1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mit welcher Box kann ich ins am besten ins Internet streamen?

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von Shurban, 9. Juli 2018.

  1. Shurban

    Shurban Junior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo Leute,
    ich bin beruflich oft in Amerika und möchte meinen Sat-Empfang zuhause gerne mir selbst zur Verfügung stellen.

    In DE habe ich eine DSL Flat mit 50 Mbit down und 10 Mbit up Speed.
    Sat receiver ist eine alte Dreambox HD500, angeschlossen and DISEqC motor.

    1.) Gibt es eine Box, mit der ich meine Kanalliste ins Internet streamen kann und dann remote anschauen kann? Wie nennt sich dieses Feature?
    2.) Kann ich wegen meines Upstreams von 10 Mbit auf Transcoding verzichten? SD Kanäle sollten eigentlich nicht so viel Upstream benötigen? HD Kanäle brauch ich nicht streamen.
    3.) Kann ich remote auch meinen DISEqC motor bedienen? Das heisst, wenn ich englische BBC Kanäle anwähle, sollte der Motor in DE automatisch auf Astra 28 E umstellen. Geht das?

    Danke!
     
  2. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    15.467
    Zustimmungen:
    630
    Punkte für Erfolge:
    123
  3. OHA

    OHA Junior Member

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bei der Slingbox wird das Bild von der Dreambox abgegriffen und transodiert. Der Vorteil ist, dass der Stream durch die Leitung passt und man sieht auf dem Client auch das OSD Menü der Dreambox.

    Allerdings sollte die Dream ja auch über das Webinterface streamen können und dabei sollte der DISEqC Motor auch drehen, wenn ein entsprechender Kanal per stream angefordert wird.

    Mit welchem Client soll der Stream denn abgespielt werden? Mit einer zweiten Enigma2 Box könnte man hierbei auch auf Plugins zurückgreifen, wie Partnerbox etc.. Dabei holt sich die Client Box die Senderliste von der Server Box.

    Dann könnte man noch über ein VPN zum streamen nachdenken, zu dem du dich von unterwegs nach Hause verbindest, auch um das ganze abzusichern. Und interessant wäre auch zu wissen, wie schnell die Verbindung in die USA ist, also ob von deinen 10 Mbit/s Upload auch so viel ankommt.
     
  4. Shurban

    Shurban Junior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo OHA,
    danke fuer die Antwort.

    In Amerika habe ich einen Windows 10 PC auch mit DSL Flat (50 MBit down).
    Ich denke, dass Transcoding bei einem Upstream von 10 MBit nicht noetig ist und ich den normalen Stream per WebIF schicken kann.

    Kannst Du mir sagen wie ich das Stream einstelle?
     
  5. OHA

    OHA Junior Member

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Du brauchst erstmal eine Möglichkeit deinen DSL Anschluss in DE von außen leichter zu erreichen. Die IP Adresse deines DSL Anschlusses in DE wird sich hin und wieder ändern. Dafür wäre ein Dynamischer DNS sinnvoll wie no-ip oder auch myfritz von AVM, falls du eine Fritzbox in DE hast. Dieser DNS Name bleibt gleich und falls sich die IP des DSL Anschlusses ändert, wird die geänderte IP beim DynDNS Anbieter registriert. Deshalb ist es einfacher wenn der DSL Router DynDNS Anbieter einstellen lässt.

    Dann würde ich unbedingt das WebIF der Dreambox mit einem ausreichend starken Passwort sichern, wenn du auf ein VPN verzichten willst, da man im Router in DE den Port des WebIF an die Dreambox weiterleiten musst (auch Portforwarding genannt). Die Dreambox wäre dann von außen, also aus dem Internet erreichbar. Ich würde dabei vielleicht einen höheren Port verwenden als Port 80 von außen, um evtl. Zuriffsversuche von außen einzudämmen. Also im Router z.B. Port 21245 auf Port 80 der Dreambox weiterleiten.

    Beim WebIF das bei openpli, openatv etc. verwendet wird kann man dann die Bouquets als Playlist herunterladen. Diese Datei kann man dann mit VLC Media Player öffnen und die Sender auswählen, wobei man vorher mit einem Texteditor die Streamadressen in der Datei bearbeiten muss. In der Playlist steht die lokale IP Adresse der Dreambox drin, die dann mit dem DynDNS Namen ausgetauscht werden muss. Außerdem muss der Streamport angepasst werden auf den Wert den man im Router eingestellt hat(21245).
     

Diese Seite empfehlen