1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 8. März 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.651
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Seit der Einführung des neuen Rundfunkbeitrags klagen zahlreiche Städte und Kommunen über erhebliche Mehrbelastungen. Doch wo kommen diese her? Mit Hilfe einer Analyse will die ARD dem Problem nun auf den Grund gehen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Haltet den Dieb! Was war der gute Herr Boudgoust im früheren Leben? Propagandaminister im Irak? Der will doch nicht allen Ernstes behaupten, dass die Abzocker nicht vorher durchgerechnet haben, welche entsprechenden Mehreinnahmen aus welchen Kanälen sprudeln? Bildzeitungsniveau! Soviel zur Seriosität des Staatsfernsehens hierzulande..
     
  3. Formeleins

    Formeleins Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Wenn man bedenkt, dass die Arbeitnehmer auch bereits den Beitrag zahlen. Vielleicht kann man den Beitrag ja doch auf 5 € im Monat senken und endlich die Gezapo verkleinern.
     
  4. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    1.634
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Städte und Gemeinden früher nur deshalb geringere Rundfunkgebühren gezahlt haben, da sie die Geräte einfach nicht angemeldet haben.

    Diese "Weinerei", nachdem der Staatsvertrag nun ja schon einige Zeit geändert ist, finde ich mehr als albern. Bei einer vernünftigen Finanzplanung hätte man sich spätestens letztes Jahr darüber Gedanken machen müssen, wie hoch der Beitrag tatsächlich ist.

    Auch die Aussage, dass man selbst nicht weiß, wieviele Dienststellen man hat ist nun mehr als merkwürdig. Vielleicht entdecken sie ja dann bei der Feststellung der Gebühren noch einen Standort, den man schon lange nicht mehr braucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2013
  5. ChuckNorris

    ChuckNorris Neuling

    Registriert seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Diese Thema könnte man auf allen Ebenen ausweiten. Klar ist auf jeden Fall, dass die Reform mehr Probleme geschaffen hat als gelöst. Jetzt ist Zeit aufzuräumen und Fehler zu korrigieren. Ob Kommunen, Handwerker, Autohaus oder Singles - ein Splitting in der Berechnung wird wohl nicht zu vermeiden sein! Da muss die GEZAPO wohl doch wieder arbeiten!
     
  6. garfilix

    garfilix Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Und da wollen die auch noch eine Expertise einholen, die "schweine teuer" ist....jeder klar denkende Mensch kann erahnen, warum die Kommunen klagen.
    In unserer Dienststelle sind unzählge internetfähige PC-Anlagen...und die Dienststelle auf zirka 67 Gebäude verteilt...man bedenke die Stadtverwaltung teilt sich ja auch in viele Bereiche an unterschiedlichen Orten. Hinzu kommen die zahlreichen Dienstfahrzeuge mit Radio.

    LAnge rede kein Sinn...die Abzocke hat System!

    Ist der Arbeitnehmer ja bereits dazu verdonnert seinen BEitrag zu leisten, so sollte er auch überall Leistung empfangen können, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.
    Als Kunde werde ich im LAden mit Duddddddellllleiiiii vollgedröhnt, die ich auch "persönlich" im Radio hören könnte....aber ja auch die Läden werden "doppelt und dreifach abgezockt".
     
  7. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    1.634
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Wenn das der Sachverhalt ist, müsstet ihr eigentlich jetzt weniger zahlen. Wahrscheinlich wurde früher aber nicht korrekt gemeldet. Ich denke das wird auch bei dem Gutachten rauskommen. Mehr zahlen wahrscheinlich nur die Unternehmen/Kommunen, die vorher gar keine Rundfunkgeräte, auch keine neuartigen hatten. Auch vorher galt schon, dass nur dann nur eine Gebühr für mehrere neuartige Rundfunkgeräte zu entrichten ist, wenn sich die Geräte "auf einem Grundstück" befinden. Ich glaube da werden sich einige noch wundern, was da rauskommt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2013
  8. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    1.634
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Der Begriff ist mehr als geschmacklos. :mad:
     
  9. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Das ist Blödsinn was Du schreibst. Unsere Stadtverwaltung hatte vor einigen Jahren bewusst nur wegen der GEZ aus fast allen Dienstfahrzeugen die Autoradios ausbauen lassen, damit sie die Gebühr nicht zahlen müssen. Radios und TV-Geräte waren/sind verboten. Für die ganzen Fahrzeuge werden nun Gebühren fällig.
    Die Unsicherheiten über die Höhe des Betrages sind ja nach wie vor vorhanden, da zum einen nicht klar ist, was konkret als Betriebsstätte zählt. Sind das auch einzelne Garagen etc., inwieweit Sozialeinrichtungen gebührenfrei bleiben, wie Kindertagesstätten und ob ein Bagger auf dem Friedhof als Dienstfahrzeug zählt und nun gebührenpflichtig ist oder nicht. Die kommunalen Gebietskörperschaften waren zudem nicht am Gesetzgebungsverfahren beteiligt, nicht einmal ihre Verbände wurden um Stellungnahme gebeten.
    Dieser ganze Rundfunkfunkbeitrag ist eine einzige bewusste Murkserei um den ÖR mit einer indirekten Gebührenerhöhung weitere Milliarden zuzuscheffeln... Das hat System, dieser ganze Schwachsinn mit den Zweitwohnungen und das bewusste Vermeiden konkreter einfacher Regelungen! Die Leute, die das zu verantworten haben sollte man vor den Kadi zerren!
     
  10. Formeleins

    Formeleins Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Mehrkosten beim Rundfunkbeitrag: ARD betreibt Ursachenforschung

    Gefällt dir Stasi besser oder Datenschnüffler. Dort werden mehr Daten jedes Bürgers verarbeitet als bei der Volkszählung und da regen wir uns über die Vorratsdatenspeicherung auf. Andere Begriffe für diesen Laden wären nicht jugendfrei. :mad:
     

Diese Seite empfehlen