1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Multischalter DVB-S Dvb-T loop through

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Fishi, 27. Mai 2011.

  1. Fishi

    Fishi Neuling

    Registriert seit:
    27. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo miteinander,

    Ziehe demnächst um in einen Neubau und möchte dort natürlich aufs Fernsehen nicht verzichten. Bitte berichtigt mich falls irgendwelche Denkweisen falsch sind.

    Folgendes habe ich vor mir zuzulegen:
    Satantenne mit Quattro LNB und eine DVB-T Antenne ohne Verstärker.
    TechniSwitch 5/8 G2
    Das ganze soll dann in 6 Zimmer verteilt werden. In jedem soll dann DVB-T und S verfügbar sein.

    Und nun zu den Fragen:
    Was ich meistens gelesen habe nimmt man da diese 3 fach dosen (in meinem fall Stichdosen/Enddosen) und braucht dann nur mit einem Koaxkabel vom MS dort hin zu fahren und kann von dort aus dann wieder DVB-T und S aufteilen.
    Stimmt es dass man einen DVB-S bzw T receiver auch direkt an das Kabel vom MS anschließen kann ohne eine Dose zu verwenden? Falls ja, wird dadurch die Signalquali schlechter da nicht wie in der Dose die Frequenzbereiche aufgeteilt werden und dann alles in den Receiver rein kann?
    Kann ich beim ditigalen DVB-S receiver den loop through ausgang benutzen um dahinter einen DVB-T receiver zu betreiben?
    Falls ja, geht das dann nur wenn der DVB-S receiver ausgeschaltet ist oder wird das terrestrische signal auch während dem Betrieb sowohl vom MS ausgegeben als auch vom receiver durchgeschleift?

    gruß Fishi
     
  2. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.157
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Multischalter DVB-S Dvb-T loop through

    Da Du beabsichtigst, zwei verschiedene Frequenzbereiche über den Multischalter zusammenzufassen (DVB-T und DVB-S), musst Du die dann auch wieder irgendwo trennen. Ein DVB-S-/DVB-T-Kombireceiver benötigt für die beiden Tuner auch zwei Zuleitungen. Deshalb ist eine Dose unbedingt erforderlich, um die beiden Frequenzbereiche zu trennen. Von der Dose werden dann zwei Kabel zum Receiver an die beiden getrennten Eingänge gelegt; der Loop-Through vom DVB-S-Anschluss gibt auch nur den Frequenzbereich von DVB-S weiter.

    Beabsichtigst Du die Installation der Antennen auf dem Dach, beachte bitte auch Blitzschutz und Erdung; Potentialausgleich ist eh immer erforderlich. Mehr Infos dazu im verlinkten Dokument:
    http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.347
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Multischalter DVB-S Dvb-T loop through

    Hallo Fishi, herzlich Willkommen im Forum!

    Das ist eine Frage der Pegelverhältnisse und Trennschärfe des Receiver-Tuners. Ohne Dose kommt es eher zu Störungen..
    Wenn der Receiver direkt am Kabel angeschlossen ist, wäre es auszutesten ob auch der terrestrische Bereich durchgeschleust wird. Selbst wenn diese Exotenschaltung funktioniert, sollte man sich nicht die Frequenztrennung mit einer Dreilochdose "sparen". :D
    Das hängt auch davon ab, ob der TechniSwitch mit einem Steckernetzteil oder receivergespeist betrieben wird. Ohne Netzteil bekommt nämlich der terrestrische Verstärker nach der Abschaltung des letzten Receivers keine Spannung mehr.
     
  4. Fishi

    Fishi Neuling

    Registriert seit:
    27. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Multischalter DVB-S Dvb-T loop through

    Danke für die informativen antworten. hat mir sehr geholfen.
     

Diese Seite empfehlen