1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Muß Sat-Antenne unbedingt geerdet werden???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Benjamin D, 11. März 2002.

  1. Benjamin D

    Benjamin D Neuling

    Registriert seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Coppenbrügge
    Anzeige
    Hallo!

    Ich habe eine 90er Sat-Antenne von Kathrein seitlich am Dach installiert. Sie ist keine 2m unterhalb des Daches. Laut Anleitung muß diese Antenne laut ...Norm von einer Fachkraft ordnungsgemäß geerdet werden (Vorschrift!).
    Wie wichtig ist das wirklich?
    Was kann passieren, wenn sie entweder überhaupt nicht oder nur mit einem dünnen Kabel geerdet wird? Ich denke jetzt einfach mal, daß wenn ein Blitz einschlägt... dann ist die Antenne sowieso schrott.
    Und elektromagnetische Felder...
    Können die wirklich was kaputt machen?
    Oder führen sie vielleicht nur ab und zu mal zu einer etwas schlechteren Bildqualität?
    Oder stören die vielleicht sogar überhaupt nicht?

    Denn eins verstehe ich nicht! Warum müssen Antennen, die sich min 2m unterhalb des Daches befinden und gleichzeitig nicht weiter als 2m vom Haus weg sind nicht geerdet werden?
    Das hört sich doch ganz stark danach an, als wenn es bei der Erdung lediglich um den Blitzschuzt geht.
    Aber vielleicht ist es ja auch doch wichtig!
    Würde mich freuen, wenn mir da mal jemand was zu sagen könnte.
    Vielen Dank im voraus

    MFG

    Benni
     
  2. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.636
    Ort:
    Mechiko
  3. Benjamin D

    Benjamin D Neuling

    Registriert seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Coppenbrügge
    Hmmm... bei den Links geht es ja nur um Blitzschutz...
    Also unser ganzes Haus hat keinen Blitzschutz!
    Da ist es in meinen Augen Böldsinn die Sat-Antenne mit einem Blitzschutz zu versehen, oder nicht? Es ist ja nicht mal der höchste Punkt des Daches.
    Nur mal angenommen man könnte mit Sicherheit davon ausgehen, daß nie ein Blitz einschlagen wird...(bin Optimist*g*)
    Wäre eine Erdung dann nicht völlig überflüssig?
    Oder kann eine Sat-Antenne ohne Erdung wirklich durch elektromagnetische Felder kaputt gehen?
     
  4. F_S

    F_S Neuling

    Registriert seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Jupiter
    Hi Benjamin D,
    ich würde mir keine gedanken machen "warum Erdung". Mach es einfach. Ein Blitzschutz hat noch niemandem ordentlich geschadet.
    P.S. Ich denke mal das Haus ist auch vernünftig geerdet, man muss es nur nicht sehen.
    Technische Info per Mail: Mailbox@web.de
     
  5. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Hallo Benjamin S!
    Nun, sicherlich ist die Antenne nicht der höchste Punkt, allerdings ist sie außen am Haus und erzeugt ein eigenes (wenn auch schwaches) elektromagnetisches Feld, weil der LNB ja mit Strom durchflossen ist... Meine steht auf dem Balkon und über uns ist noch ein Balkon, so daß es mehr als unwahrscheinlich ist, daß der Blitz dort einschlägt. Aber eine Antenne seitlich am Haus?
    Wenn Du dich dagegen sträubst, frage wenigstens mal deine Hausrat- bzw. Gebäudeversicherung, was die dazu sagen. Laß es dir schriftlich geben, damit Du was in der Hand hast, wenn trotzdem der Blitz einschlägt... [​IMG]

    Gruß,
    Karsten
     
  6. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    NRW
    Ich habe eine Frage? Warum streubst du dich dagegen.Wenn es um Sicherheit geht sollte man immer das Maximale dafür tun.Und ein zusätzliches Kabel und vieleicht noch ein Staberder sollte doch kein Problem sein!Ich finde leider die Seite nicht mehr da waren sehr schöne Fotos von Blitzeinschlägen am Haus und im Haus.Man sollte es
    nicht glauben wo der Blitz überall am Haus einschlagen kann,du würdes dich wundern.

    Mfg
    lagpot
     
  7. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    =Nun, sicherlich ist die Antenne nicht der höchste Punkt, allerdings ist sie außen am Haus und erzeugt ein eigenes (wenn auch schwaches) elektromagnetisches Feld, weil der LNB ja mit Strom durchflossen ist=

    Das ist so nicht richtig.
    Es spielt keine Rolle, ob der LNB unter Strom steht oder nicht. Hauptsache, die Antenne samt Mast ist aus Metall, also leitet elektrische Spannungen, die beim Gewitter mehrere tausend Volt zwischen der Erde und den Wolken erreichen können. Obwohl die Antenne optisch gesehen nicht den Höchstpunkt des Hauses darstellt, elektrisch gesehen ist sie es aber - weil die Dachziegel samt Dachgerüst nicht aus Metall sind. Also spielt die Antenne ungewollt einen Blitzableiter. Wenn der Höhenunterschied mehr als 2 Meter beträgt, dann ist es nicht mehr so wichtig. Aber in Falle der Fälle werden sich die Versicherungen weigern, den Schaden zu zahlen, wenn die Antenne nicht nach Richtlinien geerdet ist. Darum geht's, und nicht um EM-Störungen in dem Kabel. Und wenn es kracht - egal, mit oder ohne Erdung, dann ist die Antenne und der LNB sowiso hinüber, aber auch der Satreceiver, mit großer Warscheinlichkeit auch der TV und alles, was so angeschlossen ist. Hauptsache beim Blitzschutz: die Bausubstanz bleibt dann verschont, also kein Brand und so... :-(

    to lagpot
    Du meinst vielleicht das http://www.blitzschutz.com/infos/artikel/010/index.htm

    [ 12. M&auml;rz 2002: Beitrag editiert von: Waldi ]</p>
     
  8. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von Waldi]=Nun, sicherlich ist die Antenne nicht der höchste Punkt, allerdings ist sie außen am Haus und erzeugt ein eigenes (wenn auch schwaches) elektromagnetisches Feld, weil der LNB ja mit Strom durchflossen ist=

    Das ist so nicht richtig...</strong><hr></blockquote>


    Ähm, naja, das ist sehr wohl richtig, auch wenn es nicht die ganze Wahrheit schildert.... Die Aussage als solches ist vollkommen korrekt. Und steht auch in keinem Widerspruch zu deiner Aussage. Nur so am Rande bemerkt... Ist aber auch egal...

    Gruß,
    Karsten
     
  9. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    Die Aussage "weil der LNB ja mit Strom durchflossen ist, erzeugt [die Antenne] ein eigenes (wenn auch schwaches) elektromagnetisches Feld" ist nicht richtig. Wenn man den LNB und den Kabel ganz weg nimmt, die Warscheinligkeit des Blitzeinschlages bleibt gleich. Das gleiche gilt auch für herkömmliche Hausantennen für Terrestrikempfang. Ob jetzt man den Fernseherkabel aus der Dose zieht oder nicht, spielt keine Rolle für den Blitzeinschlag, nur der Fernseher geht dann nicht kaputt :)
    Ich bin doch ein Elektroingeneur von der Ausbildung her.
     

Diese Seite empfehlen