1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von haraldt, 9. Dezember 2004.

  1. haraldt

    haraldt Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    27
    Anzeige
    hallo Experten-Team,
    soll man beim Multischalter z.B. 5/8 die nicht benötigten Ausgänge mit Abschlußstecker versehen oder kann man die offen lassen ??
    Was ist besser ? :eek:

    Es gibt 75-Ohm F-Stecker und welche zusätzlich mit DC-Entkoppelte.
    (Reichelt: F-Stecker 0,18€ oder F-Stecker DC-Entkoppelt 0,84€)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2004
  2. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    Der Matrix macht es nix, wenn die F- Abschlusswiderstände fehlen, will sagen, der Empfang an den benutzten Ausgängen leidet nicht. Die Abschlusswiderstände (ohne DC- Entkopplung, die Ausgänge sind gleichspannungsfrei) soll man setzen, um die EMV- Richtlinien einzuhalten. (EMV= Elektromagnetische Verträglichkeit(?))
     
  3. thowi

    thowi Guest

    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    Ja, Man sollte aber alfällige unbenutzte Eingänge mit den Abschlußwiederständen terminieren (aber kontrollieren ob Sie nach eingen sekunden heiß werden), sonst haben manche Multischalter Probleme - da die Matrix die Schaltsignale der Receiver auswertet und erst dann dem Ausgang den richtigen Eingang zuordnet kann man die Ausgänge immer offen lassen.

    PS: Hatte mal den lustigen Fall das auf einem 17/8 MS obwohl nur 3 LNBs drann waren auch der Suchlauf auf der 4. Position Geistertransponder inklusive Bild fand !
     
  4. Stimpy

    Stimpy Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Barmbeck, früher Düsselthal
    Technisches Equipment:
    div. Technisat-Receiver
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    ? Nüße, Schlößer, Regengüße? Hilfe!!!
     
  5. Nelix

    Nelix Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Neuruppin
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    Die Abschlußwiderstände dienen dazu, die Stammleitungen bei kaskadierbaren Multischaltern abzuschließen.
    Bei den normalen Ausgängen werden diese nicht verwendet.
     
  6. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    Das würde ich nicht so laut sagen.

    Zitat aus dem Kathrein Katalog 2004, Seite 88, Hinweis 2:
    "Nicht belegte Ausgänge müssen zur Einhaltung der EMV- Anforderungen mit Abschlusswiderständen EMK 03 abgeschlossen werden."

    EDIT: Kann sein, dass das nicht für alle Matrizen gilt (Bei Kathrein nur die EXR 20x und 304). Gute Matrizen schalten den jeweiligen Ausgang ab wenn keine Steuerspannung vom Receiver anliegt, Billigteile tun das aber nicht. Steht im Datenblatt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2004
  7. HaraldSimon

    HaraldSimon Junior Member

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    20
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    Ich hatte zu dieser Thematik vor zwei Jahren mal bei Spaun nachgefragt, hierzu der Auszug aus deren eMail:

    Ich habe bei einem Bekannten die Feststellung machen müssen, dass bei einem Billig-Multischalter die Ausgänge nicht ganz spannungsfrei waren, so dass die einfachen Abschlusswiderstände Leistung "verbrannt" haben, ohne selbst wirklich warm zu werden. Gemerkt hat man das nur, wenn man die Leistungsaufnahme des Multischalters gemessen hat. Hier haben gleichstromgetrennte Abschlusswiderstände geholfen.
    Solange man nur wenige Abschlusswiderstände braucht, ist es einfacher, nur gleichstromgetrennte Varianten zu nehmen, da kann man nichts falsch machen.
     
  8. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    Widerstände die nicht merkbar warm werden und dabei trotzdem abrennen gibt es normalerweise nicht. Damit müsste ja sämtliche Elektronik sofort kaputt gehen. Der Widerstand ist dafür gedacht Ströme in Wärme umzusetzen, je nach Wert und so. Widerstände gehen höchsten aus Alterschwäche kaputt, meist in Netzteil oder in der Leistungselektronik.
    Bevor sie durchbrennen werden sie erstmal kochend heiss oder sie werden plusartig zerschossen
    Normalerweise sind bei den Mulitschalter in Spannungszweig Dioden drin, diese sorgen dafür das der Strom nur in ein Richtung fliesst in den Mulitschalter rein. Ich kenne natürlich nicht alle Multischalter.
     
  9. HaraldSimon

    HaraldSimon Junior Member

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    20
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??

    Die Widerstände haben dafür gesorgt, dass der Multischalter insgesamt mehr Leistung benötigt hat, weil an den Abschlusswiderständen die Spannung abgefallen ist, die den Multischalter verlassen hat (Leckspannung des Schaltungsdesign). Solange das "im Rahmen" ist, macht das den Widerstand nichts (dafür müssen sie sich keinen "abrennen" :D).

    Die Spannung schaltet H/V, das angeforderte Band muss in Gegenrichtung "um die Diode" herum geführt werden. Je nachdem, wie sorgfältig der Hersteller das gemacht hat (und wieviel Geld er dafür investieren wollte), ist der Ausgang auf Multischalterseite dann wirklich spannungsfrei oder eben nicht ganz.
     
  10. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Multischalter: Nicht benötigte Anschlüße mit Abschlußstecker versehen??


    Das angeforderte Band, spricht die Frequenzen werden über einen Kondensator an der Diode vorbeigeführt. Ganz einfach. Diese Kondesatoren leiten normalerweise keinen Gleichstrom. Der Gleichstromwiderstand ist über 20 MOhm (mehr macht mein Multimeter nicht) .
    Mit 2 Bauteilen ist eine sehr gute DC- Entkopplung möglich, solange diese Intakt sind.

    Hat der Kondensator oder Diode einen Defekt wie einen Feinschluss so können Ströme über den Abschlusswiderstand fliessen. Diese Spannungen sollten aber mit einen Multimeter am Ausgang messbar sein.

    Die Defekte der Bauteile passieren u.a durch Überspannungen oder mangelhafte Qualität der Elektronikbauteile bis hin zur Produktpiraterie die sich auch im Bauelementemarkt breit gemacht hat.

    Ein weitere Möglichkeit wäre durch Kriechströme hervorgerufende Spannung am Multiausgang, wie z.B. Grünspann oder in ganz seltenen Fälle der enventuell vorhandene Kleber der SMD- Bauteile
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2004

Diese Seite empfehlen