1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. Juni 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.745
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Köln - Wenn die Haushaltsabgabe bei 15 Euro liegen würde, könnte die Werbung bei ARD und ZDF abgeschafft werden. Dieses Szenario malte Johannes Beermann, Chef der Sächsischen Staatskanzlei, beim Medienforum NRW.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    Dafür :love:
     
  3. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    Ne, dann lieber einen Schritt weiter, 5 Euro Haushaltsabgabe dafür unterbrechungsfreie Werbung (wie ORF) zu jeder Tag und Nachtzeit.

    Juergen
     
  4. Edelmax

    Edelmax Gold Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    Mir erklärt sich die Logik nicht! Wenn die Abgabe bei 17,98 Eu bewegt, soll die Werbung wohl weiter laufen!? Je geringer die Abgabe desto größer die Wahrscheinlichkeit der Werbelosigkeit?
    Die sollen erstmal durchrechnen, wie der ÖRR richtig finanziert ist (wer zahlt die Befreiungen, was zahlen Betriebe in welchem Grenzen usw.), und dann kann man sich mit der Werbung befassen, alles andere ist wieder mal Schauspielerei mit anschließendem Schwanz einziehen. Werbefreiheit heißt höhere Abgabe, so einfach ist das.
     
  5. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    Das ist die jahrzehntealte Behauptung der ÖR. Könnte sogar stimmen aktuell. Aber wenn die Milchmädchenrechnungen bzgl. Haushaltsabgabe eintreffen und die Mehreinnahmen die derzeitige Kombi GEZ + Werbung deutlich übertreffen, kann man Werbung abschaffen + Gebühr senken. Passt. Ist aber bisher Theorie.
     
  6. tesky

    tesky Talk-König

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    @Edelmax
    Vielleicht gibt es Bestrebungen, die Haushaltsabgabe deutlich unter 15 € sinken zu lassen, da es ja auch mehr Gebührenzahlen werden. Vielleicht meinte der Typ das Ganze nach dem Motto: "Wenn die Gebühr mindestens 15 € beträgt, schaffen wir die Werbung ab"?
     
  7. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.121
    Zustimmungen:
    4.919
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    Ich bin für die Abschaffung der Werbung. Damit kann sie der ÖRR deutlich von den Privaten absetzen. Nirgendwo wird dieser Kontrast deutlicher als zB bei der BBC oder den skandinavischen ÖR, die ebenfalls völlig werbefrei sind (selbst Sponsoring ist völlig verboten). Das hat Einfluss auf die Programmpräsentation, es ist einfach viel angenehmer. Ich würde 2 Euro mehr im Monat zahlen, wenn ich nicht jedesmal irgendwelche Banken vor dem Wetter mit grinsenden Gesichtern ertragen müsste !
     
  8. Edelmax

    Edelmax Gold Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    Werbung bringt Geld, ob nun bei den Privaten oder dem ÖRR. Fällt das Geld aus, muß es woandersher kommen. Nun kann jeder seine Meinung haben, entweder keine Werbung und 1-2 Euro pro Monat mehr, oder eben so lassen, wie es jetzt ist, mir wäre es ehrlich gesagt wurscht! Soll man Marktforschung betreiben, was die Leute wollen!
    Aber: Erstmal soll man doch Vorschläge machen, wie man dieneue Abgabe denn gestalten will. Zahlen die Gemeinden die Gelder für die Freigestellten, wie regelt man die Abgabe für Betriebsstätten, usw. usf., dann erhält man eine geschätzte Summe x an Zahlern, dann gibt es die KEF, die sich von den Anstalten überzeugen läßt oder nicht und eine Summe y vorschlägt, und dann kommt man auf eine Abgabensumme z pro Haushalt/Betrieb, die man um eine Zahl abc erhöhen muß, wenn man keine Werbung will. Die Politik sollte sich jetzt aber erstmal dran setzen, eine vernünftige und rechtlich sichere Lösung für die Rundfunkabgabe zu finden, die ab 2013 stattfinden kann. Da hat man genug zu tun, bevor hier jeder Staatskanzleichef seine Meinung medienhaschend und publikumswirksam in die Gegend bläst.
     
  9. tv--satt

    tv--satt Platin Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.975
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    AW: Mit Haushaltsabgabe kann Werbung abgeschafft werden

    da sag ich mal, im, gegenzug muss der bürger, der schon steuer zahlt, keine abgaben mehr bei der lokalen kommune mehr zahlen... weil das wär ja ohnehin schon genug bei der steuer...

    kommt ca. aufs gleiche hin

    was wäre, wenn der ard/zdf chef das so vorschlagen würde?

    eben

    er würde sich diesen eingriff in die gebührenhoheit der sächsischen nomeklatura verbeten.

    umgekehrt aber darf er labern?

    spannend
     

Diese Seite empfehlen