1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

MPEG verkleinern?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von wizzyat, 5. Juli 2006.

  1. wizzyat

    wizzyat Senior Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2005
    Beiträge:
    286
    Anzeige
    Moinsen,

    Ich hab eine Technisat Skystar 2 mit der ich im .m2v (Video) und .mp2 (Audio) Format aufnehme und später schneide und entmuxe ich sie mit dem Cuttermaran, so das eine MPEG-Datei rauskommt. Da die Aufnahme vom gestrigen Halbfinale jedoch stolze 7,17 GB hat und nach dem Schneiden noch immer über 5 GB haben wird wollte ich die MPEG Datei mit VirtualDub verkleinern bzw. umwandeln (mein DVD-Player unterstützt DivX), jedoch wird dieses MPEG-Format scheinbar nicht unterstützt, zumindest bekomm ich eine Fehlermeldung beim einlesen.

    Wie kann ich also die MPEG-Datei vom Cuttermaran bearbeiten damit sie auf einen normalen DVD-Rohling passt?

    Danke
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: MPEG verkleinern?

    Erstmal die große Datei Authoren. Dann die DVD (die auf HDD liegt) mit einem DVD Shrink Programm (z.B. Nero Recode) auf die passende Rohlingsgröße Shrinken.

    cu
    usul
     
  3. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.415
    AW: MPEG verkleinern?

    Bei MPEG2 gibt es die Möglichkeit des "Requantisierens". Dadurch wird die Videodaten weiter komprimiert. Aus eigener Erfahrung empfehle ich allerdings nicht unter 70% zu gehen bei der Kompression, da sich sonst sichtbare Blockartefakte ergeben, besonders bei in Echtzeit kodiertem Videomaterial.

    GUI for DVD-Author bietet z.B. diese Möglichkeit direkt bei der Erstellung von Video-DVDs. Ansonsten ist mir noch das Programm ReJig bekannt, welches die gleiche Methode verwendet.
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: MPEG verkleinern?

    Kommt immer aufs Ausgangsmaterial am. Ich war auch schon unter 70% ohne einen Unterschied zum Orginal zu sehen.
    Und wenn die Aufnahme von den ÖRs ist, ist da ja noch ne menge Luft nach unten.
    Nero Recode mit 2 Pass recoding macht da schon eine gute Arbeit.

    Nero Recode doch auch wenn es möglich ist, oder? Ab einen gewissen kompressionsgrad muß man dann ja AFAIK richtig neu encodieren.

    cu
    usul
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: MPEG verkleinern?

    Das Problem bei der Requantisierung ist wohl, dass eben nur die Bilddaten stärker komprimiert werden, die Bewegungsvektoren jedoch nicht angetastet werden. Ich habe das so verstanden, dass insbesondere bei den in Echtzeit komprimierten Videos diese Vektorisierung nicht perfekt ist -- im Gegensatz zu einer DVD, bei der die Encoding-Zeit ja keine Rolle spielt.

    Gag
     
  6. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.415
    AW: MPEG verkleinern?

    Richtig. Vor allem werden B- und P-Frames überproportional stark verkleinert. Bei Video-DVDs sind im Vergleich zu Aufnahmen von DVB deutlich höhere Reserven vorhanden. Der Grad ab dem Artefakte sichbar werden hängt natürlich auch von einigen Faktoren ab, z.B. dem Bildschirm und Betrachtungsabstand.
     
  7. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.415
    AW: MPEG verkleinern?

    Nero Recode und Shrink sind natürlich auch möglich und haben sogar den Vorteil da diese einen zusätzlichen Durchgang zur Analyse verwenden. Dadurch kann die Requantisierung besser an das Bildmaterial angepasst werden. Lohnt sich meiner Meinung nach aber nur wenn man das letzte Quentchen an Qualität herausholen will und die dafür notwendige Zeit in Kauf nehmen möchte. I.d.R. nur bei stärkerer Kompression notwendig.
     
  8. digi-pet

    digi-pet Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1.809
    AW: MPEG verkleinern?

    gibts eigentlich einen Weg ohne authoren und shrink-9-to-5 Programmen auf vob-basis die dateien zu verkleinern ?

    manchmal ist DVB-t doch praktischer wegen der etwas
    sparsameren datenraten oder ;) ?
     
  9. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: MPEG verkleinern?

    Ja mittels Transcode oder ReJig.

    whitman
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: MPEG verkleinern?

    Aber auch nicht immer. Die besten Resultate liefert meinen letzten Experimenten nach noch die Software von Pinnacle, die alleridings alles andere als stabil arbeitet.
     

Diese Seite empfehlen