1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Multischalter Erweiterung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Rizar, 15. November 2013.

  1. Rizar

    Rizar Neuling

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Schönen guten Tag

    Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus wo insgesamt 9 Fernseher betrieben werden. Auf dem Dach haben wir eine 100er Satellitenschüssel mit einem Quattro LNB. Daran hängt im moment noch ein Hama Multischalter 5/8 (2 Fernseher werden mit einer normalen Weiche betrieben wo also immer nur Einer schauen kann).
    Nach einer Neuanschaffung meinerseits haben wir nun 10 Fernseher im Haus stehen und dazu kommt noch, dass der Neue 2 Antennenanschlüsse hat zur Funktion des PiP. -> Theoretisch also 11 TV's

    Nun geht es also darum einen neuen Multischalter zu kaufen mit 12 Teilnehmern. Wir haben nur einen Satelliten laufen also würde ein 5/12 reichen. Wenns ein 9/12 wird ist es auch nicht schlimm, lässt man den 2. Satelliten halt weg.

    Besonderheit sollte sein, dass der Multischalter von einem externen Netzteil betrieben wird.
    Hintergrund: Der Multschalter ist auf dem Dachboden angebracht und nun wurde vom Hofältesten das Thema Brandgefahr angesprochen. Also das man nicht mit 220V auf den Dachboden geht wegen Kurzschlussgefahr usw. Deswegen ein externes Netzteil welches ich 1 Etage weiter unten in die Steckdose stecke und das Niederspannungskabel dann in den Dachboden führe.

    Nach reichlicher Suche habe ich 2 Kandidaten gefunden:

    1. Multischalter 5/12 Opticum PROFI Line GOLD PMSE (57,90€)
    Der Preis kommt mir sehr niedrig vor, kann man da noch von Qualität sprechen)

    2. Venton HDTV Multischalter MSG 9/12 (104,90€)

    Nun meine Fragen:

    1. Hat jemand Erfahrungen mit den Modellen bzw mit den Herstellern?
    2. Kennt jemand noch andere Multischalter welche ein externes Netzteil haben?
    3. Hat jemand andere Vorschläge wie ich mein Projekt erfolgreich abschließen kann?

    Ich bedanke mich schon jetzt für Eure Antworten und hoffe auf eine schöne Diskussionsrunde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2013
  2. schaumal77

    schaumal77 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2005
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Multischalter Erweiterung

    Es gibt auch Multischalter ohne Netzteil, zB. Jultec (ca. €180.-)
    Der Multischalter wird von den Receivern gespeist.
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Multischalter Erweiterung

    Die sind zwar sehr gut. Man muss allerdings ergänzen, dass man sie dann nicht ohne LNB-Tausch einsetzen kann, wenn
    stimmt. Die JRM-Schalter verlangen nach einem Quattro-LNB (Ausnahme KATHREIN-Quad + DC-Blocks).

    Wenn es der
    noch tut, könnte man für eine Erweiterung auch so etwas wie KATHREIN EXR 2554 zwischen LNB und Multischalter einfügen. Der EXR 2554 selbst ist receivergespeist, die LNB-Versorung übernimmt der vorhandene Schalter von HAMA ohne Standby.
     
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    222
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Multischalter Erweiterung

    Ist überhaupt die Verkabelung geklärt?

    Vom Multischalter müssen ja auch separate Antennen-Kabel zu jedem Abnehmer liegen.

    Wenn lediglich 8 Kabel vom Dachboden zu den Verbrauchern gehen, müssen zusätzliche neue Kabel zu den neuen Verbrauchern gelegt werden.

    Um Kabelverlegerei zu sparen:

    Vielleicht wäre Unicable etwas.

    Auch Stacker wären möglich, bei altem Kabel ist der Erfolg aber nicht garantiert...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2013
  5. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Multischalter Erweiterung

    Lauft ihr in Zukunft auf dem Dachboden nur mit Taschenlampen rum, wenn der "Oberguru" da jedwede 220V Versorgung entfernt haben will?


    Wie auch immer, eine weitere Möglichkeit ist beispielsweise die Axing SPU-5x-09 Reihe, die hat ein Schaltnetzteil welches absetzbar ist.
     
  6. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    AW: Multischalter Erweiterung

    Die besten Multischalter baut zweifellos Jultec. Leider wissen das die Jungs von Jultec das auch - Sonderangebote sind die Schalter nicht. Dieser hier:
    5x12, Jultec, JRM0512T | Multischalter | Verbinden+Verteilen | Seh1
    wäre für dein Vorhaben bestens geeignet.

    Wegen der Stromversorgung laß dir dabei keine grauen Haare wachsen - du brauchst sie nicht, weder 220V noch Kleinspannung. Der Schalter ist so sparsam, daß er aus den angeschlossenen Receivern gespeist werden kann.

    Bist du sicher, daß es ein QUAD ist und kein Quattro?
    Ein QUAD ist nicht zum Betrieb in Verbindung mit einem Multischalter gedacht, damit läuft der Jultec nicht.

    Einige Multischalter sind (leider) QUAD-tauglich, so auch der Hama. Ob auf eurem Dach wirklich ein QUAD werkelt, kannst du leicht feststellen: Vertausche einfach die beiden Kabel am blau und gelb gekennzeichneten Anschluß miteinander (vorher die Stromversorgung unterbrechen und danach wieder herstellen!). Ist jetzt immer noch der Empfang aller Programme möglich oder fehlen welche? Wenn sich keine Veränderung ergibt, ist es ein QUAD, sonst ein Quattro. Den Unterschied habe ich hier
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/6248011-post37.html
    erklärt.

    Den Opticum wirst du doch wohl nicht kaufen wollen? Zumindest nicht bei diesem Anbieter.
    Das wäre in etwa so, als würde VW für seine Autos mit der Aussage werben "Unsere Wagen sind Bundesstraßen- Landstraßen- und Stadtstraßen-tauglich". Ich denke, du würdest den Werbefuzzi, der sich so etwas ausdenkt, für verrückt erklären.

    Die Aussage beweist, daß der Anbieter entweder von der Materie 0 Ahnung hat, oder den Käufer bewußt irreführen will. Bei den angegebenen technischen Daten geht der Schwachsinn weiter: Was um alles in der Welt hat ein Multischalter für einen Satellit mit DiSEqC 2.0 zu tun?? Und ein Ausgangspegel von 100 dBµV übersteuert dir gnadenlos jeden Receiver. Zur Info: Das für SAT-Empfang genormte Pegelfenster ist 47 - 77 dBµV!

    Etwas Off-Topic:
    Das ach so tolle China-Kabel mit der Voodoo Schirmung von 130 dB hat dieser Shop natürlich auch im Angebot, siehe hier:
    100m Meter 130dB Sat Koaxialkabel Kabel nur 0,35
    Dazu werden dann 10 "Profi-Stecker" angeboten. Was der Shop wahrscheinlich nicht weiß - diese sogenannten Profi-Stecker haben eine Schirmdämpfung von 70, vielleicht auch 75 dB, mehr aber nicht.

    Welchen Sinn es macht, 130 dB Kabel anzubieten und dann die Schirmdämpfung an den Verbindungsstellen gleich wieder um mehr als 50 dB niederzuknüppeln, entscheide bitte selbst.

    Das Ganze jetzt an den Multischalter mit 100 dBµV angeschlossen, ergibt vielleicht einen ganz passablen Störsender, aber keine gute SAT-Anlage. :(

    Sorry für das Off-Topic, aber das mußte jetzt mal raus.

    Den anderen Multischalter, den du dir ausgeguckt hast, kenne ich nicht. Ich selbst verwende ausschließlich Jultec-Schalter.

    Hast du auch schon mal daran gedacht, die bestehende Anlage zu lassen und einfach um einen kaskadierbaren 4er Schalter zwischen dem vorhandenen Schalter und dem LNB zu erweitern?

    Die Firmen Kathrein (mit dem EXR 2554) und EMP-Centauri (mit dem MS5 / 5+4PCP3) bieten so etwas an.


    Edit: Mal wieder zu spät ...
     
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Multischalter Erweiterung

    Wurde gemessen bei Versorgung über 240cm Antenne mit High-Gain LNB und das noch bei -40 Grad am Nordpolarmeer ...... ist ja auch nur eine "max." Angabe, also sehr sehr dehnbar.

    Wäre egal...
    Bei dem "Premium Qualität" / "NEUHEIT" / "A+" / "keine Billigware - Jetzt zugreifen *" Kabel mit 1.02mm Stahl-Innenleiter (warum steht alles unwichtige eigentlich in der Beschreibung, außer das es KEIN Kupfer-Kabel ist und warum werden auch keine Dämpfungswerte angegeben ? Komisch :winken: ) ist ggf. die hohe Dämpfung von diesem auf dem Weg bis zum Receiver schon wieder eingerechnet um diesen Pegel zu erreichen.
    Aber immerhin haben die vergoldeten Stecker dann ja wahrscheinlich auch 0db Dämpfung, ist ja immerhin Gold das gut leitet ... muss man aber beachten das sie nur zählt in der Zeit bis das Wasser durch die Stecker ans Stahl-Kabel bekommen sind und das weg gerostet ist.

    Edit: alter Spruch: wer billig kauf kauft zwei mal .... hier ist bisher nur günstiges angefragt, nix gutes
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2013
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Multischalter Erweiterung

    Hatte ich ja ganz überlesen :love:

    Dazu sollte der Hofälteste mal erst nach dem Blitzschutz der Antennenanlage schauen, wenn der fehlt brennt da einfacher was ab ...

    Wenn ihr die 220V auf dem Dach weg machen müsste und die Erdung ggf. weiterhin fehlen wird (wenn sie ja nicht schon da ist) dann reicht euch auch ein Blitzeinschlag für die nächsten 100000 Jahre um den Multischalter mit Strom zu versorgen :winken:, müsste das nur noch in "Happen pro Tag" dann irgendwie aufsplitten können.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Multischalter Erweiterung

    Ach ja, die Werbung mit peakorientierten Schirmdämpfungen (= vereinzelte Ausreißer), physikalisch unmöglichen LNB-Rauschmaßen oder scheinbar gigantisch hohen Ausgangspegeln usw. hört nimmer auf.

    Der Schalter selbst verkraftet natürlich keine 100 dBµV Ausgangspegel, denn IMA3-Werte beziehen sich auf 2 Träger und müssen pro Kanalverdoppelung um 3 dB (genauer 3,1 dB) reduziert werden.
    Bei Vollbandbelegung befindet sich der Multischalter somit ab 90 dB(µV) in der Übersteuerung. Und nachdem der Anbieter weder das Messverfahren noch den Intermodulationsabstand angibt ist auch nicht auszuschließen, dass das eine alte DIN 45004B-Angabe ist, wonach sogar nur 84 dB(µV) zulässig wären. Die ollen 60 dB KMA-Angaben geistern nämlich auch noch wie bei diesem BK-Verstärker durchs WEB, bei dem sind immerhin auch die um 15 dB niedrigeren CSO/CTB-Werte angegeben.

    Ich werfe mal die Frage in den Ring, welchen Sinn ein Hochschirmkabel an einer Blechbüchse macht, deren Hersteller nicht einmal Class B Schirmungsmaß ausweist.
     
  10. Rizar

    Rizar Neuling

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Multischalter Erweiterung

    Oha so viele Antworten ^^

    OK zum einen: Hab mich gerade noch einmal informiert was das LNB angeht. Mir war bis eben gar nicht bewusst das es ein Quad und ein Quattro gibt.

    Um es richtig zu stellen: Wir haben ein Quattro ! (Änder ich auch gleich oben in meiner Frage)

    Funktioniert das denn mit dem Strom über den Receiver wirklich so gut? Wenn das ginge dann wäre das sicher eine gute Lösung.

    Damit kenne ich mich überhaupt nicht aus :confused:

    Wir haben auf dem Dachboden wirklich kein Licht und keine Steckdose, braucht man aber auch nicht, da wir so gut wie nie hoch müssen...

    Sind gerade mitten in der Renovierung... alles kein Problem

    Zusammenfassung:

    Meine 2 herausgesuchten Modelle sind beide nicht das Wahre (hab ich mir fast schon gedacht)

    Lösungen:

    1. 5x12, Jultec, JRM0512T neu kaufen, kostet 180€ und ich habe laut Aussagen von Euch ein sehr gutes Gerät in der Hand
    Wobei ich mir halt noch die Frage stell ob das mit dem receivergespeist so gut funktioniert.

    2. Zwischenschalten von einem kaskadierbaren 4er Schalter zb dem Kathrein EXR 2554 (~60€)

    Würde das dann in etwa so aussehen?

    [​IMG][​IMG]
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen