1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

MR 300 ohne Netzwerkkabel?

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von Arcon075, 3. August 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Arcon075

    Arcon075 Neuling

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Wieso kann man mit dem MR 300 von T-Home ohne Netzwerkkabel nichts machen? :confused:
    Es sind doch z.B. Aufnahmen auf der Platte. Wieso kann ich die nicht ohne Netzwerkkabel ansehen?
    Da kommt einem ja der Verdacht, dass mein Fernsehverhalten überwacht/ausgewertet wird?! :wüt:
    Habt ihr da eine Idee?
     
  2. frankmuc

    frankmuc Platin Member

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    46" Full HD 3D Samsung, IPTV, VDSL50
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Wird zwar immer wieder abgestritten das dem so sei, ist aber so wie du sagst bzw. möglich.
    Die sitzen den ganzen Tag drann ständig die Kunden zu gängeln und einzugrenzen damit man mit der Box nicht das machen kann was die Box ansonnsten leisten könnte wenn man sie freigäbe. Das ist das einzigste an was die arbeiten statt neue FW, USB oder gar neue Sender aufzuschalten..Dazu reicht es dann nicht. Gängelung, zwangskastrieren und DRM sind der Grund für den seit Jahren bestehenden Stillstand.
     
  3. Grinch79

    Grinch79 Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    3.223
    Zustimmungen:
    706
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Ganz nüchterne technisch vereinfachte Erklärung: Die Streams werden 1:1 auf die Platte gespeichert bei einer Aufnahme, sind also verschlüsselt. Zum Entschlüsseln, benötigt man also wieder den Schlüssel. Den gibts aber nur vom Server.

    Praktisch werden aber noch etwas mehr Informationen vom Server geholt, so dass auch unverschlüsselte Aufnahmen nicht offline abspielbar sind. Auch werden ein paar Sachen zurück gemeldet, bspw wie weit du die Aufnahme geschaut hast, damit es beim nächsten Abspielen wieder an der Stelle startet. Und natürlich welche Aufnahmen du hast, damit du sie über den Programm-Manager auch löschen kannst.

    Wenn es um das Nutzungsverhalten ginge, könnte man sowas ja auch erstmal lokal speichern und hochladen, sobald man wieder online ist.. Aber irgendwelche Keys braucht man aufgrund des Sicherheitskonzeptes halt sofort und alles was das benötigt geht nur, wenn die STB online ist. Und praktisch ist das eigentlich alles ;)
    Im Grunde genommen könnte man die STB auch mit einem Thin Client vergleichen.. ohne Server läuft halt nix.
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Das Gerät ist dafür ausgelegt immer am Netz zu hängen.
    Warum für den Sonderfall "keine Netzwerkverbindung UND Aufnahmen anschauen" viele "wenn kein Netz aber... dann das" Bedingungen in die Software packen?

    cu
    usul
     
  5. Arcon075

    Arcon075 Neuling

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Aus welchem Grund sollte man die Sendungen auf der Platte verschlüsseln wollen?

    Das alles kann doch das Gerät auch selbst. Ich habe noch einen Sat-Reciver, der kann das alles auch aber ohne Server.
    Der Programmmanager ist nicht abboniert. Und selbst wenn könnte die Aufnahme auch ohne ihn abgespielt werden.

    Denkst Du der Aufwand, eine Kommunikation zum Server aufzubauen, ist geringer, als dem Player zu sagen er solle die Sendung einfach abspielen?
     
  6. Grinch79

    Grinch79 Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    3.223
    Zustimmungen:
    706
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Damit du sie dir nicht auf DVD brennst und weiterverkaufst.. oder wie auch immer. Wenn du magst, kannst du jetzt gerne über Sinn und Unsinn von DRM diskutieren, aber nicht mit mir :D
    Fakt ist halt, dass die Aufnahmen idR verschlüsselt auf der Platte liegen und man einen Schlüssel zum Entschlüsseln braucht. Also selbst ohne Programm-Manager könntest du die Aufnahme nicht ohne Internetverbindung abspielen.
     
  7. Arcon075

    Arcon075 Neuling

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Sorry :D, aber könnte man dan nicht auch die USB-Schnittstelle freischalten um wenigstens einen Film auf Stick abspielen zu können?
    Wenn die Aufnahmen doch eh verschlüsselt sind könnte ich auf dem Stick damit ja nichts anfangen. (falls das die Sorge sei...) :confused:
     
  8. Grinch79

    Grinch79 Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    3.223
    Zustimmungen:
    706
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Du meinst einen USB-Stick oder eine externe Festplatte als Speichererweiterung zur eingebauten Festplatte? Sowas wird ja schon lange "angekündigt". Ob es sich so einfach umsetzen lässt, wage ich mal zu bezweifeln, da dass Speicherformat auf der internen Festplatte schon recht speziell ist (mit Container-Files) und man dann schon fast den ganzen USB Stick formatieren müsste, damit das funktioniert.
    Andersrum, also Film vom USB Stick abspielen wäre ja auch denkbar, aber da ist halt die Frage, wie flexibel die STB in Sachen Formate ist. Wenn man dann jedes Video erst speziell konvertieren muss, machts auch keinen Sinn.
    Also ich persönlich denke, wenn man die USB Ports irgendwann mal nutzen sollte, dann vermutlich als Ergänzung zur derzeitigen Medien-Beta, mit identischem Umfang.
     
  9. Matze001

    Matze001 Neuling

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Mich stört bei den ganzen Media-Receivern, dass man selbst aufgenomme Filme nicht mehr von dem Ding runterbekommt. Das müsste doch die Software unterscheiden können, ob der Film als Stream abgelegt oder selbst aufgenommen wurde. Wenn ich, nur um mal ein Beispiel zu nennen, eine Doku aufzeichne, um sie später woanders zu archivieren, müsste das doch möglich gemacht werden. So ist die aufgenommene Sendung quasi auf dem Ding "gefangen"...
     
  10. T-Home-Team

    T-Home-Team Silber Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: MR 300 ohne Netzwerkkabel?

    Das ist zutreffend, aber genau das ist die Voraussetzung dafür, überhaupt erst attraktive Inhalte anbieten zu können. Auf dem Gebiet ist unser eigener Entscheidungsspielraum sehr begrenzt. Inhalteanbieter und Zuschauer haben hinsichtlich des Einsatzes von DRM zunächst einmal völlig konträre Interessen. Die Inhalteanbieter möchten eine möglichst weitgehende Kontrolle über die Nutzung ihrer Inhalte, die Zuschauer möchten das genaue Gegenteil, also eine möglichst weitgehende Freiheit bei der Nutzung der Inhalte, im Idealfall ohne jede Einschränkung. In diesem Spannungsfeld müssen sich auch Hardware-Hersteller, Diensteanbieter und Infrastrukturanbieter bewegen, die natürlich einerseits die Wünsche Ihrer Kunden befriedigen möchten, dafür aber andererseits auf die Inhalteanbieter angewiesen sind.

    Aus diesem Grund ist es uns (und anderen Anbietern) in der Praxis meist nicht möglich, die Wünsche unserer Kunden nach einer Lockerung oder Abschaltung von Maßnahmen zum Kopierschutz der Inhalte umzusetzen. Es gibt Ausnahmen - so gestattet Premiere mittlerweile, dass die Sendungen auf PREMIERE-Kanälen mit dem Media-Receiver aufgenommen werden dürfen, was anfangs nicht erlaubt war. Dass diese Aufnahmen gestattet wurden, liegt aber sicherlich auch daran, dass der Media-Receiver im Sinne der Inhalteanbieter ein "sicheres" System ist, mit dem Sendungen zwar aufgezeichnet, diese Aufnahmen aber nicht vervielfältigt und weiterverbreitet werden können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr T-Home-Team

    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    mail@t-home-team.de
    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen