1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

MPEG mit falscher Zeitskala

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von polasy, 12. Juli 2005.

  1. polasy

    polasy Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Alle MPEGs die ich bisher aus .ts Dateien erzeugt habe haben eine falsche Zeitskala,d.h.
    Wenn man die ersten 5 Minuten eines Films ansieht von der Zeit 00:00 bis z.B. 05:00 und zum Vergleich dazu direkt zur Zeit 05:00 springt kommt man zu einer anderen Szene. Die Zeilskala stimmt nicht mit der Abspielgeschwindigkeit überein.
    Das wäre alles nicht sehr wichtig, aber es macht es unmöglich Untertiteldateien mit diesem Filmen zu synchronisieren.

    Ich habe es mit cutermaran, pvastrumento und projectX versucht , immer das gleiche Problem. Mit cutermaran war der Effekt am kleinsten.

    Der Muxer von cutermaran ist ein Komandozeilentool. Ich habe mit Optionen gespielt und das weglassen von -V (variable bitrate) löst das Problem, aber die MPEG Datei ist mehr als doppelt so gross.

    Schöne Grüsse von Polasy.
     
  2. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.480
    Ort:
    München
    AW: MPEG mit falscher Zeitskala

    Normalerweise sollte die Zeitangabe nicht stören, zumindest habe ich beim muxxen keine Probleme mit untertiteln. Ansonsten könnte man die Zeit neu setzen lassen. Für den TS kenne ich kein Tool, für Elemtary Streams kann man z.B. Restream verwenden.

    whitman
     
  3. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: MPEG mit falscher Zeitskala

    Braucht man doch eigentlich nicht machen, da PX ja automatisch den timecode neu setzt.
     
  4. polasy

    polasy Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    AW: MPEG mit falscher Zeitskala

    Könntest du deine Schritte auflisten mit den Optionseinstellungen, die du zur Konvertierung verwendest.
    Evtl hängt es auch vom Mediaplayer ab, welchen Player verwendest du um Untertitel einzublenden?
     
  5. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.480
    Ort:
    München
    AW: MPEG mit falscher Zeitskala

    Kann ich zwar machen, jedoch habe ich z.B. ein anderes Ausgangsformat (pva). Weiterhin authore ich die Sachen auf DVD, wo die Untertitel dann etnhalten sind. Ds ganze geschicht mit vdrconvert (Linux shellschripte), das sich u.a. projectx, tcmplex und dvdauthor bedient. projectx soll ja den timecode neu erstellen und könntest du somit anwenden.

    whitman
     
  6. Harry_K

    Harry_K Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    60
    AW: MPEG mit falscher Zeitskala

    @polasy, die Ursache dürfte wahrscheinlich beim Mediaplayer liegen. Das ist die denkbar schlechteste Lösung. Deine time codes sind sehr wahrscheinlich ok aber der blöde Player kümmert sich nicht drum, sondern wird wohl die Spielzeit aus der fiktiven Bitrate in den Systemheadern ermitteln.

    Dass es mit den verschiedenen tools unterschiedliche Zeiten gibt, liegt anscheinend daran, dass die eine gemittelte Rate errechnen und die in die Header einsetzen. Jedes tool berechnet das aber etwas anders ;)

    Man sollte tunlichst Player verwenden, die sich am time code selbst orientieren. Man kann auch alle frames zählen. Das hat aber den Nachteil, dass dafür der gesamte file vorher gescannt werden muss, was lange dauern kann. Allerdings ist das die genaueste Methode, da jeder frame bekannt ist und angesprungen werden kann. Im time code könnten u.U. Sprünge vorkommen.
     
  7. polasy

    polasy Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    AW: MPEG mit falscher Zeitskala

    Ich benutze die URUSOFT tools SubtitleWorkshop (subtitle sync) und ViPlay (player). Evtl würde es dann helfen, wenn ich nicht ein zeitbasiertes (.srt) sondern Frame basiertes (.sub) Subtitle Format verwende, oder?
     

Diese Seite empfehlen