1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach Kritik: Unitymedia passt Klauseln für Wi-Fi-Spots an

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. Mai 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.320
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Für harsche Kritik der Verbraucherschützer sorgte Unitymedias ungefragte Integration der Kunden-Router ins öffentliche Wi-Fi-Netz. Der Kabelnetzbetreiber will zwar weiter an seinen Plänen festhalten, die Geschäftsbedingungen jedoch auch anpassen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    16.695
    Zustimmungen:
    882
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Schön und gut, wenn Unitmedia beim separaten WLAN Netz grade steht wenn jemand was böses treibt.
    Nur wenn derjenige mal in mein Privates Netz kommt, dann ist es passiert und dann kann auch UM nix mehr gut machen geschweige grade stehen. Sage ja nur Fritzboxy 6360 Update nach 2 Jahren, obwohl es zick revisionen und Sicherheitslückenfixes gab ;-)
     
  3. AgentM

    AgentM Gold Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    1.213
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    9 mm Taurus 92
    Automatic Glock 19
    Spielt alles keine Rolle da durch den erhöhten Stromverbrauch Kosten auf den Kunden abgewälzt werden, wenn Unitymedia mich als WLAN Netz nutzen will sollen sie mir das auch bezahlen!
    Zum Glück habe ich aber nur ein Modem und konnte das schrottige Routerteil mit Zugriffsverhinderung von außen wieder loswerden.
     
  4. Pete Melman

    Pete Melman Gold Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    787
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    TV: UE55D7090
    mit UM oder ACC Modul
    BD-Recorder:
    Panasonic DMR-BCT730
    mit ACC oder UM Modul
    AVR: NAD T765
    CD: Atoll CD100
    Cass: Alpine AL65
    Dreher: Transrotor Hydraulic mit Ortofon 2M Red an SME 3009
    Tape: Sony TC765
    FB: Sony Tablet Z2
    Dann solltest du auch zahlen, wenn du die Hotspots nutzt. Zudem ist es überhaupt kein Problem die Funktion im Nutzerprofil zu deaktivieren. Ich finde das Thema wird vielzuviel aufgebauscht.
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    2.088
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Ich denke mal so 5ct monatlicher Rabatt für den erhöhten Stromverbrauch sollten kein Problem für Unitymedia sein. ;)

    Nee, Freies WLAN ist immer ein Nehmen und Geben. ;)
     
  6. rombus

    rombus Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    VDSL 50MB
    MR 300 Typ A
    Panasonic TX-P42U20E
    Ganz ehrlich, ich sehe diese "Hotspots", egal von welchen Anbieter, eher als reine Selbstbeweihräucherung der Anbieter.
    "Schaut her, wir haben das größte WIFI-Netz!", *kollektives Schulterklopfen*
    Möchte mal wissen wie effektiv diese "Reichweiten" sind.
    Gerade in der Stadt sind doch die meisten AP in den Wohnungen ausserhalb der Reichweite, um noch ordentlich Empfang auf der Straße zu haben. Der Rest, sagen wir so ab der 2.Etage, und erst recht Hinterhäuser, etc., müllt doch nur die Frequenzen zu und hindert eher die anderen "normalen" WLAN-Nutzer, die ohnehin schon mit zig anderen WLAN-Netzen um ordentlichen Empfang kämpfen.
    Und selbst das 5GHz-Band wird ja davon jetzt schon zugemüllt, da ja dort wahrscheinlich auch schon die "Hotspots" funken.
    Aber wie jeder will.
    Hauptsache ich kann auch mal "draussen" über WLAN surfen, da ist es mir ja egal das ich zuhause nur noch schlechten Empfang habe.:rolleyes:
     
  7. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.099
    Zustimmungen:
    500
    Punkte für Erfolge:
    123
    Bin ich froh, dass mein WLAN nur dann läuft, wenn ich es auch brauche und nicht 24 Stunden mich und die Nachbarn befunkt.
     
  8. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.579
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ab der 2ten Etage und in den Hinterhäusern gibt es keine "normalen WLAN-Nutzer"?
     
  9. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.121
    Zustimmungen:
    660
    Punkte für Erfolge:
    123
    Der KNB kann doch ohnehin nur WLAN-Spots auf Routern konfigurieren welcher dieser per Fernwartung selber umkonfigurieren kann. Ab August gilt jedoch freie Auswahl bei den Routern.
    Wie soll dann der KNB einen WiFi-Spot auf den von Kunden selber erworbenen Routern frei schalten können?
    Das geht doch gar nicht. (Kunde sperrt die Fernwartung oder vergibt selber ein Passwort für die Routerkonfiguration.)
     
  10. rombus

    rombus Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    VDSL 50MB
    MR 300 Typ A
    Panasonic TX-P42U20E
    @liebe_jung: Natürlich gibt es die.
    Mit "normale WLAN-Nutzer" meinte ich die Anschlussinhaber, also diejenigen die ihren Router per WLAN nutzen. Und die haben in Mehrfamilienhäusern oft genug Probleme eine ordentliche WLAN-Verbindung herzustellen.
    Schuld daran sind ja jetzt schon kaum freie Kanäle. Die meisten Kanäle sind ja schon mehrfach belegt. Und jetzt kommen dort auch noch "unnütze" Netze dazu, nur damit der Anschlussinhaber auch ausserhalb seiner Wohnung "kostenlos" per WLAN surfen kann. Unnütz deshalb, da so ab der 2.Etage kein Empfang bis zur Strasse mehr gegeben ist. Und wer soll denn dann noch dort über das "Hotspot-WLAN" surfen?
    Noch hat man ja die Möglichkeit auf das 5GHz-Band auszuweichen. Aber wenn dann die "Hotspot"-anbieter auch noch dieses Band unnötig belegen, dann ist auch da schnell Schicht im Schacht.
     

Diese Seite empfehlen