1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach Umzug komische Probleme

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bluesnake, 26. April 2009.

  1. bluesnake

    bluesnake Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    meine Sat-Anlage bereitet mir seit einem innerörtlichen Umzug nur Kopfzerbrechen. Vorher war die Antenne auf einem Garagendach montiert und ich konnte Satelliten zwischen 75° Ost und 45° West empfangen.

    Jetzt steht die Antenne mittels Balkonständer auf dem Balkon mit freier Sicht nach Süden (Drehbereich ~60°Ost bis ~30°West). Zusammen mit Edi Hof ([the-media-channel.com - Das Portal rund um das Thema Medien]) haben wir die Anlage auf Maximum eingerichtet und mit dem Rotor alle Positionen erfolgreich abgefahren.

    Damals hatte ich mir eine Liste mit den Satelliten und Sendern sowie deren Empfangsstärke aufgeschrieben um Vergleichswerte zu haben. Obwohl die Antenne optimal ausgerichtet ist, habe ich jetzt aber meist schlechtere Werte als vorher.

    z.B. Direct8 auf Astra 19,2°Ost hatte vorher 88% und jetzt 60% !

    Damit könnte ich ja noch leben, aber z.B. das BR Fernsehen (11836 H) kommt nur noch mit 28% (SNR 4,4 dB) rein, während DW-TV (11597 V) mit 85% (SNR 12.0 dB) empfangbar ist. Zuerst dachte ich, dass es nur die Sender mit horizontaler Polarisation betroffen sind, aber das Radio Bayern 1 kommt z.B. immerhin mit 59% rein.

    Wie teste ich am Besten um dem Fehler auf die Schliche zu kommen ? Könnte es vielleicht am LNB liegen ? Ich hoffe es kann mir jemand helfen !

    Meine Anlage: Siehe Signatur.
     
  2. Christian Graf

    Christian Graf Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Nach Umzug komische Probleme

    du schreibst, die Schüssel ist nun "im Balkon an einem Balkonständer" montiert. Kann nach der Beschreibung fast nur an der Ausrichtung und/oder der Montage liegen. Die Schüssel darf nicht zu hoch und zu niedrig montiert sein wegen der Balkonwände.
     
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Nach Umzug komische Probleme

    Der Beschreibung nach tippe ich darauf, dass die zweiachsenneigung der Montagestange nicht mehr dem vorigen Montageort entspircht und auch nicht richtig kompensiert wurde. Sprich: Du hast trotz aller Mühe die Horizontlinie, die die Schüssel abschwenkt, nicht richtig eingestellt. Das ist bei 3+ Satellitenpositionen ohne entsprechendes Instrumentarium auch eine zugegebenermassen knifflige Sache, also nicht entmutigen lassen.

    Dass der Reflektor während des Umzugs sich nicht minimal verzogen hat (kann man nicht mit blossem Auge sehen) (zum Beispiel weil jemand die Schüssel zum abmontieren, tragen oder anmontieren am Reflektorblech angepackt hat) setze ich mal vorraus.
     
  4. bluesnake

    bluesnake Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Nach Umzug komische Probleme

    Aber warum kommt dann DW-TV so stark rein und der BR Fernsehen so schlecht ? Die Antenne wurde ja wie geschrieben von jemanden eingerichtet der jahrelange Erfahrung damit hat. Die Sicht nach vorne ist frei, die Masthalterung ist ca. 90 - 95 cm über dem Boden montiert, bis zur Decke sind es dann ca. noch gut 150 cm. Die Balkonbrüstung endet genau auf der Höhe, auf der sich der LNB befindet. Wenn etwas falsch ausgerichtet wäre, dürfte doch auch der Rotor nicht alle Satelliten anfahren, oder ?! Aber offenbar befindet sich der Drehradius genau in der Laufbahn der Satelliten. Wenn es der LNB nicht ist, könnte es evtl. nur der große blühende Strauch sein, der befindet sich in ca. 4 Meter Entfernung und ist schätzungsweise 2 - 2,50 Meter hoch (ab dem Standort der Antenne). Wohlgemerkt im 1. Stock !

    P.S.: Die Stange des Balkonhalters wurde natürlich als erstes mit der Wasserwaage genau eingemessen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2009
  5. bluesnake

    bluesnake Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Nach Umzug komische Probleme

    Betroffen sind bei mir auf Astra 19.2° Ost nur diese Frequenzen:

    10832 H
    10979 V
    11097 V
    11670 H
    11719 H
    11778 V
    11797 H
    11817 V
    11836 H
    11953 H
    12544 H
    12633 H
    12662 H

    Die restlichen Transponder sind 1a empfangbar, teilweise bis zu 89% (SNR: 12,6 dB)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2009

Diese Seite empfehlen