1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Simi La Bimi, 20. April 2009.

  1. Simi La Bimi

    Simi La Bimi Silber Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Mal ne bescheidene Frage:

    Kann es sein, dass sich seit ca. vor einem Jahr die Bildquali über DVB-T gebessert hat? Musste aufgrund Satausfall auf DVB-T zurückgreifen und war sehr überrascht, dass das Bild auf meinem Samsung 37" fast an das DVB-S Bild herankommt!:eek: Weiß noch, dass ich bei Neuerwerb des LCD interessehalber anfangs mal DVB-T angeschlossen hatte und das Bild grausam war (das war Feb 08)! Wurde die Datenrate erhöht, da abgeschaltete Analogfrequenzen genutzt werden können oder hat sich gar gar nichts geändert?:D
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    Doch - die Bildqualität bei DVB-S ist inzwischen auch den Bach runter :p
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.146
    Zustimmungen:
    1.378
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    [​IMG]
     
  4. Simi La Bimi

    Simi La Bimi Silber Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?


    Blödsinn, diese ist natürlich gleich geblieben ;-)
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    Ja, die Bildqualität hier in Köln/Bonn ist über die Jahre immer besser geworden, das habe ich auch beobachtet, zumindest was die Artefakte angeht.
    Aber schau mal genau hin, das Bild der ARD ist etwas unschärfer, da es nicht 720x512 gesendet wird sondern nur 480x512.
    Durch die geringere Auflösung bekommt man ein artefaktefreies aber unschärferes Bild.

    Witzig aus Kölner Sicht, da das Lokalfenster des WDR über Sat extrem schlecht ist, sieht der WDR Köln über DVB-T besser aus als über Sat. Zumal man dort ja auch die Modulierung geändert hat. (QAM 64)

    RTL hat inzwischen des statistische Multiplexing optimiert, so sieht das Bild über DVB-T richtig gut aus, und da es direkt vom Sendezentrum gespeist wird, ist es sogar zeitlich früher als RTL über Sat.

    Das Pro7 Bouquet ist noch nicht so gut wie RTL, die dürfen noch nachrüsten.

    Aber selbst das Tele5 Eurosport Paket sieht inzwischen besser aus, gleicher Trick wie bei ARD, weniger Auflösung macht weniger Artefefakte auf Kosten der Bildschärfe, nur scheint man es dort etwas übertrieben zu haben, das Bild ist teilweise sehr weich.

    Aber insgesamt hat sich DVB-T hier gut entwickelt, und das Bild wurde über die Jahre immer besser.

    Gruß
    emtewe
     
  6. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.504
    Zustimmungen:
    2.357
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    Das hat damit nichts zu tun. Pro Kanal werden immer noch vier Programme verbreitet (in manchen Gegenden auf einigen Kanälen nur drei).
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    Zum Teil schon, das WDR Bouquet ist in Köln auf QAM 64 umgestellt worden und hat daher tatsächlich eine leicht höhere Datenrate.
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.865
    Zustimmungen:
    4.145
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    Falls sie die neuen MPEG2 Encoder von Tandberg kaufen, könnte sich das Bild in der Tat verbessern.
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    Wieviel Möglichkeiten den Bildeindruck zu verbessern hat man eigentlich?

    1.) höhere Datenrate durch andere Modulation oder weniger Kanäle im Bouquet

    2.) bessere Signalzuführung, je besser das zugeführte Signal umso besser lässt es sich kodieren

    3.) geringere Auflösung (weniger Artefakte, weniger Bildschärfe)

    4.) besseres statistisches Multiplexing, um hohe Datenraten da zu haben wo sie gerade gebraucht werden

    5.) bessere Encoder

    Hmm, habe ich was vergessen?
     
  10. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.865
    Zustimmungen:
    4.145
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mittlerweile verbesserte Bildqualität?

    Man kann sagen, dass für ein gutes Bild mit den derzeitigen Encodern bei 720x576 Pixel eine Durchschnittsrate von 3Mbit/s notwendig ist. Vorraussetzung ist eine Encodierung aus der Studioquelle und kein Transrating.
    Nur haben wir aber die 13,27Mbit/s Rate in Deutschland, das heißt wir kommen nicht auf die 3Mbit/s Durchschnittsrate, weswegen das Bild eben nicht als wirklich gut zu bezeichnen ist.

    Um das Bild zu verbessern müsste man also entweder ein Programm rauswerfen (geht nicht, da heute jeder zig Programme will, auch wenn zB kaum einer ZDFinfo oder einsplus schaut) oder man muss die Nettorate des Muxes erhöhen.
    Dafür gibt es zwei Parameter die veränderbar sind: die Modulation und der Fehlerschutz. Das Schutzintervall kann man wegen der großflächigen SFNs nicht verändern.

    Ändert man die Modulation von 16QAM auf 64QAM, erhöht sich die Datenrate von 13,27 auf 19,9 Mbit/s - womit das Bild in den "grünen" Bereich kommt. Der MDR hat sich dafür entschieden, und bietet auch per DVB-T praktisch DVB-S Qualität.
    Nachteil: die Zimmerantennenbereiche sind kleiner, weil QAM64 eine höhere Feldstärke benötigt.
    Man kann auch den Fehlerschutz von 2/3 auf 3/4 ändern, wie es die Österreicher machen. Damit kommt man dann auf 14,93 Mbit/s. Aber auch hier gilt - der Zimmerantennenempfang wird unstabiler.

    man hat in Deutschland DVB-T einfach als Zimmerantennen TV ausgelegt, mit möglichst viel Programmen, die Qualität war und ist leider zweitrangig. Warum zB ein Festplattendudler wie einsplus über die kostbare DVB-T Kapazität gesendet werden muss erschließt sich mir nicht. Die Quoten dürften minimalst sein. Aber die Bildqualität des viel gesehen ersten Prgr. wird dadurch massiv verschlechtert...
     

Diese Seite empfehlen