1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Sitma750, 11. Oktober 2005.

  1. Sitma750

    Sitma750 Neuling

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo

    Ich möchte in mein Haus mit 5 Mietparteien eine Satanlage installieren.
    Zur Zeit haben alle Kabelanschluß.
    Jede Wohnung hat eine seperate Koaxleitung von der Wohnung bis zur heutigen Kabelverteilung im Keller.
    Ich dachte nun eine Schüssel aufs Dach zu bringen und die Leitung(en??) vom Boden in den Keller durch einen stillgelegten Kamin zu der Kabelverteilung zu legen, hier die vorhandenen Kabelanschlüsse zu trennen und jede einzelne Wohnung mit Ihrem vorhandenen Kabel an die Satanlage anzuschließen.
    Mein Wunsch ist aber, an jeder in der Wohnung ankommenden Leitung nicht nur einen, sondern mindestens zwei oder mehr unabhängige Receiver betreiben zu können.
    Ist dies nur mit Kathrein und dessen Receivern oder auch anders möglich, sodass man jeden Receiver nutzen kann? :eek:
     
  2. Frank_T

    Frank_T Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Deutschland
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Du bist auf Kathrein Receiver angewiesen. Andere Hersteller stellen nicht die notwendigen Steuersignale bereit. Ich würde dir empfehlen, wenn es möglich sein sollte, auf eine vollständige Sternverteilung für alle Dosen zu setzen. Wenn du auf Standardkomponenten setzt, die du von vielen verschiedenen Herstellern bekommst, kannst du im Fall von Defekten immer noch auf Ersatz zurück greifen. Bei dem Kathrein-System bist du auf Kathrein Produkte beschränkt. Und weisst du, ob Kathrein nicht in 2 oder 3 Jahren die Produktlinie einstellt?
     
  3. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Die Kathrein Anlage erlaubt den Empfang aller Programme. Die Einkabellösung GP31-D empfängt zwar nicht alle Programme, dafür funktioniert sie mit jedem digitalen Receiver.
    Die Programmliste auf www.s-a-t.tv. Wenn es notwendig ist, kann man noch weitere Programme hinzufügen.
    Gruss Grautvornix
     
  4. Sitma750

    Sitma750 Neuling

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Danke für die flotten Antworten erstmal-
    ich glaub ich muß noch viel lesen! :)
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Leerrohre gibt es nicht?

    Eine normale Sat Anlage mit Sternverkabelung ist übrigens immer einer Einkabellösung vorzuziehen.
     
  6. Sitma750

    Sitma750 Neuling

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Nein, es ist ein Altbau, keine Rohre zum Kabelverlegen vorhanden-nicht in den Wohnungen
    Wie würde der Schaltplan mit Einkabel und GP31D aussehen? oder doch von Hirschmann oder so?
    Schüssel 80 cm? LNB-welches?
    GP31D direkt unterm Dach oder im Keller (ca 20 Meter) GP31D-danach (?) einen Verteiler für 6 Wohnungen-
    und dann in jeder Wohnung 3 Dosen und eine End-Dose - oder so?

    Ich bin von alle Dem nicht überzeugt, da bei der Einkabelversion das Low-Band
    auf der Strecke bleibt-wer weiß, was da später mal rüber kommt.

    Sternverteilung ist ja vorhanden, da ja jede Wohnung eine seperate Leitung in den Keller (zum Kabelanschluss) hat, aber dann ist ja wohl nur ein Receiver pro Wohnung möglich - oder gibt es
    noch ne Möglichkeit an einer Leitung 2 Receiver gleichzeitig zu nutzen?
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Ja mindestens, besser 90cm

    Quattro ist besser als Twin, da Low Band abgreifbar. Falls da tatsächlich was kommt, was man haben muss, kann man so das Low Band abgreifen und die entsprechenden Sender einspeisen. Aber grosse Würfe würde ich nicht erwarten, da dort nur schmalbandige Transponder sind - und neue Shoppingsender braucht die Welt wohl nicht.
    Egal, dort wo es trocken ist und einen 230 VAC Anschluss zur Verfügung steht.
    Keller ist wohl besser.
    ja

    Ja - alle Dosen ohne DC Durchgang
    24 Dosen machen wohl auch einen Verstärker notwendig.

    Sternverteilung ev mit Minikabel möglich?

    Gruss Grautvornix
     
  8. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Smart und Hirschmann sind baugleich. Das macht also keinen Unterschied.
    Es gibt diese Art von Einkabelssystem auch noch von Ankaro und Schwaiger. Hierbei handelt es sich um Kopien des Hirschman/Smart Systems.
    Im Gegensatz zum Original sind diese nicht nachträglich um einige Transponder erweiterbar.

    Schüssel würde ich zum Beispiel Fuba empfehlen. Diese sind ähnlich stabil wie Kathrein, aber erheblich billiger. Als LNB zum Beispiel MTI, Invacom, ALPS Quattro LNB.

    Das musst du selber wissen. Du hast nur die Wahl zwischen Vollempfang (dann nur mit speziellen Receivern) oder Teilempfang (dann mit jedem Receiver möglich).
    Oder du stellst halt pro Wohnung nur einen Anschluss zur Verfügung.

    Es gibt ein sogenanntes Stacker/Destacker Kit. Dieses kostet ca 200 Euro pro Einheit. Damit kann man die Signale zweier Kabel in einem zusammen mischen und am Zielort wieder in zwei seperate Kabel aufsplitten.
    Allerdings bedeutet dies auch, daß das eine Kabel dann die doppelte Kapazität übertragen muss.
    Dies führt allerdings bei vielen älteren Kabeln dazu, daß man maßive Signalverluste hat, da alte Kabel im oberen Frequenzbereich, den dieses System nutzen muss, eine sehr hohe Dämpfung haben.

    Das ist auch der Grund warum dieses System kaum verbreitet ist. Bei Altinstallationen kann man es kaum nutzen, bei Neuinstallation braucht man es nicht.
    Macht also nur Sinn, wenn man sich bei der Neuinstallation verplant hatte.
    Außerdem bräuchtest du dann 5 Stück davon.

    Andere Möglichkeiten außer Einkabelssysteme und Stacker/Destacker gibt es nicht um mehrere Anschlüsse mit einem Kabel zu versorgen.

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2005
  9. Sitma750

    Sitma750 Neuling

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Mehrfamilienhaus-von Kabelanschluss trennen!

    Vielen Dank erst mal für die schnellen Antworten

    Gruß Sitma750
     

Diese Seite empfehlen