1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von The Gunner, 17. Februar 2008.

  1. The Gunner

    The Gunner Senior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    276
    Anzeige
    Hallo,

    meine Eltern planen ein eigenes Haus, es sollte noch in diesem Jahr gebaut werden, wenn alles gut geht. Nun haben sie bzw. mein Vater eine Multi - Media Verkabelung gewählt. Und zwar folgende:

    http://www.rdm.com/de/desktopdefault.aspx/tabid-388/

    http://www.rdm.com/de/ResourceImage.aspx?raid=485&download=1

    Internet, TV (Sat) und Telefon wird also zu einem Kommunikationsverteiler geführt und von dort verteilt.

    TV werden wir über Sat machen. Bisher hatte ich geplant direkt zwei Sat Kabel vom Multischalter in Zimmer zu ziehen, mit der Multimediaverkabelung würde das aber anders aussehen.

    Man würde wohl die Sat Kabel (keine Ahnung wieviele) zu dem Kommunikationsverteiler ziehen und von dort geht es ja dann mit anderen Kabeln weiter.

    Nun wollte ich hier einmal die Sat Experten Fragen, ob das überhaupt möglich und sinnvoll ist (auch bezüglich HDTV)? Der Vorteil wäre ja natürlich, dass man dann in jedem Zimmer Sat zur Verfügung hätte und nicht in jedes Zimmer ein Sat Kabel ziehen müsste.

    Bei der Produktinformation steht u.a. folgendes: Als Anschlusslösung für Sat-Receiver ist eine F-Buchse für 5 bis 2150 MHz erhältlich. Die Bandbreite von Sat ist doch aber höher, net?

    Mir ist da noch ein weiteres mögliches Problem aufgefallen. Und zwar hatte ich ja ursprünglich vor zwei Sat Kabel ins TV - Zimmer zu ziehen, damit man einen Sender aufzeichen und gleichzeitig einen anderen schauen kann, also zwei unabhängige Signale hat.

    Wäre das mit der Multiemedialösung auch noch möglich, also dass man in jedem Zimmer zwei unabhängige Signale hat? Klar, mann müsste ja dann zwei Multimediadosen installieren, da ja nur je ein Anschluss pro Dose zu Verfügung steht.

    Ich hoffe, dass ihr mir da weiterhelfen könnt.

    Greetz.
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Hm, so wie ich das System verstehe wird dort TV eh seperat per Antennenkabelsternverteilung verteilt (neben den anderen Leitungen für die Datendienste). Nur das hier in den Antennedosen auch noch Buchsen für Datenleitungen sind.

    Irgendwie sehe ich hier generell keinen Sinn die Sat TV Verteilung mit in das System mit einzubeziehen.

    Warum also nicht das System für sämtliche Datendienste nutzen und die Antenneverkabelung parrallel dazu ausführen?

    Aber stelle deine Fragen doch mal dem Hersteller (die fragen beziehen sich ja speziell auf dieses System), das sieht ja nicht gerade billig aus. Da sollen also brauchbare Antworten drin sein.

    Nein, diese Frequenzbereiche reichen für sämtliche TV Anforderungen (UKW, DVB-T, Kabel TV und Sat TV). Nur wenn ein Stacker genutzt werden soll (zwei Anschlüsse über ein Kabel als Notlösung wenn man kein weiteres Kabel legen kann) werden die Frequenzen höher.

    Jup, das ist heutzutage vernünftig. Und das sollte das System wohl auch irgendwie leisten können. Frag mal den Hersteller danach wie er sich das denkt.

    cu
    usul
     
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Der Hersteller kocht letztendlich auch nur mit Wasser.

    Über ein Netzwerkkabel kann man mit 10/100/1000 Mbit Daten übertragen, analoge bzw. ISDN Telefone betreiben oder DSL bereitstellen.
    Über ein Coax Kabel geht dann der Rest (Sat, Kabel, Terrestrik, Radio).
    Zudem kann man natürlich noch etwas pfuschen und Kabel mit Steckern kombinieren, die in der Form eigentlich nicht zusammen gehören.

    Und sofern man überall entsprechende Kabel im Haus verlegt, kann man mit den entsprechenden Dosen auch überall entsprechende Dienste nutzen.

    Will man allerdings an einem Standort einen Twin-Sat Receiver betreiben, zwei Netzwerkanschlüsse haben und obendrauf noch einen PC mit ISDN und DSL füttern können, dann geht das so oder so nur, wenn entsprechend viele Kabel verlegt wurden. Und mit einer Multimediadose würde man dann auch nur noch schwerlich hinkommen.

    Letztendlich ist der einzige Vorteil des Systems, daß man nur eine einzige Dose hat, anstatt wie sonst üblich 2-3 seperate Dosen.
    Im Anbetracht des Installationsaufwandes (heilloses Kabelgewirr in engstem Raum) ist mir letzteres allerdings ohnehin wesentlich lieber.

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2008
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Wobei man hier anscheinend die Dose tauschen muß (oder den Einsatz) wenn man die Dienste wechseln will. Da kann man auch gleich auf eine sternförmige Netzwerkverkabelung setzen und TAE-/ISDN-/Netzwerk-Dosen je nach Bedarf einsetzen (im Technikraum kann man eh ein Patchpanel installieren. Dort kann man dann drauf achten das man die Kabel richtig steckt (und benötigt die Steckercodierung dieses Systems nicht wirklich)).

    Ich erinnere mich auch andere Systeme gesehen zu haben wo man die Dose per Stecksystem wechseln kann (ohne die Kabel neu aufzulegen). Das hat ja auch noch einen gewissen Sinn.

    Ansonsten denke ich das man Sat auch über Cat.5 übertragen kann (über entsprechende Anpasser). Andere ähnliche Mediaverkabelungsysteme machen das IIRC so.
    Wobei es IMHO trotzdem am sinnvollsten ist gleich je Anschluß zwei Antennekabel zu legen (zusätzlich zu den Netzwerkkabeln).

    Naja, ich denke zwei Cat.5 Kabel pro Raum sind vernünftig. In spezielle Räume (Arbeitzzimmer, Wohnzimmer) dürfens auch vier sein.

    Ansonsten geht zweimal 100MBit/s über ein Kabel (und braucht man mehr nimmt man halt nen Switch) und ISDN und DSL geht auch über ein Kabel.
    Also ich denke mit zwei Kabeln kommt man schon hin.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2008
  5. zado89

    zado89 Silber Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    833
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Persönlich halte ich von solchen proprietären Systemen nicht besonders viel. Vor allem deshalb, weil man sich von einem gewissen Hersteller abhängig macht. Wer sagt denn, dass dieses System in 10 Jahren noch mit Ersatzteilen und Erweiterungen unterstützt wird oder es den Hersteller überhaupt noch gibt? Was ist dann mit der Erweiterbarkeit und Ersatzteilen?

    Für millionenfach eingesetzte Standards hingegen gibt es auf lange Zeit die nötigen Teile und wenn es auf dem Gebrauchtmarkt ist.

    Daher würde ich immer die "normale" und im Zweifel auch wesentlich günstigere Variante wählen. Heißt also: ausreichend Netzwerk- und Koaxkabel und zusätzlich ein Leerrohr für zukünftige Technologien in jeden Raum. Über die Netzwerkkabel mit RJ45-Dosen kann man Ethernet, aber auch problemlos Telefon laufen lassen (letzteres notfalls mit einfachem TAE-Adapter), über die Koaxkabel mit 3er oder 4er Dose läuft SAT, Kabel oder Terrestrik. Das ist dann gerade mal eine Dose mehr.
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Das hatte ich in meinem letzten Beitrag ja auch schon angedeutet...
    Nur sofern man das macht, hat man auch automatisch wieder weniger Anschlusskabel für andere Anwendungen zur Verfügung.
    Und wenn man dann zu wenig Kabel verlegt hat, sinds halt zu wenig. Da hilft auch ein neuer Aufsatz nichts und die Möglichkeit in der abseits gelegenen Abstellkammer einen freien Satanschluss zu haben, den man dort aber nicht braucht.
    Von daher sehe ich eine bedarfsgerechte Verlegung von Kabeln als sinnvoller an. Da wo man sich noch nicht ganz sicher ist, oder sich entsprechende Möglichkeiten offen halten will, kann man ja auch einfach schonmal Kabel in Leerdosen rein legen, die man vorerst übertapeziert.
    Ich habe bei mir extra Cat 7 Doppel-Kabel verlegt damit ich dieses Nadelöhr garnicht erst habe. 100 Mbit ist rein für die Füße, wenn man sich die steigenden Datenmengen auf die nächsten Jahre hochrechnet.
    Und für ISDN Sternverkabelung braucht man zwecks Rucklauf soweit ich weiß auch schon 8-adriges Kabel.

    Gruß Indymal
     
  7. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Das macht man nicht sondern installiert vorschriftsmässig Rohr nach DIN 18015.

    Lutz
     
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Danke das noch jemand die Norm kennt. :love:
    Ich verstehe den ganzen Humbug nicht. Wähle einen zentralen Punkt aus (mit Platz für Multischalter/Verstärker, Patchfeld, Netzwerkswitch, DSL-Modem etc), von dort aus sternförmig 25er Leerrohre an die vorgesehenen Stellen (ich hab 2 pro Raum). An diesen Stellen 3 UP-Dosen installieren, eine 3fach Steckdose daneben mit einer Leerrohrverbindung und fertig. Durch ein 25er Rohr passen 4 Leitungen, das kann 2x Sat-ZF und 2x Cat für Gigabit sein. Wenns doch mal mehr werden sollte dann gibts immer noch Unicable und kleine günstige Gigabit-Netzwerkswitches.
    Leerrohr kostet nicht die Welt, und du kannst überall Standardkomponenten verwenden ohne auf ein spezielles System angewiesen zu sein.

    Klaus
     
  9. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.266
    Ort:
    BW
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    Wenns um Verlegekabel geht würde ich heut auf KEINEN Fall mehr Cat.5 verlegen...

    Ich habe im Haus meiner Eltern letztes Jahr die komplette Verkabelung im Haus erneuert. Rohre verlegen lassen (das hab ich mir selbst nicht zugetraut) und darin dann entsprechende Kabel durchgezogen. Im Haus gibt es jetzt 10 SAT Anschlüsse (zwei am Multischalter sind noch frei zur Reserve) - an den 10 Anschlüssen stehen drei Satelliten zur Verfügung (Astra 19, Hotbird 13 und Astra 28) und 8 Netzwerk-Anschlüsse.

    Für die Anschlüsse ans Haus-LAN (mit DSL 16 000) habe ich Cat.7 Verlegekabel verwendet. Funktioniert 1a.

    An den zentralen Fernsehpunkten jeweils eine Doppel-SAT Dose installiert, in kleineren Räumen (Gästezimmer usw.) nur eine einfache SAT-Dose. DVB-T (Stuttgart) und UKW wird ebenfalls mit eingespeist.

    Greets
    Zodac
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Multi - Media Verkabelung sinnvoll bei Sat?

    OK, es gibt bessere Kabel als Cat5, das ist richtig.
    Hier zeigt sich aber der unschlagbare Vorteil des Leerrohres: Cat5 statt Cat7 drin: kein Problem, rausziehen und neues Kabel rein. Nächstes Jahr kannst Du vielleicht eine Faser einziehen.
    Ob man allerdings ein Cat7 braucht um "lächerliche" 16MBit/s zu verteilen ist eine andere Sache.

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen