1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 24. Mai 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.204
    Anzeige
    Berlin/Magdeburg - Ein Gutachten im Auftrag der Landesmedienanstalten empfiehlt einen "Leistungskatalog" für die privaten TV-Veranstalter.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. dennismd

    dennismd Gold Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    1.318
  3. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Irgendwie witzig.

    Im Politikbereich wird mit einem sprachrohr der "neuen rechten" um sich geworfen und hier nun ein ehemaliges sed blatt.

    Habt ihr nichts neutrales in euren bookmarks?
     
  4. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.000
    Ort:
    Hamburg
    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Wenn der Katalog durchgebracht wird, dürfte das das Ende der privaten Vollprogramme sein.
    Wenigstens können sie ja noch als Spartensender weiterexistieren.
     
  5. dennismd

    dennismd Gold Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    1.318
    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Auch wenn die Volksstimme SED Organ war, gehört sie nun dem Bauer Verlag und ist eher Sprachrohr von CDU und FDP. Vielleicht solltest du dich erst erkundigen und dann Kommentare ablassen. Und wenn die Volksstimme auch noch diese Meldung bringt, ja was soll Digitalfernsehen.de machen, warten bis es am Montag in anderen Zeitungen steht??? Dann kommen wieder Kommentare wie: "Es stand doch schon am Wochenende da und da..."
    PS. Was ist für dich Neutral???
     
  6. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Für mich ist etwas neutral was keiner Partei oder dergleichen angehört... Keine bestimmte richtung propagandiert usw. usf.

    Ob es sowas gibt sei mal dahin gestellt. Mir fällt es nur auf das solche Zeitungen hier immer öfters erwähnung finden.
     
  7. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Die Volksstimme ist ein Rechtsaußenblatt, leider eben das einzige mit einem brauchbaren Lokalteil, der von einer privaten sep. Redaktion verantwortet wird. Will man keine Schwarzblende bekommen muß man ein linkes Blatt dazuabonnieren. Bei mir ist es die TAZ.
    Ich ziehe einen Strich drunter und bilde mir daraus eine Meinung.

    Zum Thema: Die Volksstimme war in diversen Artikeln und Kommentaren immer schon sehr ÖRR-feindlich eingestellt. Entsprechend muß man zumindest den Kommentar werten.

    Meine Meinung, es gibt keine einzige wertvolle Sendeminute bei den Free-TV-Privaten.
    Die können also senden was sie wollen, mich interessiert es nicht.
    Allerdings bin ich gegen Vorschriften. Ehrlicherweise sollten sich dann aber viele Sender nicht "Vollprogramme" schimpfen und von den LMAs entsprechend eingestuft werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2008
  8. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Ah von der Linkenseite zur rechten seite gewechselt???
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Bitte? Lies noch mal meinen Kommentar.
     
  10. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: Nachrichten im Privat-TV per Gesetz vorschreiben?

    Da jetzt gleich den Untergang zu prophezeien, ist typisch Doetz.

    Worum könnte es denn gehen?
    - Sendungen wie die RTL II-News zählen nicht als Nachrichten.
    - Die Vox-Nachrichten sind weit außerhalb wichtiger Sendezeiten
    - In der Hauptsendezeit halten sich die privaten von ernsthaften Info-Sendungen fern.

    Wie könnte die Lösung aussehen?
    Ein Sender wie VOX oder RTL II könnte z.B. die Auflage bekommen, in der Zeit zwischen 19 und 23 Uhr mindestens 15 min ernsthafte, nicht boulevardeske Nachrichten zu machen. Zusätzlich noch am Mittag oder Morgen weitere 15 min.

    Wie könnten die Sender dies umsetzen?
    In jeder Sendergruppe gibt es einen Nachrichtensender, der bequem und mit überschaubarem finanziellen Aufwand zuliefern könnte.

    Was könnten die Folgen sein, falls es umgesetzt würde?
    Es tauchen dann Nachrichten in allen relevanten Sendern auf. DEr Zuschauer kann schwerer flüchten, durch eine grobe Inhaltsvorgabe (kein Boulevard) wird ein Niveau garantiert. Im besten Falle werden die Nachrichtensender attraktiver.

    Was würde wirklich passieren?
    Die Sender verzichten darauf, Vollprogramme zu sein. Ist in der digitalen Welt sowieso nicht mehr wichtig.


    Was wäre insgesamt besser?
    Es nicht aufzuerlegen. Statt dessen lieber den ÖR mehr Druck unterm Hintern machen, junge Zuschauer anzusprechen und denen auch einen Nachrichtensender erlauben. Die können es eh besser.
     

Diese Seite empfehlen