K6-3D/2 mit 333 MHz. Darin steckt eine EIDE-Controller-Karte für die 250 GB Platte (altes Board-Bios komt mit der Platte nicht klar, weil nur bis 20 GB). Eine uralte lüfterlose Graka und ein überdimensionierter Prozessorkühler ohne Lüfter. Dazu eine Netzwerkkarte und 128 MB Speicher.
    Suse 10.0 drauf installiert und NFS samt telnet (Krdc funzt aber auch prima) gestartet.

    Ich bau demnächst noch ein leiseres Netzteil ein und dann bin ich zufrieden.

    Kosten? Keine Ahnung, hatte die Teile noch hier rum liegen - außer die Festplatte, die habe ich gekauft. ;)

    Eventuell werde ich das alles noch in ein hübschen HTPC-Gehäuse schrauben - das gefällt meiner Frau besser.... ;)
     

Diese Seite empfehlen