1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach Blitz viel kaputt

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von 1.Lulatsch, 4. Juli 2012.

  1. 1.Lulatsch

    1.Lulatsch Junior Member

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hallo,

    bei uns ist am letzten Donnerstag ein Blitz ins Haus gekommen. Mit einem Riesenschlag verabschiedete sich der Reiceiver, die PS3, der Router und die Telefondose.

    Na ja, dachte ich, ist nicht so schlimm, hast ja ne Hausrat. Die werden auch in Leistung gehen.

    Seit Samstag versuche ich nun den Fernsehempfang wieder herzustellen. Ersatzreceiver, der ebenfalls am TWIN-LNB war, angeschlossen, ins Wohnzimmer gestellt: kein Empfang. Also bin ich rauf aufs Dach. Das alte LNB überprüft: am Anschluss und ein Kabel schwarz wie die Nacht. Neues geholt, angeschlossen, immer noch das Problem. Also habe die Leitungen überprüft. Die hatten Vebrennungen dritten Grades. Also neue Leitung gekauft und geschwind durch Fenster ins Haus gezogen. Was war: Nichts. Kein Empfang. Also nochmal rauf aufs Dach, hat bestimmt die Antenne verdreht. Satfinder ran, der kriegt kein Strom und weil ich so toll war, noch zusätzlich die Antenne verdreht :D

    Kann es sein, dass obwohl der Ersatzreceiver ohne Strom war, einen Schlag über das Satkabel bekommen hat?

    Alles wäre halb so schlimm, habe mir am Samstag dann vom MM eine neue PS3 geholt. Die war uim Angebot. Angeschlossen: kein HDMI. Neues HDMI Kabel: immer noch nichts. Alle Tricks probiert.

    Liege ich mit der Vermutung richtig, dass die Überspannung auch den HDMI-Eingang vom Fernseher in Nirvana geschickt hat? Der Fernseher funktioniert sonst problemlos. HDMI lief bis zum Donnerstag ohne Probleme.

    Die Verkabelung war so, das vier Geräte miteinander zusammenhingen. Receiver über HDMI mit der PS3, PS3 mit Router über Steckdose und Ersatzreceiver über LNB mit dem normalen Receiver.

    Bin über jeden Tipp und Idee dankbar.
     
  2. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Das kann schon sein. Meistens ist mehr hin, als man zuerst vermutet. Ich würde mich jetzt schon mit der Versicherung in Verbindung setzen und die Schadensaufnahme regeln. Vielleicht schicken sie dir auch gleich einen Gutachter. Wenn die Satanlage nicht vorschriftsmäßig geerdet war, könntest du Schwierigkeiten belommen.
     
  3. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.843
    Zustimmungen:
    3.486
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Wenn da das Antennenkabel schwarz war, dann hat da auch ein Stromfluss stattgefunden der alle Geräte die da angeschlossen waren zerstört. Den LNB, möglicherweise angeschlossene Multischater, kannst Du dann auch gleich beerdigen, das Kabel ebenso.
    Ja, das ist möglich, meist gehen dann alle HDMI Eingänge nicht mehr.
     
  4. 1.Lulatsch

    1.Lulatsch Junior Member

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Danke für die Antworten. Ich werde dann mal die Fehlersuche beenden und mir einen neuen Receiver leisten. Bekomme noch einen extra Fragebogen für den Fernseher. Einen Gutachter wollen sie nicht schicken. Nur für den HD-Receiver wollten sie einen Kostenvoranschlag, da Sony für die PS3 keinen Kostenvoranschlag macht, die tauschen nur aus.

    Bin aber anscheinend nicht der Einzige der nachträglich weitere Schäden meldet, denn man merkt es ja erst im Betrieb, ob was kaputt ist.

    Ich denke, dass die Schüssel schon geerdet ist. Hat mein Vorgänger installiert. Blitzableiter habe ich gesehen.
     
  5. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Der Blitz ist durch die Abschirmung des SAT-Kabels in alle Geräte gefahren.
    Denn diese Abschirmung ist üblicherweise gleich Masse, also auch beim HDMI.
    Mach mal alle Geräte ne Stunde richtig stromlos, also Netzstecker raus.
    Danach kuck mal was noch geht oder nicht.

    Und nochwas, Blitzschäden, da sterben die Geräte auch meist in Raten.
     
  6. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.302
    Zustimmungen:
    798
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Da wir schon mal beim Thema sind.

    Wenn der Spiegel sagen wir über einen Staberder geerdet ist, dann kann doch der Blitz normal nicht ins Haus. Denn das Satkabel hat ja keine elektrische Verbindung zum Spiegel.
    Der Blitz ist dann entweder gesprungen, oder er ist direkt ins Kabel oder ins LNB.

    Wäre der Spiegel geerdet, würde der Blitz doch über das Erdungskabel direkt zur Erde abgeleitet werden.
     
  7. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Der Blitz muss nichtmal in die SAT-Schüssel eingeschlagen haben!
    Der könnte da am LNB auch rausgekommen und von da zur Erde gesprungen sein!
    Die verbrannte Stelle am LNB muß nicht zwangsläufige eine Eintrittstelle sein.
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Klares Nein, so einfach ist das leider nicht:

    Erstens gibt es LNBs, die schon selbst eine Verbindung von der Satantenne zum Schirm der Antennenkabel herstellen (z.B. Kathrein).

    Zweitens ist man selbst dann nicht aus dem Schneider, wenn man ein LNB mit komplett kunststoffummanteltem Gehäuse einsetzt. Sollte ein Blitz in eine direkt geerdete Antenne einschlagen, so fließen über den Erdungsleiter Ströme bis in den 100 kA-Bereich. Damit geht ein ganz beträchtlicher Spannungsabfall im Erdungsleiter einher, weshalb mit steigender Entfernung des Erdungsleiters vom Erder ein immer größerer Trennungsabstand des Erdungsleiters zu leitfähigen Teilen wie Stromleitungen (Energie und Informationstechnik), Heizungsleitungen und metallenen Gebäudekonstruktionen einzuhalten ist. Dieser Trennungsabstand hängt u.a. von der Blitzschutzklasse ab. Grobe Orientierung (Blitzschutzklasse III und IV, eine Ableitung): Pro Meter Distanz zum Erder ist ein Luftabstand zu leitfähigen Teilen von 4 cm einzuhalten (> siehe z.B. Kleiske S. 12).

    Am LNB kann dieser Abstand aber unmöglich eingehalten werden. Da es im Zweifelsfall ohnehin zu einem Überschlag in den Kabelschirm kommen würde, ist bei direkt geerdeten Antennen ein mastnaher Potenzialausgleich gefordert, bei dem die Kabelschirme mit dem geerdeten Antennenmast zu verbinden sind.

    Konsequenterweise müsste man somit auch von den Antennenkabeln den zur Distanz Erder > geerdete Antenne gehörigen Trennungsabstand zu leitfähigen Teilen einhalten, was dem Sinn des Antennenkabels natürlich widerspricht und nicht umsetzbar ist. Folge: Ein Teil des Blitzstroms wird auch bei vorschriftsmäßig direkt geerdeten Antennen über die Antennenkabel abfließen und so sein zerstörerisches Werk vorantreiben.

    Das stimmt somit leider nur soweit, dass der Hauptteil des Blitzstroms über den Erdungsleiter abgeführt wird.


    Einziger Ausweg: Antenne im Schutzbereich des Gebäudes montieren, so dass keine Gefahr eines direkten Einschlags besteht, oder durch die Errichtung einer Fangeinrichtung einen künstlich geschaffenen Schutzraum herstellen (> siehe z.B. Info Dehn, Abbildung 7 und Kleise Bild S. 8). Damit hat man zwar die Brandgefahr durch z.B. überlastete Antennenkabel gebannt, ist aber noch lange nicht vor Gerätedefekten geschützt. Denn auch bei einem Naheinschlag können zerstörerische Spannungen in die Antennekabel induziert werden. Daher fallen, um das Beispiel nach Bild 7 der Dehn-Info wieder aufzugreifen, zwar gegenüber einer direkt geerdeten Antenne (Bild 8) die zum Geräteschutz vorgesehenen Blitzstromableiter weg, Überspannungsableiter sind aber auch bei Montage im Bereich einer Fangeinrichtung noch nötig.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.843
    Zustimmungen:
    3.486
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Auch dann wären die Geräte alle defekt gewesen.

    Ich habe selbst sowas erlebt das ein Blitz in ein Mit Blitzableitern gesichertes Hochhaus einschlug und zu 90% alle Elektrischen Geräte im Haus zerstörte (auch Batteriebetriebene Geräte wie Taschenrechner usw. die nicht eingeschaltet oder irgendwo angeschlossen waren waren kaputt).
     
  10. ratz

    ratz Guest

    AW: Nach Blitz viel kaputt

    Deshalb schickt der Versicherer auch keinen Gutachter ...wenn die Versicherung eine Chance hätte ihrem Versicherten ein Ausschlusskriterium ans Bein zu hängen, wären 3 Gutachter da ehe das Gewitter aufgezogen ist! :D

    Meine Oma hat bei Gewitter immer den Netz.Stecker rausgezogen :) ...aber die hatte ja auch noch eine Zimmerantenne!
     

Diese Seite empfehlen