1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach Stichdose verteilen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von imy, 16. Januar 2012.

  1. imy

    imy Senior Member

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo,

    kann ich hinter einer Stichdose so verteilen das drei TV Geräte angeschlossen werden können? Also das Signal von der Stichdose abgreifen, verstärken, Kabel verlegen zu drei neu anzuschliessende Dosen in der Wohnung, das man nur noch in die neue Dosen einstecken muss.

    Geht das? Stichdosen scheinen ja eher dafür konzipiert zu sein das Ende darzustellen.

    Danke
     
  2. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Nach Stichdose verteilen?

    Hallo @imy,

    auch wenn es wohl nicht die optimalste Lösung ist und die Gefahr besteht beschimpft zu werden, will ich Dir einen zweckdienlichen Hinweis geben.

    Vorausgesetzt des Signal ist ok, so kannst Du auf die vorhandene Stichleitungsdose einen 2- Geräteverstärker aufstecken. Von den beiden neuen "Anschlüßen" verteilst Du mit einem 2- fach Verteiler (kein T-Stück!!!) einen davon auf 2 weitere. Dort schließt Du wieder je eine Stichleitungsdose (je Kathrein ESD 85 mit 1 dB Anschlußdämpfung), an dem weiteren Anschluß jedoch eine Kathrein ESD 84 mit ca. 3,5 dB. Damit hast Du überall annähernd die gleichen Pegel.

    Die "Lösung" ist zwar bzl. möglicher gegenseitiger Störungen (müssen nicht auftreten:() nicht nach entsprechenden Normen, aber wenn es bei Dir dann funktioniert, dann soll es Dir egal sein.;)

    Grundsätzlich gehe ich zunächst davon aus bzw. setze ich voraus, dass die vorhandene Stichleitungsdose korrekt über den Abzweigausgang eines Abzweigers versorgt wird.:)

    Eine bessere und technisch korrekte Lösung wären neue Zuleitung jede von einem Abzweiger kommend mit Stichleitungsdose am Ende.:winken:

    Der Falke
     
  3. imy

    imy Senior Member

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Nach Stichdose verteilen?

    Hallo @Der Falke,

    Danke für die Ausführung.

    Müssen das wieder jeweils Stichdosen an den neuen Enden sein oder können es auch Durchgangsdosen mit Abschlusswiderstand sein?
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nach Stichdose verteilen?

    Durchgangsdosen haben für diese Art der Verkabelung eine VIEL zu hohe Dämpfung.

    Für deinen Fall eignet sich der Hirschmann GHV 20M.

    Ein Appartmentverstärker mit integriertem Abzeiger.

    3 Ausgänge mit je 10.5 dB Verstärkung

    Ehemalige Stichleitung in den Verstärker.

    Die drei Abgänge mit 10,5 db zu je 3 Stichdosen. Den vierten Abgang mit 12db Verstärkungsleistung terminieren (F-Aufdreh-Widerstand). Alternativ kannst du in die Unterputzdose, wo die ehemalige Stichdose saß, auch eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand einsetzen und an den 12db-Abgang anschließen. Dann wäre die Dose sogar auch noch nutzbar. Durchgangsdose muss HIER aber sein, da sonst zu viel des guten.

    Sollte eine der drei Dosen einen besonders langen Kabelweg haben, könntest du hierfür auch den 12db-Abgang wählen. Normalerweise reichen die 10,5db-Abgänge aber dicke.

    Verstärker so einpegeln, dass das analoge Bild gerade nicht mehr grieselt.

    Das ist dann normkonform und es ist auch keine gegenseitige Beeinflussung zu befürchten.

    Gruß,

    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2012
  5. imy

    imy Senior Member

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Nach Stichdose verteilen?

    Mit "Ehemalige Stichleitung in den Verstärker.", wie ist das gemeint? Die Stichdose aufmachen, Leitungen freimachen und die Leitung dann direkt in den Verstärker?
     
  6. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nach Stichdose verteilen?

    Genau. Wenn es dir von der Optik her besser passt, kannst du aber den Verstärker auch mittels eines Kabels an die Dose anschließen - sollte sie nicht mehr genutzt werden.

    Gruß,

    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen