1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mogelpackungen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von casper100, 10. April 2005.

  1. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    Anzeige
    Die Hersteller von Markenprodukten haben zu kämpfen. Nahezu jedes ihrer Produkte hat durch No-Name-Artikel preisgünstige Konkurrenz bekommen, und die preissensiblen Deutschen nutzen gern diese Alternative.

    Wie soll die Industrie in dieser Situation die Gewinne erhöhen? Preiserhöhungen sind sehr schwierig durchzusetzen. Also kamen clevere Verkaufsstrategen auf eine andere Idee: Sie verkaufen die Ware zum gleichen Preis – mit deutlich weniger Inhalt. Aus Unternehmersicht ein toller Schachzug. Die wenigsten Verbraucher kontrollieren regelmäßig den Verpackungsinhalt ihrer Einkäufe.

    Aus Verbrauchersicht ist das Nepp. Das findet zumindest die Verbraucherzentrale Hamburg und veröffentlichte eine Liste mit Produkten, deren Preise versteckt erhöht wurden. Schlimmstes Beispiel: Iglo hat bei einigen tiefgekühlten Gemüsesorten die Packungen von 450 auf 300 Gramm verkleinert. Wohlgemerkt: bei unverändertem Preis! Rein rechnerisch entspricht diese Maßnahme einer Preiserhöhung von satten 50 Prozent.

    Rechtlich sind die Hersteller auf der sicheren Seite. So lange sich nicht nur der Inhalt reduziert, sondern gleichzeitig die Packung um ein paar Zentimeter verkleinert wird, haben Verbraucherschützer keine juristische Handhabe. Daher empfehlen Verbraucherverbände, regelmäßig die Verpackungen der Einkäufe zu kontrollieren und ihnen versteckte Preiserhöhungen sofort zu melden.

    3 Beispiele :

    Melitta Filtertüten

    Selber Preis, jedoch ist die Packung mit den Filtertüten nicht erst nach 100, sondern bereits nach 80 Kaffeekränzchen leer. Die Preiserhöhung durch die Hintertür wird auch hier praktiziert.

    Alte Füllmenge: 100 Stück

    Neue Füllmenge: 80 Stück

    Iglo: Tiefkühl-Erbsen

    Um satte 150 Gramm wurde von Iglo der Packungsinhalt verringert. Der Preis hingegen ist unverändert geblieben.

    Altes Füllgewicht: 450 g

    Neues Füllgewicht: 300 g

    Iglo: Tiefkühl-Rahm-Porree

    Iglo hat bei seinem Tiefkühlgemüse kräftig an der indirekten Preisschraube gedreht. 150 Gramm weniger Rahm-Porree für das gleiche Geld.

    Altes Füllgewicht: 450 g

    Neues Füllgewicht: 300 g


    Also wieder Nepp pur, und wir Endverbraucher sind die Dummen.
    Nicht das die vorgehensweise neu wäre, aber von 450gr. auf 300gr. zu reduzieren, ist schon ein Starkes Stück. :eek:
     
  2. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    AW: Mogelpackungen

    ich kaufe eh nur das billigere No-Name-Zeug.
    Und sehr oft steckt dahinter auch Marke. Zuletzt bemerkt, als ich einen No-Name-DVD-Brenner kaufte und ein LG in der Packung war.
     
  3. Godzilla

    Godzilla Silber Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    988
    Ort:
    Deutschland Klingenberg am Main
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo und VU+ Duo²
    AW: Mogelpackungen

    Vorallem wenn man bedenkt das die Billig Brodukte teilweise vom Gleischen Hersteller Kommen. Der Aldi Jurgurt z.b ist von Müller
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mogelpackungen

    Oh, hallo... Das ist ja eine der größten Neuigkeiten dieses Jahrtausends...

    Pardon, liebe Freunde, aber den "Trick" mit der Mogelpackung gibt es so lange, wie Waren in Tüten, Kartons, Flaschen und Dosen abgepackt werden.

    Zum Glück müssen ja seit ein paar Jahren die Waren preislich in einer Vergleichsgröße (1l, 1kg, 100g, 1 Stück, etc.) ausgezeichnet werden. Darauf sollte man achten, nicht auf den Endverkaufspreis. Nur leider funktioniert das nicht überall.

    Gag
     
  5. klebnikow

    klebnikow Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Rlp/Hessen
    AW: Mogelpackungen

    Das ist bei mir oberstes Gebot, beim einkaufen in Supermärkten. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Händler auch hier mit kleinen Tricks arbeiten. So werden bei teuren Markenartikeln die 100g ausgewiesen und bei Handelsmarken 1000g. Wohl dem, der da die Grundschule besucht hat.;)
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Mogelpackungen

    Also mir viel schon mit der Einführung des Euro als erstes auf das die Marmeladengläser kleiner geworden sind. Und das setzt sich so fort...
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mogelpackungen

    @Eike: Diesen "Trick" haben einige Hersteller angewendet, um besser umrechnen zu können. Haribo hat z.B. das Gewicht dieser Süßigkeiten, die in diesen großen Trommeln für Cent-Beträge verkauft werden, leicht angepasst, um wieder auf einen geraden Betrag zu kommen.

    Ein Beispiel: 1,99 DM ÷ 1,95583 = 1,0174 €

    Jetzt hat der Hersteller drei Möglichkeiten:
    1. Er reduziert den Preis auf 0,99 € und macht dabei rund 2,8 Cent Verlust.
    2. Er erhöht den Preis auf 1,09 €, macht 7 Cent Gewinn, hat aber einen Verkaufsnachteil gegenüber Wettbewerbern, die preiswerter sind.
    3. Er reduziert den Inhalt, um preislich unter die 0,99-€-Marke zu kommen, macht dadurch ggf. etwas Gewinn und bleibt zudem wettbewerbsfähig.

    Ich denke mal, dass es unterm Strich für uns Verbraucher besser gekommen wäre, wenn der Umrechnungskurs knapp über 2 gelegen hätte. Dann hätten die Hersteller und Verkäufer alle geringfügig aufgerundet, aber es wäre unterm Strich billiger gekommen, als die obige Rechnung.

    Gag
     
  8. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    819
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    AW: Mogelpackungen

    Wer nicht auf Menge/Preis schaut ist selber Schuld, unabhänig ob nun die Packungen verkleinert werden. Bei vielen Produkten gibt's nunmal unterschiedliche Verpackungsgrössen.
    Man muss aber auch immer bedenken wieviel man selber braucht. Gerade im Singelhaushalt kann es billiger sein eine kleine Packung zu nehmen, obwohl Menge/Preis Verhältniss schlechter ist. Bringt ja nichts wenn das gesparte denn doch in der Tonne landet.

    Noch was zu No-Name Artikel von Markenherstellern (No-Name->LG).
    Nicht immer heist dies das die Qualtität genau so gut ist wie die des Markenherstellers ist. Hier kann es durchaus zu Qualitätsunterschieden in der Produktion kommen.
    Viele Produkte laufen durch einen Qualitätskontrolle und die etwas schlechteren werden dann unter anderem Namen verkauft.
    In die DVD-Rohlinge z.B. wird mit einem ?Stamper? ein Muster eingebracht, der sich aber über die Zeit abnutzt und die Qualität dadurch langsam abnimmt. Die ersten werden dann Marken Rohlinge, die anderen No-Names (Intensio ;)).
    Auch bei Lebensmittel kann ich mir vorstellen, das Montags mal schnell der Fruchtanteil des Joghurts reduziert wird und für Aldi abgefüllt wird. Aber solang's einem schmeckt ist das kein Problem.
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mogelpackungen

    So lange nur der Fruchtanteil reduziert ist, stellt das ja kein Problem dar. Ein verringerter Fruchtanteil ist einfach nur eine andere Mischung.

    Problematisch wird es aber erst dann, sollte auch hier die Qualität entscheidend sein, sollte der Hersteller also an jenem Montag die Reste aus den Marmeladentöppen zusammenkratzen und in den Aldi-Joghurt packen.

    Bei den Cornflakes von Aldi kann man übrigens in der Tat diesen Qualitätsunterschied bemerken: Die Flakes stammen von Kellogg's. Jedoch ist der Anteil an zu stark gerösteten Flocken (die sind dann dunkler und z.T. steinhart) deutlich höher.
    Das hält mich bei meinem Cornflakes-Konsum aber dennoch nicht davon ab, die "billigen" von Aldi zu kaufen, statt den doppelten Preis für einen Karton mit 'nem roten Gockel auszugeben ;)

    Gag
     
  10. Don Pasquale

    Don Pasquale Senior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    München
    AW: Mogelpackungen

    Ich hatte mal einen Kunden der ALDI beliefert, so wie der über ALDI sprach scheinen die so etwas NICHT zu tolerieren. Das sind harte verhandlunsgpartner und soweit man standards benennen kann, sind die sicher auch vertraglich festgelegt. Sicher müssen die vielleicht nicht dieselbe Qualität haben als da Makrenprodukt, aber nach gutdünken variieren dürfen die das nicht.

    Ciao
    Don Pasquale
     

Diese Seite empfehlen