1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mount zu Linux NFS - Problem

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von rkasel, 5. Februar 2008.

  1. rkasel

    rkasel Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo Dbox-Gemeinde :winken:,

    vor kurzem habe ich mich entschlossen, mir ein NAS zuzulegen um direkt mit der Dbox2 darauf streamen zu können. Drum habe ich Debian auf das NAS gespielt und dort einen NFS Export eingerichtet. (Glaube ich zumindest)

    Leider kann ich die Freigabe von der dbox aus nicht mounten. Ich poste euch hier nun ein paar Angaben, dass ihr euch ein besseres Bild davon machen könnt. Vielleicht habt ihr ja einen Rat?:

    Zunächst zum NAS:

    Ausgabe von ifconfig:

    Code:
    root@storage:~# ifconfig
    eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:16:01:BC:38:1E  
              inet addr:192.168.2.11  Bcast:192.168.2.255  Mask:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:4631477 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:2341251 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:512 
              RX bytes:2743015766 (2.5 GiB)  TX bytes:131754976 (125.6 MiB)
              Interrupt:21 
    
    lo        Link encap:Local Loopback  
              inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:66 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:66 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:0 
              RX bytes:5104 (4.9 KiB)  TX bytes:5104 (4.9 KiB)
    
    Inhalt von /etc/exports:

    Code:
    # /etc/exports: the access control list for filesystems which may be exported
    #               to NFS clients.  See exports(5).
    /mnt/disk1/aufnahmen 192.168.2.8(rw,no_root_squash,async)
    
    Ausgabe von exportfs:

    Code:
    root@storage:~# exportfs
    /mnt/disk1/aufnahmen
                    192.168.2.8
    
    Ausgabe von exportfs -av:

    Code:
    root@storage:~# exportfs -av
    exportfs: /etc/exports [1]: Neither 'subtree_check' or 'no_subtree_check' specified for export "192.168.2.8:/mnt/disk1/aufnahmen".
      Assuming default behaviour ('subtree_check').
      NOTE: this default will change with nfs-utils version 1.1.0
    exporting 192.168.2.8:/mnt/disk1/aufnahmen
    
    Rechte für das exportierte Verzeichnis:

    Code:
    root@storage:/mnt/disk1# ls -d -l /mnt/disk1/aufnahmen
    drwxrwxrwx 2 root root 26 Feb  5 13:49 /mnt/disk1/aufnahmen
    
    Ich glaube, das könnte auch noch interessant sein:
    Code:
    root@storage:/mnt/disk1# rpcinfo -p
       program vers proto   port
        100000    2   tcp    111  portmapper
        100000    2   udp    111  portmapper
        100003    2   udp   2049  nfs
        100003    3   udp   2049  nfs
        100003    4   udp   2049  nfs
        100003    2   tcp   2049  nfs
        100003    3   tcp   2049  nfs
        100003    4   tcp   2049  nfs
        100021    1   udp   1024  nlockmgr
        100021    3   udp   1024  nlockmgr
        100021    4   udp   1024  nlockmgr
        100021    1   tcp   1025  nlockmgr
        100021    3   tcp   1025  nlockmgr
        100021    4   tcp   1025  nlockmgr
        100005    1   udp    955  mountd
        100005    1   tcp    958  mountd
        100005    2   udp    955  mountd
        100005    2   tcp    958  mountd
        100005    3   udp    955  mountd
        100005    3   tcp    958  mountd
        100024    1   udp   1026  status
        100024    1   tcp   1026  status
    
    Sooo - soweit zum NAS / Debain. Zur Dbox gibt es nicht sehr viel zu sagen.

    Ausgabe ifconfig:

    Code:
    / # ifconfig
    eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:50:9C:2C:62:C0
              inet addr:192.168.2.8  Bcast:192.168.2.255  Mask:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:192 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:96 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:1000
              RX bytes:17986 (17.5 KiB)  TX bytes:6772 (6.6 KiB)
              Base address:0x3d00
    
    lo        Link encap:Local Loopback
              inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:2 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:2 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:0
              RX bytes:168 (168.0 B)  TX bytes:168 (168.0 B)
    
    Wenn ich über die Fernbedienung die üblichen Parameter eingebe, die nötig sind um sich mit NFS zu verbinden, bekomme ich keine Fehlermeldung. Es passiert aber auch nichts....
    Um ein wenig mehr einblick zu bekommen, habe ich versucht, den NFS export über einen Konsolenbefehl zu mounten. Mit folgenden Ergebnissen:

    1)
    Code:
    / # mount -t nfs -o rw,nolock 192.168.2.11:/mnt/disk1/aufnahmen /mnt/aufnahmen
    mount: Mounting 192.168.2.11:/mnt/disk1/aufnahmen on /mnt/aufnahmen failed: No s
    uch device
    
    2)
    Code:
    / # mount -t nfs -o rw,soft,udp,nolock,async,rsize=32768,wsize=32768 192.168.2.1
    1:/mnt/disk1/aufnahmen /mnt/aufnahmen
    mount: Mounting 192.168.2.11:/mnt/disk1/aufnahmen on /mnt/aufnahmen failed: No s
    uch device
    
    Rechte /mnt/aufnahmen sind übrigens: drwxrwxrwx 2 root root 0 Feb 5 13:54 /mnt/aufnahmen

    Ping hin- und her funktioniert. Daher sollte ein Netzwerkproblem ausgeschlossen werden können.

    Wenn ich beim Mount-Befehl einfach eine ungültige IP eingebe, kommt die Fehlermeldung "Bad File Descriptor". Also kann man davon ausgehen, dass beim Mount-Befehl, der ja eine andere Fehlermeldung verursacht, doch schon Kommunikation zwischen Dbox und NAS stattfindet...

    So - das wars soweit mit den Infos, die ich euch zu dem Problem "No such device" beim Mounten geben konnte. Ich hoffe, ein paar Linux-Freaks von euch haben evtl. den ein- oder anderen Ratschlag. :D Meine Linux-Kenntnisse sind leider ein wenig eingerostet...

    Vielen Dank schon mal. Wenn ihr noch Infos braucht, meldet euch einfach.

    Gruß,
    rkasel
     
  2. rolano

    rolano Senior Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Technisches Equipment:
    diverse
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    Sieht soweit alles gut aus - hast Du auf der DBox auch ein Verzeichnis

    /mnt/aufnahmen ????

    Code:
    Mounting 192.168.2.11:/mnt/disk1/aufnahmen [B]on /mnt/aufnahmen[/B]
     
  3. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    Yoh, ist mit auch aufgefallen das das "Lokale Verzeichnis" auf der DBox evtl. nicht stimmt. Ausser du hast den Ordner/Verzeichnis selber angelegt.
    Eigentlich verwendet man hier /mnt/record oder /mnt/filme.

    Hast du die DBox in der /etc/hosts bekannt gemacht?
    Wäre bei dir also:

    Code:
    192.168.2.11 dbox
    
     
  4. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    Hier mal meine genaue Einstellungen für PC und DBox, vllt. hilft's dir ja ein wenig weiter. NFS ist immer ein wenig "Gefummel". ;-)

    PC

    /etc/exports
    Code:
    /home/casper/Filme 192.168.178.22(rw,async) 
    
    /etc/hosts

    Code:
    192.168.178.22 dbox
    
    DBox

    Aufnahmeverzeichnis auf dem PC: Filme
    lokales Verzeichnis DBox: /mnt/filme

    [​IMG]

    Anm.: hier läuft das nur wenn ich Benutzername + Passwort setze

    Speedtest für lesen/schreiben liegt bei beidem unter 60sec.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2008
  5. rolano

    rolano Senior Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Technisches Equipment:
    diverse
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    ..was allerdings nur nötig ist, wenn Du die DBox statt über die konkrete IP-Adresse über ihren "Namen" ansprechen möchtest;)
     
  6. rkasel

    rkasel Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    Halli Hallo,

    danke für die schnellen Antworten. Die Änderungen in /etc/exports habe ich vorgenommen.

    Die Dbox ist in /etc/hosts bekannt, ich nutze aber die IP der dbox um dies als Fehlerquelle auszuschließen.

    Das Verzeichnis auf der Dbox /mnt/aufnahmen existiert und hat volle Zugriffsberechtigungen.

    Um nun zu testen, ob ich das Verzeichnis mounten kann, würde ich gerne den mount-Befehl in der konsole verwenden. (Bin nicht zu hause...)

    @casper100: Du hast mir ja die Einstellung in deiner /etc/exports datei gepostet. Jetzt wäre es cool, wenn du mir noch einen mount befehl posten könntest, der bei dir funktioniert. Der sollte ja dann bei mir auch funktionieren...Ich denke, dann wissen wir mehr. - Hoffentlich. :eek:

    Vielen Dank und Gruß,
    rkasel
     
  7. rolano

    rolano Senior Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Technisches Equipment:
    diverse
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    ..ist nach allem was Du gepostet hast die korrekte Syntax. Außer einem nicht existenten Mountpunkt auf der DBox fällt mir da wirklich nichts ins Auge.

    Man könnte noch die exports um no_subtree_check erweitern. Nach Änderungen an der exports das "exportfs -ra" nicht vergessen. Vielleicht fällt ja casper noch was ein...
     
  8. rkasel

    rkasel Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    Hallo rolano,

    danke für den Mount-Befehl. Ich habe ihn erneut ausprobiert nachdem ich wie gesagt die /etc/exports geändert habe. Und danach expportfs -ra...gab keine fehlermeldung oder ähnliches.
    Trotzdem scheint es nicht zu wollen:
    Code:
    # mount -t nfs -o rw,soft,udp,nolock,async,rsize=32768,wsize=32768 192.168.2.1
    1:/mnt/disk1/aufnahmen /mnt/aufnahmen
    mount: Mounting 192.168.2.11:/mnt/disk1/aufnahmen on /mnt/aufnahmen failed: No such device
    ~ #
    Wie gesagt - /mnt/aufnahmen existiert mit allen Berechtigungen.

    Müssen Verzeichnisse in die ich mounten will bestimmte Bedingungen erfüllen?

    Kann ich irgendwie überprüfen, ob der export von meinem NAS auch funktioniert?


    ...Wirklich ein hartnäckiges Prolem...:eek:

    Gruß,
    rkasel
     
  9. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    Hast du "testweise" mal versucht ein anderes Verzeichnis zu mounten?
    Du willst ja hier ( /mnt/disk1/aufnahmen ) direkt in den -root- Bereich schreiben.
     
  10. rkasel

    rkasel Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Mount zu Linux NFS - Problem

    Richtig. Auf dem NAS ist das die Festplatte. Diese ist eben in /mnt/disk1/aufnahmen gemountet.

    Ich versuche mal auf beiden Geräten (NAS und DBOX) ein Verzeichnis zu nehmen, das jeweils in /home liegt.

    Vielleicht kommen wir so weiter...ich melde mich später heute Abend noch einmal.

    Gruß,
    rkasel
     

Diese Seite empfehlen