1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Million Ways To Die in The West

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Sky-Kunde2, 7. Oktober 2014.

  1. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    Anzeige
    Seth McFarlane ist bekannt für seinen derben Humor. Und mir hat natürlich Ted auch sehr gut gefallen. Jetzt hat er sich das Westerngenre vorgenommen. Und erleidet damit totalen Schiffbruch. Ted hatte auch Witze, die waren hart an der Grenze des guten Geschmacks. Trotzdem hatte das ganze Witz und Charme. Sein Westernschonsens hat gar nix. Was er hier teilweise dem Zuschauer zumutet ist kaum noch zu ertragen. So muss man Neil Patrick Harris zusehen wie er in Hüte kackt. Was daran witzig sein soll erschließt sich mir nicht. Alles ist so vulgär und ordinär, das man sich fragt, ob Herr McFarlane während des Drehs was genommen hat. Dabei sind die Gags ungefähr so witzig wie ne Zahnwurzelbehandlung. Schade um die namhaften Schauspieler wie Charlize Theron oder Liam Neeson. Der hat Glück, das er nur relativ kurz zu sehen ist.

    Schlußfazit: Niveau- und Witzlose Westernklamotte von Seth Mcfarlane, total enttäuschend.

    Meine Bewertung: 1,5/10
     
  2. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.671
    Zustimmungen:
    3.598
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Million Ways To Die in The West

    Warum nicht 1,6 oder 1,41 ? :D

    Ted war besser, aber mir gefiel auch MWTDiTW.
    Diese Art des derben Humors ist aber eine Sache des Geschmacks.
     
  3. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.201
    Zustimmungen:
    960
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: Million Ways To Die in The West

    Schafzüchter Albert (Seth MacFarlane) ist nicht gerade das, was man sich in seiner Wild-West Stadt Old Stump unter einem echten Cowboy vorstellt. Nicht nur, dass er ein großer Feigling ist, noch nie einen Colt abgefeuert hat und jeder Schlägerei aus dem Weg geht; er nervt die Dorfbewohnern auch gehörig mit seinem losen Mundwerk. Es kommt, wie es kommen muss: Freundin Louise (Amanda Seyfried) flüchtet schon bald in die Arme eines anderen, eines gestandenen Cowboys. Albert ist zutiefst niedergeschlagen, bis eines Tages die bildhübsche Anna (Charlize Theron) in der Stadt auftaucht. Er verliebt sich in die toughe Blondine – und mit seinen Gefühlen keimt auch neuer Mut in ihm auf. Den hat er bitter nötig, denn Annas Gatte (Liam Neeson) ist ein skrupelloser, schießwütiger Bandit. Als der Brutalo-Ehemann erfährt, was seine Frau so treibt, schäumt er vor Wut. Eifersucht und Schießpulver ergeben ein explosives Gemisch..
    .
    Es gibt Filme, die Kontroversen auslösen, so auch dieser. Er wird gehasst oder geliebt, ich stehe so in der Nähe der ersten Kategorie. Ich gebe zu, daß ich außer ein paar Schmunzlern kaum gelacht habe, aber ich möchte trotzdem so fair sein und sage das ist ein spezieller Humor und nicht jedermanns Sache.
    Und wenn sich Leute über diesem Humor kaputtlachen, ist das auch in Ordnung. Es ist nur meine persönliche Einschätzung zu diesem Film.
    Ted fand ich in einigen Phasen auch richtig lustig, anarchistisch, trotz der Fäkelwitze. Hier setzt McFarlane noch einen drauf und leider zündet nicht jeder Gag. Liam Neeson ist in meinen Augen völlig verschenkt, Charlize Theron für mich einer der wenigen Lichtblicke in dieser '' gagreichen '' Westernparodie voller Peinlichkeiten unter der Gürtellinie. Die Geschichte wirkt in meinen Augen auch hausbacken und Herr McFarlane ist als Schauspieler völlig talentfrei. Das Setting ist Western like und auch musikalisch ist das Western konform. Trotzdem wirkt vieles für mich irgendwie platt und ausgelutscht und der Film ist wirklich Geschmacksache. Ich selber habe mir den Film angeschaut, weil ich Ted ganz witzig fand und auch Western liebe, nur ist die Westernkulisse hier nur Aufhänger für viele platte, teilweise auch derbe Witze und das wiederholt sich immer wieder. Aber klar Charlize holt hier für mich noch paar Punkte raus. Wer über Filme wie Bad Neigbours lachen kann, wird auch hier seinen Spaß haben, alle anderen lieber Finger weg. 3,5/10
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Million Ways To Die in The West

    Ich hab "A Million Ways To Die in The West" damals im Kino gesehen und fand den Film toll, eigentlich sogar noch besser als Ted. Würde defnitiv mindestens 8,5/10 Punkten geben.
     
  5. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Million Ways To Die in The West

    1 Punkt wäre zuwenig gewesen, 2 aber zu viel, also halt die goldene Mitte. Den halben Punkt mehr, gabs für die Ausstattung.
     
  6. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.340
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    AW: Million Ways To Die in The West

    Am Samstag den Film gesichtet und halte 2/10 für angemessen. Im Prinzip besteht der Film aus mehr oder weniger gelungenen Gags, welche auf eine eine seichte Handlung mit Zwischenlängen aufgefädelt sind.

    Herausragend und gelungen ist einzig die Sequenz mit der Halluzinationen bei den Indianern. Der Rest ist infantil und wenig originell.
     

Diese Seite empfehlen