1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Motorantrieb - Schwenkzeiten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von clesch, 24. Oktober 2005.

  1. clesch

    clesch Junior Member

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    43
    Anzeige
    Hallo,
    meine Fuba-Schüssel mit "Invacom QDH-031 - Universal Quad LNB" ist auf Astra ausgerichtet.
    So ab und an, möchte ich aber doch mal nen Ausflug z.b. auf Hotbird machen.

    Bin beim überlegen, ob ich nicht einen Motorantrieb an meinen Spiegel montiere.

    Kann mir jemand sagen, wie lange es in etwa dauert, bis der Spiegel von Astra auf z.b. Hotbird umschwenkt.

    Gruß
    Clemens
     
  2. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Mein Stab HH-120 braucht genau 10 sek von Astra auf Hotbird.

    EDIT: Aber bei nur 2 Satelliten bist du mit Multifeed besser bedient. Schaltet viel schneller um, außerdem kann jeder das sehen was er will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2005
  3. duddelbacke

    duddelbacke Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    3.453
    Ort:
    zu Hause
    Technisches Equipment:
    Homecast 8100 CIPVR
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Also ich glaube nicht das mein Motor 10 sec. für 6°brauch -das kommt mir schneller vor und ich hab auch nur einen günstigen Moteck Motor.
     
  4. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Der Moteck benötigt ca. 2 bis 3 Sekunden.
     
  5. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Ja, aber der Stab ist stabiler (laut Erfahrungswerten).
    Ich nehme mal an, dass da das Getriebe kleiner übersetzt ist, was die Langsamkeit verursacht.
     
  6. duddelbacke

    duddelbacke Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    3.453
    Ort:
    zu Hause
    Technisches Equipment:
    Homecast 8100 CIPVR
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Ich hab meinen Motor nun fast 1 Jahr und keine schwierigkeiten mit ihm und schnell finde ich ihn auch.
    Motor kann ich jedem nur empfehlen wenn er nur ein TV anschließt.
     
  7. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Es kommt auch drauf an, ob man zu einem Horizontalen oder Vertikalen Programm dreht, da der Motor dann 14 oder 18 Volt erhält.
    Solange mein Stab mit 18 Volt (Horizontal) dreht, ist er auch wesentlich zügiger bei der Sache, als bei 14 Volt (Vertikal)
    Wie lange er genau braucht, habe ich bisher allerdings noch nicht gestopt.

    Wenn man sich an einen Motor gewöhnt hat und sein Nutzungsverhalten entsprechend angepasst hat, stört das auch kaum noch. Man muss ja beim zappen nicht ständig zwischen den Satelliten springen.

    Gruß Indymal
     
  8. clesch

    clesch Junior Member

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    43
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Danke für die Antworten.

    Könnt Ihr mir auch einen SEHR GUTEN Motor empfehlen?
    Kann ruhig etwas mehr kosten.

    Wie ist es dann mit dem ausrichten?

    Gruß
    Clemens
     
  9. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Es gibt eigentlich nur 2 Sorten Diseqc Motoren.
    Das eine ist Moteck und ähnliche
    Das andere ist Stab und ähnliche

    Erstere Variante kostet um die 50 Euro und dreht sehr schnell. Ist dafür allerdings auch recht laut und nudelt an weniger windgeschützten Standorten recht schnell aus. Dann lassen sich die Positionen nicht mehr genau anfahren und das Teil ist Schrott.
    Die zweite Variante kostet um die 100 Euro und dreht verhältnismäßig langsam. Dafür sind diese aber eher leiser.
    Ausnudeln können diese Motoren zwar auch, eingebaute Rückzugfedern fixieren den Motorzapfen aber immer in Idealposition, so daß auch noch bei gewaltigem Spiel ein einwandfreies Positionieren möglich ist.

    Ansonsten zeichnet die Diseqc Motoren aber generell eine gewisse Klapprigkeit aus.

    Soll es etwas grundsolides sein, kann man deshalb auch noch einen "HQ 1224 SMR" von Jäger verwenden. Das ist ein Trümmer von Motor, dem wahrscheinlich sebst einen Orkan nichts anhaben kann.
    Ist der ideale Motor für Aufdachinstallation und schwerer Zugänglichkeit. Preis liegt bei ca 150 Euro. Lässt sich allerdings erst bei Spiegeln ab 125cm sinnvoll montieren und der Motor muss mit einem 36 Volt Steuergerät betrieben werden.
    Es gibt allerdings auch eine Diseqc zu 36 V Steuerung Übersetzungsbox, die zwischen Receiver und Motor gehängt werden kann.
    Dann hat man genau den gleichen Komfort, wie bei einem richtigen Diseqc Motor.

    Wie man das ganze installiert, kannst du dir bei der Satzentrale näher anschauen. Unter Installationshilfen findest du Aufbauanleitungen zu allen gängigen Motorsteuerungen.

    Gruß Indymal
     
  10. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    AW: Motorantrieb - Schwenkzeiten

    Diese Aussage trifft aber bestimmt nicht auf den Moteck SG-2100 zu.


    Hörprobe gefällig?

    Moteck SG-2100 => http://www.satcritics.com/Images/hw/motors/moteck.mp3

    Stab HH120 => http://www.satcritics.com/Images/hw/...H120-clean.mp3 [​IMG]


    Und was die Stabilität betrifft, so dreht hier der Moteck eine Triax TDS-110 auf dem Dachfirst seit 3 Jahren immer noch genau an jeden Punkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2005

Diese Seite empfehlen