1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

mpg zu mp4 wandeln

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Omata, 29. Oktober 2007.

  1. Omata

    Omata Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2003
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Düsseldorf
    Anzeige
    folgendes habe mir gestern einen 2 Stunden Film auf meinem Dell Notebook 15,4Zoll angeschaut und war von der Qualität wirklich begeistert.

    Dieser 2 Std. Film steckte in einer gerade mal 701 MB großen mp4 Datei.

    Mit welchem Programm (Freeware?) bekommt man so eine Qualität hin??

    Ich selber benutze zum umwandeln meiner mpg2 Digitaltuner aufnahmen zur Zeit noch AutoGordian (XviD).Frage was ist eigentlich besser!! und auch schneller beim wandeln XviD oder mp4??

    Noch eine Frage ich stelle beim wandeln zu XviD immer wieder fest das die Aufnahmen hinterher doch sichtbar schlechter werden Beispiel 1600MB mpg2 zu 700MB Xvid,liegt es daran das mpg2 auch schon stark gedrückt aus dem DigitalenSatellitenTuner (Topfield 4000) kommt und das die gewandelten XviD bzw.mp4 Filmchen in der Regel wohl als Ausgangsmaterial DVD hatten.



    gruss omata
     
  2. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: mpg zu mp4 wandeln

    MP4 bezeichnet keine Komprimierungsart, sondern ein genormtes Container Format http://de.wikipedia.org/wiki/MP4 in dem Videos in nur ganz bestimmten Formaten (Komprimierung) eingelagert werden dürfen. Vermutlich ist Dein Video http://de.wikipedia.org/wiki/H.264 komprimiert.

    Eine Liste von Firmen und Organisationen die H.264 implementiert haben findest Du unter http://de.wikipedia.org/wiki/H.264#Implementierungen da ist auch ein unter der GPL lizensierter Treiber(?) bzw Code(?) zu finden. Das kommt dem, was Du als 'Freeware' bezeichnest wohl am nächsten.

    Unter Windows setze ich http://de.wikipedia.org/wiki/StaxRip ein, der soll wohl auch x264 können, aber ausprobiert habe ich es noch nicht.

    H.264 Encoder benötigen Rechenpower, Rechenpower und noch einmal Rechenpower. Da kann der Rechner gar nicht schnell genug sein.
     
  3. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: mpg zu mp4 wandeln

    Ich wandel alle Filme die ich aufnehme in das MPEG-4 Format um.
    Klasse Bild und Dolby 5.1 ist auch möglich.Wenn ich mir eine Film anschauen wiill wird auf den Stick kopiert und dann in den DVD Player. Das Umwandeln dauert bei einen 90 Min Film ca 1 Stunde. (Pentium 4 3,6 1500 Ram).
    Als Programm benutze ich WinAvi http://www.winavi.com/.
    Ist aber keine Freeware.

    bye Opa:winken:
     
  4. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: mpg zu mp4 wandeln

    NERO RECODE erzeugt auch MP4-videos !
     
  5. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: mpg zu mp4 wandeln

    Dumme Frage, aber wieso macht man sowas ?
    Ne DVD kostet heute 50 bis 70 cent, je nach Marke.
    Auf eine DVD bekommt man 2 Filme in digitaler Qualität (falls man von DVB-S, DVB-C oder DVB-T aufnimmt )

    Die DVD läuft in fast jedem Player.
    Also warum nochmal umwandeln ?
     
  6. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: mpg zu mp4 wandeln

    Z.B. Schüler und Studenten sind selten flüssig, für die macht es Sinn wenn drei statt zwei Filme auf die DVD passen.

    Und das Hammerargument ist aber doch die Verbreitung von Videos über das Netz. Sei es F_ilesharing, sei es YouTube, sei es ein selbst mitgeschnittenes Video dem Wanderclub (über den in den Lokalnachrichten berichtet wurde) zukommen lassen zu wollen. Bei allen kommt es eher auf die schnelle Übermittlung an, als auf die Qualität.
     

Diese Seite empfehlen