1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Modulator am alten Hausnetz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DerOli2008, 22. August 2008.

  1. DerOli2008

    DerOli2008 Neuling

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo
    Folgende Konfiguration habe ich derzeit:
    1) Digitalen Satellitenreceiver inkl. Premiere im Partykeller (Single LNB)
    2) Neben dem Partykeller liegt ein alter Übergabepunkt und Antennenverteiler (ohne Verstärker), der früher für Kabel genutzt wurde und in die 5 Wohnungen verzweigt
    3) Alle Wohnungen nutzen inzwischen DVB-T, so dass das alte Hausnetz ungenutzt ist
    4) Premiere wird normalerweise nur im Partykeller geguckt
    5) Hausbewohner: alles Familie / Freunde

    Die Frage ist nun:
    Wenn wir mal keine Lust haben im Partykeller Premiere zu gucken, war die Idee hinter den Sat-Reciever mittels SCART einen HF-Modulator von Conrad zu hängen und das Ausgangssignal (z.B. Kanal 36) in das alte ungenutzte Hausnetz zu speisen.

    Dann sollte doch auf allen Antennendosen das analoge Signal empfangbar sein, oder? Ist in diesen 90 Euro Modulatoren ein entsprechende Verstärker integriert?

    Muss noch auf irgendetwas geachtet werden? Was passiert wenn z.B. in irgendeiner Dose die Masse nicht "sauber" anliegt?

    Uns ist bewusst, dass man über die Dose dann wirklich nur einen Kanal empfängt und zum Umschalten in den Keller müsste. Es ist wirklich nur als Notlösung gedacht....

    Danke für eure Hilfe
    Oliver
     
  2. satmanager

    satmanager Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    14.746
    Ort:
    D-BW
    Technisches Equipment:
    VU+ Solo 4K 1TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    2x Sky Voll-Abo HD ungepaired (1x mit BuLi und HD+)
    Samsung 65" 4K UHD (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x UAS584 Quattro-LNB
    Jultec JRM0916T + JPS0901-12AN (kaskadiert)
    Empfang für Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung Mono
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Modulator am alten Hausnetz

    Ja, das ist ganz einfach möglich !

    Aber Finger weg von dem Conrad-Zeug, da gibt es sicher günstigere und bessere Modulatoren !

    Wenn du möchtest dann kann ich dir auch mal ein paar Stk. per PM empfehlen.

    P.S. einfach den Modulator über Scart-Ausgang des Satreceivers verbinden und dann über z.B. Kanal 36 in die "alte" Hausverteilung einspeisen. Ob du dann noch ggf. einen Verstärker benötigst wirst du erst sehen wenn du alles angeschlossen hast, ich denke aber das ein kleiner Verstärker für ca. 20€ da vollkommen ausreichend sein wird !
     
  3. DerOli2008

    DerOli2008 Neuling

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    2
    AW: Modulator am alten Hausnetz

    Super - Danke. PM ist jetzt freigeschaltet.
     

Diese Seite empfehlen