1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Jennafun007, 1. Juni 2006.

  1. Jennafun007

    Jennafun007 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    132
    Anzeige
    Hallo Leute,:winken:

    ich habe mir im Rahmen meines Abos bei Premiere einen Film auf die Platte gezogen. Wie immer gehe ich dann wiefolgt vor :

    PVAStrumento - DVD2AVI - TMPGEnc - Ifo Edit - als DVD brennen mit Nero

    Funktioniert mit einer Tonspur ja so ohne Probs. Da die Filme auf Premiere teils auch im Original laufen, habe ich mir gedacht.....kann ich die zweite Tonspur nicht auch in meine DVD Aufnahme integrieren ??:eek:

    Also, dann müsste ich den Film bei der nächsten Ausstrahlung noch einmal aufnehmen, um den Englischen Ton zu bekommen.

    Mit Ifo Edit kann man ja mehrere Tonspuren in die Verarbeitung der VOBS übernehmen. Aber wie schaffe ich es, das die Originale Tonspur der zweiten Aufnahme mit der Videospur der ersten Aufnahme synchron ist ?? Wie kann ich das überhaupt überprüfen ?? Ich hoffe ihr versteht was ich meine ??:eek:

    Wäre für jeden Tipp dankbar.:)

    Greets

    Jenna
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Wie nimmst du denn auf?

    Normalerweise wird im Transportstreamformat gespeichert das alle Tonspuren enthält.

    Wenn du per DVB-S Karte am PC aufnimmst schau dir mal dein Aufnahmeprogramm an ob du da was einstellen kannst. Ansonsten probiere mal ein anderes.

    Nochmal aufnehmen geht natürlich auch. Aber das nachträgliche syncronisieren ist sehr fummelig. Diesen Aufwand würde ich vermeiden.

    BTW: Was macht denn DVD2AVI und der TMpegEnc da bei dir?
    Normalerweise reicht das demuxen mit PVAStrumento (Oder ProjektX) und das Authoren mit IFOEdit aus. Sollten da irgendwelche Parameter ausserhalb der norm sein (zu lange GOPs) hilft das schneiden mit Cuttermaran. Nur wenn die Auflösung nicht DVD Konform ist muß neuencodiert werden (wenn der DVD Player das ansonsten nicht spielt).

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2006
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Leider schreibst Du nicht, mit welcher Hardware, welcher Software und in welchem Dateiformat Du aufnimmst.

    Mit guten DVB-Programmen kannst Du im Transportstream-Format (.ts) aufnehmen und vorher bestimmen, welche Tonspuren berücksichtigt werden sollen. Nach dem Demuxen liegen diese Spuren dann alle einzeln vor und lassen sich in IFOEdit ohne Synchronitätsprobleme einbinden.

    Wozu Du DVD2AVI und TMPGEnc brauchst, verstehe ich übrigens auch nicht.
     
  4. Jennafun007

    Jennafun007 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    132
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Hallo,

    sorry....klar ich hab nicht geschrieben wie ich aufnehme. Habe eine DEC-3000-s von Hauppauge per USB am PC angeschlossen.

    In den Einstellungen der DEC-3000-s kann ich erkennen, das ich im MPG/MP2 (PS Audio/Video) aufnehme. Verändern kann ich an der Einstellungen nichts.

    Wenn ich aufgenommen habe, erhalte ich eine mpg.Datei, die ich in PVAStrumento lade und einen ps draus mache.

    Dann lade ich die entstandene mpg.Datei in DVD2AVI. Herauskommt eine (Video) d2v.Datei und eine (Ton) mpa Datei. Die mpa.Datei hat eventuell eine Zeitverzögerung, diese behebe ich durch den AC3 Delay Corrector.
    Durch das laden in DVD2AVI kann ich auch anfang und ende des Films schneiden.

    Dann werden die d2v und die mpa Datei in TMPGEnc geladen und ich erhalte eine m2v und eine mp2 Datei, die ich dann in IfoEdit lade und zu VOBS bearbeite.

    Das ist meine Art, normalerweise eine DVD zu machen. Vielleicht gehts anders besser, kenn mich nicht so aus.....aber so funktioniert es halt ohne Probs.

    Nur, mein Problem mit der zweiten Tonspur kann ich nicht lösen. Im Hauppauge DEC-3000-s muss ich die Tonspur vorher einstellen, die ich aufnehmen möchte. Beides zusammen scheint nicht zu gehen.

    Hat irgendjemand noch eine Idee, wie es mit dem Hauppauge DEC-3000-s mit dem aufnehmen von 2 Tonspuren gehen könnte ??

    Ich hoffe weiter auf Euch.

    Bis dann

    Jenna
     
  5. ruepel

    ruepel Senior Member

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    311
    Ort:
    irgendwo an der Ostsee
    Technisches Equipment:
    TV: Grundig MW 82-150/8 Dolby
    Sat: UFS 821 Si
    A/V: Kenwood KRF-X9070D /Quadral 5.1 Boxen
    DVD: Grundig GDV-130
    Video: Grundig GDV-540
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Hi,

    versuch mal das Programm WinStb http://www.pinnaclefanboard.de/forumdisplay.php?f=14.
    Hier wird der gesamte Transportstream aufgezeichnet.

    Mit PVR Studio pro kannst du dann aus dem Transoprtstream eine DVD brennen incl. aller Tonspuren. Nebenbei kannst du damit auch die Werbung rausschnippeln und ein DVD Menü erstellen.

     
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Die Vorgehensweise kommt mir reichlich umständlich vor.
    Mit PVAStrumento kannst Du direkt m2v und mp2/mpa ausgeben und dann gleich in IfoEdit importieren. (mpa und mp2 ist dasselbe; kannst Du ggfs. umbenennen.)

    Besser wäre eine Software, die statt .mpg einen Transportstream (.ts) aufzeichnet. Erstens gibt es damit weniger Synchronitätsprobleme als mit mpg, und zweitens kann man im Transportstream auch weitere Tonspuren, Bildspuren, Videotext-Untertitel etc. mitspeichern.

    Hier mal was zum Einlesen:
    http://beitinger.de/sat/dvd_brennen.html
     
  7. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Bei der Variante wandelst du doch um -wenn ich mich richtig erinnere- und wäre somit -wie es auch schon beiti gesagt hat- zu umständlich, es sein denn du musst aus Gründen des DVD-Standards umwandelt.

    Hinweis zu anderen Vorgehensweisen findest du bei beiti oder auch bei uns.

    mfg & nice WE
    erbse
     
  8. Username

    Username Senior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Berlin
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Der DEC3000 überträgt nur eine Tonspur aber kein ac3 über die USB1.1-Schnittstelle. Wenn man eine zweite Tonspur möchte, muß man eine zweite Aufnahme machen. Ich würde dann die Aufnahmen mit Cuttermaran framegenau an denselben Stellen schneiden. Die entstandenen Tonspuren kann man dann in ein Authoringprogramm, wie IFOEdit oder GFD importieren und sollten dann auch synchron zum Bild laufen.
     
  9. Jennafun007

    Jennafun007 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    132
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    @ruepel
    ...danke für den tipp..........

    @beiti
    @usul
    @MAGICerbse

    Habe mich mit Eurer Hilfe mal ein bisschen eingelesen und versuche gerade mit MYTHEATRE oder DVBVIEWER weiterzukommen.

    Ihr habt mich aber auch auf was gebracht. Warum benutze ich eigentlich TMPGEnc ??? Weil ich es nicht anders gewußt habe und immer meine Aufnahmen 10 Stunden durch den PC hab laufen lassen.:mad:

    Nun habe ich mal direkt mit PVA Strumento und IfoEdit gearbeitet, habe mit Cuttermaran geschnitten und brauche also anstatt 10 Stunden nur noch 15 Minuten. Ich glaube ihr habt mir etwas Zeit gespart......:D

    Ich dachte immer mit dem TMPGEnc kann ich noch mehr Qualität rausholen, aber offenbar ist der Unterschied dann doch nicht so groß, oder ?? Schließlich kann ich ja eine Bitrate von 5000 auf 8000 oder 9000 erhöhen und das macht glaub ich, schon etwas aus. Oder täusch ich mich ??


    @username

    Werde es mal ausprobieren.....:eek:


    Greets

    Jenna:winken:
     
  10. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Nach DVB-S Aufnahme - DVD mit 2 Tonspuren erstellen

    Da unterliegst Du einer großen Täuschung. Mit höherer Datenrate könntest Du nur was rausholen, wenn Dein Ausgangsmaterial unkomprimiert oder schwach komprimiert wäre (z. B. Filme vom eigenen Camcorder) - also dann, wenn die MPEG2-Komprimierung ganz in Deiner Hand läge. Aber wenn das Material bereits mit einer niedrigen Datenrate von z. B. 3,5 mbps gesendet wird, wird es niemals besser, nur weil Du nachträglich die Datenrate auf 9 mbps erhöhst. Was durch die senderseitige Komprimierung schon wegkomprimiert wurde, kommt nie wieder zurück. Eher muß man man davon ausgehen, daß jede (!) Neucodierung die Qualität etwas verschlechtert. Bekanntlich ist die Qualität, mit der manche Sender ausstrahlen, unbefriedigend. Aber dagegen kannst Du nachträglich nichts mehr machen.
    Die bestmögliche Qualität bekommst Du also dann, wenn Du den Stream unverändert auf DVD brennst. Man spricht auch von "verlustfreier" Übernahme. Erfreulicherweise ist in diesem Fall die qualitativ beste Methode auch die schnellste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2006

Diese Seite empfehlen