1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den PC?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Schlupp, 29. Oktober 2004.

  1. Schlupp

    Schlupp Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    292
    Anzeige
    Ich habe nur einige VHS-Aufnahmen, die ich auf DVD brennen möchte.

    Um Zuge der Umstellung auf DVB-T plane ich kurzfristig, meinen leider noch recht guten Panasonic-VHS-Videorecorder in Frührente zu schicken, indem ich ihn fürn Appel und 'n Ei bei eBay verkloppe.

    Da hier ja teilweise sehr versierte Forumsteilnehmer mitmachen, an euch folgende Frage: Wie bekomme ich meine VHS Bänder ohne viel Tamtam in möglichst guter Qualität auf den PC und somit auf die DVD?

    Ich bin auch bereit, mir die notwendige Hardware (wenns nicht zu teuer wird...) zu kaufen, die ich nach der Konvertierung ja wieder verkaufen kann.

    Habt ihr bitte ein paar Tipps, welche Hard- und Software man am besten nimmt und wie es geht, wenn einfach gehen soll, daß Ergebnis aber trotzdem einigermaßen ansehnlich werden soll?

    Vielen Dank schonmal im voraus!
     
  2. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den PC?

    Ist im Prinzip nicht schwierig. Ich hab mir für diesen Zweck schon vor einiger Zeit eine TV-Karte besorgt. (Medion, Genauen Typ müsste ich nachgucken) Einfach mal bei Ebay gucken.

    Die Dinger gibts mittlerweile für wenig Geld. Dann brauchst Du noch einen Scart Adapter, der auf der anderen Seite Chinch-Buchsen für FBAS und Ton links/rechts hat. Das ganze mit dem Eingang der TV-Karte verbinden. Bei meiner TV-Karte war WIN-DVR mit dabei. Aufnehmen (niedrige Auflösung reicht, VHS hat eh nur 320 x 200 oder so) und zum Beispiel mit TMPGenc DVD Author (Gibts ne 30 Tage Trial Version) eine DVD erstellen.

    Gruß

    Klaus
     
  3. Cimbel

    Cimbel Neuling

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    15
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den PC?

    Gute Grafikkarte mit Video-IN kaufen (ab z.B. Radeon 9200), anschliessen und dubben... -geht mit VHS, Videokamera usw. usw..
    Billig und gut.

    Gruß
    Cimbel
     
  4. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den

    TV-Karte kann problemlos sein, muß aber nicht!

    Ich hatte mir das auch mal relativ einfach vorgestellt und eine gebrauchte TV-Karte gekauft.
    Allerdings war keine Software mit Aufnahmefähigkeit dabei. "Auch kein Problem", dachte ich mir, es gibt genug freie Software dafür (z.B. Videolan, VirtualDub, etc.). Diese setzen einen generischen BT878-Treiber voraus (z.B. den von IULabs), da die mitgelieferten Treiber der TV-Karten meist keinem einheitlichen Standard folgen.
    Wenn man jetzt aber ganz viel Pech hat, kann es einem wie mir ergehen und es gelingt nicht, den BT878-Treiber mit der Karte zum Laufen zu bringen. Zum Schluß hab ich hier sogar mit einem SoftIce-Debugger gessen und die Registerinhalte der Karte von innen nach außen gedreht. Ich hätte vermutlich den Entwickler des BT878-Treibers um eine Spezialanpassung bitten müssen, da hatte ich dann aber schon die Faxen dicke.
    Da ich locker 10 Stunden Analyse in das Problem gesteckt hab, würde ich die Aufnahme über eine TV-Karte nur dann empfehlen, wenn die Karte entweder serienmäßig mit eine Aufnahme-Software ausgestattet ist oder auf folgender Kompatibilitätsliste steht:

    http://www.iulabs.com/drv/compatibility.shtml

    Gelöst hab ich die Aufgabe dann mit dann DVD-Express von ADS-Tech. Das ist eine kleine Framegrabber-Box, die ein Videosignal (Composite oder S-Video) in einen MPEG-Stream umwandelt und über USB in den PC bringt. Einfach anzuwenden und funktioniert. Damit hab jetzt schon 28 alte VHS-Videos auf den PC überspielt und auf DVD gebrannt.
    Also eine gute Alternative, wenn man sich scheut, in die Hardware seines PCs einzugreifen.

    Mir kam es im wesentlichen darauf an, die Videos irgendwie zu "konservieren". Qualität war dabei sekundär weil meine ältesten VHS-Videos über 20 Jahre alt sind und dementsprechend bereits an Qualität eingebüßt haben.
    Zum Brennen aber noch ein Tip: Der Speicherbedarf der Videos richtet sich meist nach der beim Grabben eingestellten Bitrate. Stellt man zu wenig ein nutzt man die DVD nicht voll aus und verschenkt damit Qualität, stellt man zu viel ein verbessert das die Bildqualität bei so altem Material auch nicht mehr aber man läuft Gefahr, daß das Video nicht mehr auf eine DVD paßt. Damit ich mir darum keinen Kopf machen muß, überspiele ich die VHS-Videos immer mit der maximalen Bitrate. Wenn das Video dann zu groß für eine DVD wird, schicke ich es anschließend einfach nochmal durch DVDShrink. Damit wird die DVD optimal ausgenutzt und der Film nicht mehr als nötig komprimiert.

    Gruß

    Piktor
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2004
  5. martin0reg

    martin0reg Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    61
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den

    mein dvd-shrink (3.1.7.6) verabeitet nur vob-dateien mit ifo, also nur von kauf-dvds.
    mein neuer video-in macht aber mpeg-dateien aus der vhs-zuspielung. wie kann man mpeg-dateien auf einfache weise verkaleinern? mit einem neuen dvd-shrink( im netz sind sie glaub ich bei 3.2.xx) oder womit?

    martin
     
  6. Schlupp

    Schlupp Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    292
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den

    Bis hierhin schonmal einen herzlichen Dank für eure Antworten!

    Ich habe bereits eine TV-Karte, die ich aber seit langem nicht benutze. Es ist eine Miro (-> Pinnacle) PCTV. Die hat diesen sehr verbreiteten Chipdrauf: BT848. Als Anschlüsse sind neben Antenne und Audio-Out ein Composite sowie ein S-Video-Anschluß drauf, wobei ich nicht weiß, ob es ein oder Ausgänge sind. Der Tuner ist ein Temic 3X7 756.

    Ein Scartkabel, welches am anderen Ende Chinch-Ausgänge hat, hab ich auch. Das ist doch schonmal was, oder?

    Ich kann mich auch erinnern, vor längerer Zeit es damit versucht zu haben, etwas von VHS auf den PC zu kreigen, hatte damals aber Probleme und das Vorhaben schnell aufgegeben. Woran ich damals gescheitert bin, weiß ich heute nicht mehr.
     
  7. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den PC?

    Hallo Martin,

    sorry, ich vergaß den Zwischenschritt beim Erstellen meiner DVDs zu erwähnen.
    Ich brenne natürlich nicht das MPEG-File auf die DVD. Mein Anspruch ist es, normgerechte DVDs zu machen, die auch auf älteren DVD-Playern laufen. Häufig möchte ich die Videos nach der Überspielung noch nachbearbeiten (z.B. Titel und Überblendungen hinzufügen und ein DVD-Menü bauen).
    Das mache ich mit Pinnacle Studio und erhalte so als Endprodukt VOBs und IFOs, die ich dann ganz normal mit DVDShrink komprimieren kann. DVDShrink ist also nicht nur zum Kopieren von Kauf-DVDs geeignet.

    Zum verkleinern von MPEG-Dateien könnte ich jetzt höchstens TMPGenc empfehlen aber das brauche ich in meinem Fall nicht und hab daher auch kaum Erfahrung damit.

    Gruß

    Piktor
     
  8. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den PC?

    @Schlupp:

    Die steht auf der Kompatibiltätsliste von IULabs. Damit sollte es funktionieren, den Tweaked BT878-Treiber zum Laufen zu bringen und dann würde auch VirtualDub funktionieren.
    Falls es allerdings nicht klappt, mußt Du dir woanders Hilfe suchen. Ich hab mich damals an dem Thema so verausgabt, daß ich dafür erstmal garantiert keinen Support mehr mache.

    Gruß

    Piktor
     
  9. martin0reg

    martin0reg Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    61
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den PC?

    @pictor
    danke für die info!

    gibts auch noch was einfacheres (gratis??) zum umwandeln von mpegs in vobs?
    nachdem ich mit meiner neuen aver771 über den video-in eine große mpg-datei (1-2gb) aufgezeichnet hab, will ich höchstens noch kapitel einfügen und dann in vob und ifo usw umwandeln für eine standard-dvd. ohne menüs o.ä.

    damit ich danach diesen ordner mit shrink öffnen und auf dvd-größe stauchen kann. denn das macht dieses programm ja super schnell und gut.

    ich hab mal versucht mit nero visionexpress die mpegs in vobs umzuwandeln, aber da wird sehr lange umcodiert (4std für 1std film).

    gruß, martin
     
  10. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: Nach Umstellung auf DVB-T und Harddiscrecording: Wie kommen die VHS-Bänder in den

    Recht simple und einfach (ohne Menü) ist
    Ifoedit (Windows). Auch gut, jedoch etwas komplizierte, aber mit vielen Möglichkeiten ist Dvdauthor (Windows, Linux, ...).

    whitman
     

Diese Seite empfehlen