1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Multifeed-Anlage mit 2 m. Durchmesser?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Indianer, 15. November 2005.

  1. Indianer

    Indianer Junior Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Ulm
    Anzeige
    Hallo!

    Zu Weihnachten möchte ich die Sat-Anlage meiner Eltern für den Digitalempfang aufrüsten. Es sollen dann auch geleichzeitig mehrere SAT-Positionen (4) mit mehreren Recievern (2) empfangen werden können. Bevor ich die Teile bestelle, möchte ich gerne wissen, was überhaupt machbar / sinnvoll wäre.

    Es handelt sich um eine 2 m. Antenne. Sie muss auf Astra (19°) ausgerichtet werden, da in Sofia, wo sich die Anlage befindet, die Astra-Sendeleistung viel schwächer ist. Wie weit dürften weitere Satelliten liegen, damit noch ein Empfang gut möglich ist?

    Da bei den übrigen Satelliten 60-70 cm Antennengrösse ausreichen, hoffe ich, dass vielleicht weit mehr als 10 Grad Abstand noch gehen könnten (vielleicht noch die Position -1°?).

    Habe gelesen, dass bei grösseren Antennen die Fokussierung genauer sei, und dass dies ein Problem sein könnte. Was bedeutet das in diesem konkreten Fall?

    Danke sehr. (Alleine schon für die Mühe, diese Nachricht zu lesen.)

    Grüsse
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2005
  2. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Multifeed-Anlage mit 2 m. Durchmesser?

    Hallo Indianer,

    die einzelnen Sat-Positionen sind mit Satelliten ausgestattet, die sehr unterschiedliche "Beams" haben (Ausleuchtzonen).
    Schau mal unter http://www.satcodx.com\deu

    Eine große Schüssel hat eine viel stärkere "Bündelung", der Öffnungswinkel ist kleiner als bei einer kleinen. Das bringt dann auch mehr Empfangsleistung, vorausgestezt, die Antenne ist genau ausgerichtet.
    Stelle dir mal eine Taschenlampe mit breiter oder enger Ausleuchtung vor. Dann weißt du wie das ist, wenn man ein Objekt in der Ferna betrachten will. Bei enger Ausleuchtung muß die Peilung auf das Objekt sehr viel genauer gemacht werden. Sonst ist es aus dem Lichtkegel weg.

    Ich würde mir überlegen, für die unproblematischen Sat eine kleine Multifeedantenne zu errichten und für Astra 19 die große. Die Signale kann man ja beliebig zusammen führen.

    Gruß Hajo
     
  3. infiltr8

    infiltr8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Berlin
    AW: Multifeed-Anlage mit 2 m. Durchmesser?

    Gut zu wissen wäre was für eine Antenne das ist .. PFA, Offset(wohl eher nich), Gregory .... ist es ne Mesh Antenne oder ne normale?
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Multifeed-Anlage mit 2 m. Durchmesser?

    Prinzipiell geht Multifeed auch mit 2m, aber nicht uneingeschränkt. Bei nem 180er Kathrein Offset liegen die LNB´s für Astra/Hotbird schon ordentlich weit auseinander. Für die unmittelbaren Astra-Nachbarn sehe ich allerdings keine Probleme.
     
  5. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.990
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Multifeed-Anlage mit 2 m. Durchmesser?

    Hier ein Beispiel mit einem 1.85m Offset, der in Thessaloniki (gerade mal 230km SW von Sofia) ansehnliche Ergebnisse liefert: http://www.satleo.gr/offset.html

    Auch hier wird auf 19.2E focussiert und zusätzlich schielend 28.2E/28.5E, 16E, 13E, 5E/7E und 1W empfangen. Natürlich kann man nicht erwarten daß sämtliche Positionen voll empfangen werden, aber so groß ist der Verlust auch nicht. In Sofia könnte es einen Tick besser sein da nördlicher.

    Abschließend noch ein bulgarisches Satboard, das die lokalen Empfangsverhältnisse am besten kennt: http://www.dvb-bg.com/
     
  6. Indianer

    Indianer Junior Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Ulm
    AW: Multifeed-Anlage mit 2 m. Durchmesser?

    Hallo und danke für die vielen Antworten!

    Ihr habt mich vor einigen Fehlern gerettet. Habe im Internet und hier im Forum einiges mehr gelesen und meine Pläne nach Euren Hinweisen der Realität angepasst.

    Bei einer grossen Antenne, wäre ein Motor sehr sinnvoll. Meine Eltern haben auch einen, der aber nicht mehr funktioniert. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man wenig Lust hat, die Antenne von einer sehr attraktiven Position zu verschieben, um nur wenige andere Programme sehen zu können. Auch der ständige Wechsel Astra-Hotbird erscheint zu umständlich. Deswegen habe ich an einer Multifeedanlage gedacht. Nur ist das in diesem Fall, weit komplizierter als bei den kleineren Offset-Antennen.

    Ich denke, dass zuerst der Wechsel des LNB und ein neuer Receiver viel bringen werden (der alte LNB ist von 1992!). Dann wäre auch sinnvoll, einen zweiten LNB für Hotbird anzubringen, um viel mehr Programme sehen zu können, ohne die Antenne ständig zu drehen. Später kann man überlegen, den Motor zu ersetzen oder zu reparieren oder mehr LNBs zu montieren.

    Die grösste Schwierigkeit sehe ich in der Montage eines zweiten und insbesondere weiterer LNBs, weil sie sehr genau sitzen müssen, und es im Handel keine Halterungen für PFA-Antennen gibt. Meine Eltern wären weniger erfreut über Bilder wie diese: http://www.satlex.de/de/curiosities-pic_20.html

    @ Hajo : Nachdem ich Deine Nachricht gelesen habe, habe ich am Anfang vermutet, dass wegen des kleineren Öffnungswinkels der Multifeedempfang nicht möglich sei. Bei einer 2m Antenne beträgt er übrigens 0,9° wärend er bei kleineren Antennen gegen 2-3° liegt. Daraus ergibt sich eigentlich nur, dass die LNBs viel genauer positioniert werden müssen.

    @ deepbluesky : Zuerst wollte ich etwas ähnliches wie diese Anlage in Thessaloniki, aber die Komplikationen bei der Montage haben mich erschrocken. Das Beispiel zeigt mir allerdings, dass die Halterungen nicht so fest sitzen müssen (Man braucht nicht unbedingt einen zweiten Stützpunkt bei einem zweiten LNB. Oder?).

    Sehe auch, dass zwischen Astra und Hotbird genau Platz für ein weiteres LNB für Eutelsat W2 liegt, auf dem viele bulgarische Programme gesendet werden. Man kann die kodierten abbonieren für 8 Euro im Monat. Nur läuft das System mit einem speziellen Ampfänger, der ausser Eutelsat W2 und Hotbird keine weiteren Satelliten empfangen kann.

    Danke für den Hinweis auf den bulgarischen Board. Muss mich anscheinend erst registrieren, bevor ich etwas lesen kann.

    @ Schüsselmann : Deswegen denke ich auch, dass ich mich zuerst auf Astra/Hotbird beschränken sollte. Ich schätze, dass ich wegen des grösseren Abstandes eine Halterung für 3 LNBs nehmen muss, die mit etwas Bastelei an der Antenne festgemacht werden kann.

    @ infiltr8 : Es ist eine Prime Focus Antenne, die sehr ungünstig liegt, da man normalerweise nur von der Rückseite einen Zugang hat. Das müsste die Montage weiterer LNBs ziemlich kompliziert machen, weil man bei der Korrektur der Positionen die Antenne immer umdrehen muss.

    Das Posting ist etwas lang geworden. Sorry. Danke nochmals und gute Nacht!
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2005
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.990
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Multifeed-Anlage mit 2 m. Durchmesser?

    Auf jeden Fall solltest du neue LNBs einsetzen. Da es sich aber um eine PFA handelt würde ich sofern das Originalfeed noch existiert, auf 19.2E mit einem Flansch-LNB gehen um das Maximum aus der Antenne zu holen. Bei den übrigen Positionen würde ich behaupten daß es weniger ausmacht. Bei 13E wird sich der Empfang in der nächsten Zeit verbessern (mit 7A+8) und momentan betrifft es nur TPS + Sky Italia Frequenzen die Schwierigkeiten bereiten. Die übrigen Positionen sind so stark, da würde ich mir keine Gedanken über den LNB machen sofern es nicht ein noname ist.

    Ja, das ist der Vorteil bei großen Antennen: Ein 3° Abstand ist leicht realisierbar. Wenn ich's recht in Erinnerung habe sogar ab 1.20m mit normal breiten. Bei sämtlichen Big dish - Multifeed-Lösungen die mir bekannt sind, gibt es keine Standardmethode der Befestigung. Jeder arbeitet wie es ihm am meisten liegt, Hauptsache das LNB sitzt an der richtigen Stelle und fest. Vielleicht kann hier jemand noch einen Tip geben ob eine flexible Multifeedschiene vorteilhaft ist. Was das Bild auf Chris Mitiu's Seite angeht, hier handelt es sich um eine Extrem-Installation in Süd-China.

    Ach ja, das bulgarische soll ja dem russischen verwandt sein. Daher rate ich dir auch einen Blick ins folgende Topic/Forum zu werfen wo viele Erfahrung mit Extreme-Multifeeding haben: http://www.sat-digest.com/forum/viewtopic.php?t=4151&postdays=0&postorder=asc&start=0
    Im bg. Forum mußt du dich in der Tat erst registrieren.

    Es stimmt der Öffnungswinkel ist gering aber die ganzen Lösungen funktionieren deshalb, da jeder Reflektor Nebelkeulenmaxima aufweist, sprich es wird im Offset noch verstärkt, nur weniger stark als im Brennpunkt.

    Zum Schluß möchte ich dich gerne noch auf ein Forum aufmerksam machen, in dem sich viele Freaks tummeln, wo bestimmt der ein oder andere auch einen Tip für dich hat: http://board.satbook.de/wbb/
     

Diese Seite empfehlen