1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Monoblock LNB an einer 65cm Schüssel, die Antwort!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Ernie77, 16. April 2012.

  1. Ernie77

    Ernie77 Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Also ich haben mich mal gefragt wie das so mit dem Monoblock LNB ist.
    Einige Profis raten ab, Händler sagen: "ist die einfachste Lösung".
    Was ist drann?

    Nun ich beschäftige mich mit Satempfang seit den späten 80ern und möchte etwas licht in die Sache bringen.

    1. LNB's werden nicht immer gerade am Halter befestigt, da die Sateliten eine Kreisbahn um die Erde verfolgen, d.H. sind höher oder tiefer und auch links oder rechts gedreht (Skew). Wie das genaus aussieht kann man hier z.B. berechnnen SatLex Digital :: Technik :: Rechner :: AZ/EL Rechner

    2. Bei einem Multifeedempfang ergibt sich der Abstant der Lnb's anhand der Schüsselgröße bzw. anhand der länge des Feedarmes.
    Wen das mehr interessiert hier wird's genau beschrienben:-LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang - sat.beitinger.de


    6° Monoblock an einer 65cm ChannelMaster


    So nun für alle die denken sie könnten das Monoblock LNB auch einfach an ihre 65 cm Antenne ranschrauben und los geht es.

    Nöööö denn dann stimmt der Richtwert z.B. Monoblock Astra 19,2°E / Hotbird 13°E mit 6° nicht mehr.

    Ok eine 65 cm Antenne hat einen Öffnungswinkel von ca 3° aber 19,2 und 13° werden es nicht werden.

    Die Monoblocks sind auf 80/85cm antennen ausgerichtet dann haut es auch mit dem Gewinn hin. Aber wenn Technisat das mit einer 45cm antenne kann...

    Klar gehen tut es auch mit kleineren Schüsseln nur die 6° stimmen nicht mehr

    Die Berechnungen sind nicht ohne aber einfach ausprobieren und dann rätseln welchen Satelliten man nun erwischt hat wird auch keine Freude machen.

    So nun zu dem Ergebnis zu dem ich gekommen bin:

    Du nimmst deine Antenne und misst die Länge deines Feedarmes in einer gedachten Linie von der Stelle wo der Feedarm aus der Schüssel kömmt bis zu der Stelle wo dein LNB (vorne) endet.

    Bei meiner 65cm ChannemMaster schüssel sind das ca. 33,5 cm wenn das LNB ganz nach Vorne steht.
    Am Monoblock misst du nun die Abstände der Feeds. ist bei meinem 6° Mono 6,5cm.

    So nun wird es kompliziert du must in dem Az/El-Rechner z.b. die Position 28,2°E eingeben dann deinen Ort z.b Frankfurt a.Main
    so nun ergibt sich daraus dein genauer Azimut-Winkel: z.B.
    156.67° (wahre geographische Nordrichtung)
    nun berechnet man noch das selbe für einen anderen Sateliten z.B. Astra 19,2°E das ergibt z.B. 167.97°

    Diese beiden Werte von einander abgezogen ergeben 11,3° Differenz
    hierraus benötigen wir den Tangens = 0,1998 also rund 0,20

    Nun nimmst du dir deine Feedarmlänge, bei mir waren es ca. 33,5 mal die 0,2

    33,5 x 0,2 = 6,7cm also das Monoblock hat aber 6,5cm also nix genaues aber sollte gehen mit nem öfnungswinkel von zusätlich 3° der Schüssel) und tut's auch .

    Nur halt mal warum 28,2 und 19,2 war das nicht ein Monoblock für 6° und nicht für 9°
    GENAU!!!

    Das ist es nämlich je kleiner die Antenne desto mehr Abstand wird es.
    Vielleicht geht ne andere Schüssel noch besser. Gibt ja auch spezielle Monos für 4,3° und 3° aber hängt von deinem Standort, der Schüsselgröße, art der Schüssel (Feedarmlänge) usw. ab.

    Daher!
    1. Ein Monoblock wir nie 100% ig sein (kann er nicht selbst bei ner 85er)
    2. Je mehr die Schüssel von einer 85er abweist, je weniger stimmen die Grad angabe.
    3. und an den eingangs erwähnten Skew (Drehung) denkt keiner, denn das geht bei Monos nicht wirklich, auch der Höhenunterschied funzt nie ganz.

    ALSO eigentlich FINER WEG! :wüt:

    Wer aber eins für nen Euro in der eBucht bekommt kann damit testen, basteln und Dinge machen für die sie nicht gebaut waren. Vor allem da eine 60iger auch nicht gerade für Multifeedempfang gedacht ist.

    (Bei meinem Mono mit 6,5cm Abstand sollte es ein Feedarm mit 46,4cm sein damit die 6° hinhauen, bei 19,2 und 23,5 sollten es dann 64cm länge haben was dann warscheinlich einen 120er ist)

    Nochmal was zum rechnen: betrifft Position ca. Frankfurt a. Main

    Position 1 Position 2 Multiplikator für Feedarm
    Astra (19,2° Ost) Astra (23,5 ° Ost) 0,10
    Astra (19,2° Ost) Astra (28,2° Ost) 0,20
    Astra (19,2° Ost) Eutelsat W2 (16° Ost) 0,07
    Astra (19,2° Ost) Eutelsat Hotbird (13° Ost) 0,14

    (Quelle der Tabelle: Andreas Beitinger)

    Also viel Spaß, ich hoffe etwas Licht ins Dunkel bebracht zu haben :)

    Noch verständlicher ist es mit Bildern bei -LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang - sat.beitinger.de zu lesen



    LG

    Oli
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Monoblock LNB an einer 65cm Schüssel, die Antwort!

    ;)ist ja nett und gut aber bei Beiti auch nur schematisch, da er nur den Ansatz über die normale Trigonometrie macht, aber nicht über das nautische Dreieck und die Trigonometrie im Raum. Ich habe mir die Mühe genmacht und ein Exelshield erstellt, mittlerweile erweitert für 3 Positionen und wichtige Daten zur Antenne , wie Brennpunkt, Ausleuchtkreis und Restflächen, dazu hier weiter http://forum.digitalfernsehen.de/fo...nger-sammlung-keine-fragen-2.html#post4104952
     
  3. oasis1

    oasis1 Junior Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Monoblock LNB an einer 65cm Schüssel, die Antwort!

    Licht ins Dunkel dieses Sat-Forums?:confused::LOL:

    Ich lese hier schon jahrelang mit.

    Wie oft hier schon die Beitingerseite verlinkt wurde,
    wie oft hier das was Du da schreibst alles x-fach erörtert wurde
    oder von hier die Infoseite für Anfänger verlinkt wurde,
    das kann man aufgrund tausender Threads nicht mehr zählen.

    Bei Beitinger steht doch alles über die Nachteile von Monoblocks.

    Beitingers grobe Angaben über die LNB Abstände reichen völlig -
    um über die sowieso zu erfolgende Feinjustierung
    in 20 Minuten maximale C/N Werte auf beiden Positionen zu erreichen.
     

Diese Seite empfehlen