1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von onzlaught, 9. April 2012.

  1. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    jetziges Setup:

    Schwerpunkt online zocken, bischen Videobearbeitung

    Mainboard : AliveDual esata2
    CPU : Athlon 64 X2 6000+
    Graka : NVidia Geforce GTX275
    Ram : 2 x 2 GB PC2-6400
    System : Win7 64prof

    Ich ( kaum Ahnung ) brauche einige Entscheidungshilfen
    für die letzte Ausbauphase ( für schmales Geld )

    Würdet Ihr ( die Ahnunghabenden ) mal
    folgende Ideen nach Effiktivität in Sachen
    Geschwindigkeitszuwachs beurteilen !?

    jetztige 2x2GB DDR2-800 Ram um identische 2 Riegel erweitern
    vs
    jetziges Ram raus und 2x4GB DDR2-1066 ersetzen


    jetzigen Athlon durch Phenom II X4 965 ersetzen

    Wäre mit diesen Vorschlägen am Limit des Boards.
    Deshalb jetzt nochmal eine Ausbaustufe und
    dann irgendwann ein komplett neuer PC.

    Danke an alle
     
  2. Puminos

    Puminos Neuling

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    Hi,

    das 64Bit System lohnt sich meistens bei 4GB Arbeitsspeicher nicht wirklich, da es auch mehr Speicher verbraucht und man daher nicht mehr davon hat, daher wäre da ne Verbesserung auf jeden Fall sinnvoll, um davon was zu haben.

    Um zu entscheiden, wo genau du deinen PC ausbauen willst, würde ich aber erstmal nen Windows Leistungsindex durchlaufen lassen (lässt sich in der Systemsteuerung finden). Das gibt dir nen ganz guten Überblick darüber, welcher Teil deines PCs wie gut läuft und wo du am meisten ausbessern musst.

    Gruß Puminos
     
  3. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    [​IMG]

    - SSD ist unterwegs aber noch nicht drin
    - also mehr oder schnelleres RAM ( 8GBDDR2-800 vs 4GBDDR2-1066 ) ?

    Danke Puminos
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2012
  4. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    also mit 4 GB RAM wirds knapp, reicht zwar für Spiele, aber für Grafik und Filmbearbeitung/Capturing nicht.
    Eine Aufrüstung/Upgrade ist nur bis zu einem gewissen Grade sinnvoll, eine totale Neukonzeption wird gewiß oft die bessere Lösung sein, aber immer in Anbetracht der Tatsache was die Maschine leisten soll und wofür!
    Fixiere also ganz konkret deine Ansprüche und dann gehst du Schritt für Schritt weiter.
    Beim MB kannst und darfst du nicht sparen, beim Prozessor ebenfalls nicht. RAM ist eigentlich vom Preis her kein Thema mehr, aber die GraKa sollte schon wiederum gehobene Mittelklasse sein. Ich denke da so an die GTX 560 Ti (gerne auch Phantom), mindestens!
    Vergiß auch nicht das NT entsprechend zu dimensionieren, hier wäre Sparen tödlich ;-)!

    Gruß Proon

    Der Einsatz eines SSDs ist das Absolute, aber achte dabei mal drauf wie der Performancesprung bei diesen Dingern ausfällt wie z.B.zwischen 128 GB und 256 GB. Die kleineren Dinger sind vom Controller her limitiert ;-) Tipp unter Insidern: Crucial m4 256 GB !
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2012
  5. aseidel

    aseidel Institution

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    15.199
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Sky komplett, Telekom MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus, Telekom MR400, Microsoft Xbox One, Apple TV 3, LG 43UH620V
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    64-bit lohnt sich nur, wenn Programme und Spiele auch 64-bit-Anwendungen sind und damit mehr als 4 GB RAM unterstützen.
     
  6. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    Ein Upgraden ist halt immer so ein Ding und wie man es richtig macht bekommt man meist zu spät mit. Schau mal, da hast du jetzt Geld für bessere Komponenten bezahlt, erreichst aber nicht das Erhoffte und machst zu guterletzt doch alles neu ...

    Gruß Proon
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2012
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.139
    Zustimmungen:
    665
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    Ich denke mal dass es noch nicht so viele Spiele gibt die 64 Bit sind, das würde ja bedeuten dass alle Leute die – aus welchen Gründen auch immer – nur ein 32 Bit Windows haben bestimmte Games nicht spielen könnten.

    Ich gehe davon aus dass die meisten Spiele immer noch als 32 Bit Version auf den Markt kommen, u. die müssen so programmiert sein dass diese mit 2 GB an RAM auskommen, da ein 32 Bit Programm unter Windows mit 2 GB an RAM auskommen muss. Natürlich kann ein Programm (32 Bit Windows) mit Tricks auch mehr Speicher belegen, aber halt immer nur 2 GB an RAM.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.449
    Zustimmungen:
    2.097
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    Meiner Meinung nach ist das ein sehr ausgewogenes System.

    Für einen Gaming-PC machen mehr als 4 GB Arbeitsspeicher nicht wirklich Sinn. Denke das Geld kannst du dir sparen.

    Ein Quad-Core oder Hexa-Core Prozessor könnte zwar etwas mehr Speed bringen, aber der Gewinn steht vermutlich nicht im Verhältnis zu den Kosten.

    Grafikkarte ist bei einem Gamer-PC natürlich das A und O, wobei deine GTX275 immer noch zu den recht schnellen Vertretern gehört. Wenn man da eine spürbare Verbesserung erreichen wollte, dann müsste es schon eine GTX580 sein.

    Deshalb denke ich das der Einbau einer SSD das sinnvollste ist.
     
  9. aseidel

    aseidel Institution

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    15.199
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Sky komplett, Telekom MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus, Telekom MR400, Microsoft Xbox One, Apple TV 3, LG 43UH620V
    AW: Nadelöhranalyse am GamerPC erforderlich

    Das mit 64-bit und 4 GB sehen die großen PC-Hersteller natürlich anders. Was so auf den Markt geworfen wird. Viele lassen sich leiten und kaufen. Aber mal darüber nachzudenken, dass es nicht unbedingt was bringt, tut keiner.
     

Diese Seite empfehlen